"Pures Adrenalin": Das neue TAUCHEN Heft Februar 2017 ist ab 19. Januar 2017 erhältlich!

Bikini Atoll: Tauchen an den Geisterschiffen aus dem Atomkrieg

Vorraussetzungen zum Tauchen im Bikini Atoll

Wer auf diesem einzigartigen Schiffsfriedhof tauchen gehen möchte, muss allerdings schon zu den fortgeschrittenen Tauchern gehören: Die Tauchplätze im Bikini Atoll befinden sich alle hart an der Grenze des Möglichen für Sporttaucher in 30 bis 55 Metern Tiefe. Der flachste Tauchplatz liegt in 23 Metern. Schwierig ist es außerdem, das Bikini Atoll zu erreichen: Es lässt sich nicht direkt erreichen, sondern nur mit Expeditionsschiffen. Vor Ort werden häufig fortgeschrittene Tauchkenntnisse vorausgesetzt: Mindestens 350 geloggte Tauchgänge, Advanced Nitrox, geeignetes Tarierjacket für ein Doppelgerät, Tauchcomputer zur Dekomprimierung mit O2 und eine gültige Tauchversicherung.

Südsee-Paradies Marshall Inseln: Das Bikini Atoll ist ein abgelegenes Sehnsuchtsziel für Taucher! Foto: Pixabayatomtest im bikini atoll marshall inseln pazifik tauchen wracks

Südsee-Paradies Marshall Inseln: Das Bikini Atoll ist ein abgelegenes Sehnsuchtsziel für Taucher! Foto: Pixabay

USS Saratoga: Tauchen an einem Flugzeugträger

Eines der bekanntesten Wracks im Bikini Atoll ist die USS Saratoga, bei dem es sich um einen riesengroßen Flugzeugträger handelt, der in den 1920er Jahren gebaut wurde. Nachdem die Saratoga während des Zweiten Weltkriegs etliche Schlachten mit den japanischen Streitkräften überstand, wurde sie anschließend im Bikini Atoll versenkt. Das Schiff ist so gewaltig, dass es sogar eine erste Atomexplosion nahezu unbeschadet überstand und erst während einer zweiten Explosion versenkt wurde. Das Tauchboot des Forschungsschiffs Alucia hat die Saratoga besucht und konnte dort sogar noch einige Flugzeuge entdecken, die sich an Deck des Flugzeugtägers befanden.