"Pures Adrenalin": Das neue TAUCHEN Heft Februar 2017 ist ab 19. Januar 2017 erhältlich!
Blickfang: eine zeitweilige Collage mit Humboldt-Pinguin und Plastikente

Blickfang: eine zeitweilige Collage mit Humboldt-Pinguin und Plastikente

Humboldt-Pinguin trifft Badeente: Deutsches Meeresmuseum macht auf Schutz der Meere vor Plastikmüll aufmerksam

Derzeit entsteht an der Fassade des Ozeaneums in Stralsund ein 120 Quadratmeter großes Ausstellungselement. Mit der Installation will das deutsche Meeresmuseum auf den bevorstehenden Start seines Themenjahrs Kein Plastik Meer aufmerksam machen. Auf den weißen Stahltafeln der Außenhülle des Ausstellungshauses begegnen sich ein Humboldt-Pinguin und eine gelbe Plastikente

Das Ozeaneum interpretiert das Element so: Du hast Dich aber gut gehalten! scheint der schwarz-weiße Vogel zur Badeente zu sagen. Ob sie dreißig Jahre oder einen Monat alt ist, kann man ihr nicht ansehen. Denn Plastik verrottet nicht. Jährlich gelangen uber sechs Millionen Tonnen Plastikmull in die Weltmeere. Dieser brisanten Thematik widmet das Meeresmuseum in Stralsund in diesem Jahr unter dem Motto Kein Plastik Meer neue Ausstellungsstationen, Installationen und interaktiven Angebote. Die Eröffnung ist fur
den Europäischen Tag der Meere am 20. Mai 2014 geplant.
Die Plastikente steht als verbindendes Element in allen drei Standorten der Veranstaltung und erinnert an das Jahr 1992, als einem Containerschiff Tausende von Plastikenten verloren gingen. Noch immer schwimmen einige dieser Enten auf den Weltmeeren.

Weitere Infos:
www.ozeaneum.de