"Pures Adrenalin": Das neue TAUCHEN Heft Februar 2017 ist ab 19. Januar 2017 erhältlich!
Ein Schnabeltier im etwas schlammigeren Broken River im Eungella Nationalpark.

Ein Schnabeltier im etwas schlammigeren Broken River im Eungella Nationalpark.

Mit Fabelwesen tauchen

Was haben Sie unter Wasser schon alles gesehen? Haie? Robben? Delfine? Tintenfische? Schildkröten? Mantarochen? Tropische Riffe?  – was garantiert noch keiner Ihrer Freunde gesehen hat ist ein Schnabeltier

Wenn Taucher an Australien denken, dann denken sie meistens ans Great Barrier Reef, dass ohne Frage groß, aber nur am Outer Reef auch wirklich großartig ist. Dabei hat der fünfte Kontinent noch so viel mehr zu bieten: Käfigtauchen mit weißen Haien in Südaustralien, magische Tangwälder mit bunten Fetzenfischen in Tasmanien, Walhaie am Ningaloo Reef und Schnabeltiere im Regenwald von Queensland.

Tauchen im Regenwald? Unbedingt! Und zwar im von schroffen Schluchten durchzogenen Eungella Nationalpark nordwestlich von Mackay in Queensland. Der nur zwei Autostunden von den beliebten Whitsunday Islands entfernte Park beinhaltet den längsten und ältesten Teil subtropischen Regenwaldes in Australien.
Das kristallklare Süßwasser im grüntropfenden Wald ist die Heimat des seltenen und scheuen Platypus. Hier kann mit den eigentümlichen Wesen tauchen. Schnabeltiere sehen aus wie kleine Biber, haben aber einen Entenschnabel. Sie kommen nur in Australien vor und besitzen ein braunes, wasserabweisendes Fell. Außerdem verfügen sie über Schwimmhäute was ihnen das Aussehen eines Fabelwesens verleiht.

Beim Tauchgang mit Rainforest Scuba kann man auch Schidkröten, Aale und andere Fische zu Gesicht bekommen. Nirgendwo sonst auf der Welt kann man im Regenwald tauchen gehen vor allem nicht mit Schnabeltieren. Die Exkursion der etwas anderen Art kostet umgerechnet rund 70 Euro erstaunlich günstig für das sonst eher teure Australien.

Und wenn Sie sich schon in Queensland rumtreiben, dann sollten Sie unbedingt nach Ayr zur SS Yongala fahren! Eins der eindrucksvollsten Wracks der Welt: Es tummelt sich so viel Leben um das gesunkene Schiff, dass man nicht weiß, wo man hinsehen soll der absolute Taucher-Overkill.

Infos zur Platypustour:
www.rainforestscuba.com