TAUCHEN - aktuell - news 2014-07-20T06:00:00Z &copy;2014 Jahr Top Special Verlag Jahr Top Special Verlag tag:tauchen.de TAUCHEN, Europas große Tauchzeitschrift, liefert alle Infos rund um den Tauchsport: von Tauchausrüstung und Tauchausbildung über Tauchreisen bis zur UW-Fotografie. JTSV-Feedcreator http://www.tauchen.de/content/header/logo.jpg Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8182 2014-07-20T06:00:00Z 2014-07-20T06:00:00Z News: Ibiza und Mallorca drohen tödliche Lärmwellen <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8182&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/12003_5_HarbourPorpoise21_DuncanMurrelll.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Duncan Murrell</div></div><p><strong>Vor den spanischen Baleareninseln Ibiza und Mallorca wollen Ölfirmen mit extrem lauten Schallkanonen auf die Suche nach dem schwarzen Gold gehen. Umweltorganisationen und Einwohner protestieren: Der Lärm ist eine große Bedrohung für Meeresbewohner<br /></strong></p>Fällt das Tabu? <br /> &quot;Das ist ein Frontalangriff der Ölindustrie auf fragile Lebensräume im Mittelmeer. Für Meerestiere ist der Lärm er Erdölsuche eine tödliche Gefahr&quot;, sagt Sigrid Lüber, Präsidentin der Meeresschutzorganisation OceanCare. Von Druckluftkanonen werden alle paar Sekunde...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8182&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Vor den spanischen Baleareninseln Ibiza und Mallorca wollen Ölfirmen mit extrem lauten Schallkanonen auf die Suche nach dem schwarzen Gold gehen. Umweltorganisationen und Einwohner protestieren: Der Lärm ist eine große Bedrohung für Meeresbewohner<br /> <b>Fällt das Tabu? </b><br /> &quot;Das ist ein Frontalangriff der Ölindustrie auf fragile Lebensräume im Mittelmeer. Für Meerestiere ist der Lärm er Erdölsuche eine tödliche Gefahr&quot;, sagt Sigrid Lüber, Präsidentin der Meeresschutzorganisation OceanCare. Von Druckluftkanonen werden alle paar Sekunden Explosionen ausgelöst &#8211; und das wochenlang. Die Tiere fliehen vor dem Lärm und zurückbleiben leblose Meeresregionen. Sobald das Erdöl gefunden ist, soll dann auch gebohrt werden. Von den Auswirkungen wären vor allem die Tiefsee sowie Meeresschutzgebiete betroffen. Die Umweltschutzorganisationen WDC und OceanCare fordern deshalb im Rahmen der Kampagne &quot;Silent Oceans&quot; Urlauber, Meeresfans und Tierfreunde dazu auf, an den E-Mail-Protesten teilzunehmen. Am 4. August 2014 reist eine Experten-Delegation von OceanCare nach Madrid, um mit der spanischen Regierung zu verhandeln und einen Stopp der geplanten Ölsuche zu erwirken. &quot;Silent Oceans&quot; fordert, dass die Ölsuche nur nach der Durchführung umfassender Umweltverträglichkeits-Prüfungen genehmigt werden darf. In Meeresschutzgebieten soll die Öl- und Gassuche ein absolutes Tabu bleiben. &quot;Silent Oceans&quot; will außerdem, dass Managementpläne für sämtliche Risikoszenarien erstellt und leisere Ölsuch-Technologien zur Pflicht werden.<br /> &#160;<br /> Zur Protestaktion geht es hier:<br /> <a href="http://www.silentoceans.org" target="_blank">www.silentoceans.org</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8180 2014-07-19T06:00:00Z 2014-07-19T06:00:00Z News: Indonesien-Safari in neuem Glanz <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8180&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/12002_5_Liburan_ParadiseRCF_WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Reisecenter Federsee</div></div><p><strong>Die Liburan Paradise wird renoviert. Jetzt schnell die letzten Plätze sichern und mit dem frisch renovierten Schiff durch die Molukkensee fahren<br /></strong></p>Seit 2011 durchkreuzt das Tauchsafarischiff die Gewässer Nordsulawesis. Seit Beginn diesen Sommers erkunden die Extra Divers damit Süd-Halmahera. Um den Komfort an Bord noch zu maximieren, wird die Liburan Paradise in den nächsten Wochen renoviert. Danach gibt&#8217;s ein einmaliges Start-Up Angebot...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8180&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Die Liburan Paradise wird renoviert. Jetzt schnell die letzten Plätze sichern und mit dem frisch renovierten Schiff durch die Molukkensee fahren<br /> Seit 2011 durchkreuzt das Tauchsafarischiff die Gewässer Nordsulawesis. Seit Beginn diesen Sommers erkunden die Extra Divers damit Süd-Halmahera. Um den Komfort an Bord noch zu maximieren, wird die Liburan Paradise in den nächsten Wochen renoviert. Danach gibt&#8217;s ein einmaliges Start-Up Angebot: 10 Tage auf der Liburan Paradise inklusive Hin- und Rückflug sowie einer Übernachtung in Manado kosten 3199 Euro. <br /> <br /> Die 35 Meter lange Liburan Paradise bietet in neun klimatisierten Kabinen Platz für 16 Gäste. Ein 45 Quadratmeter großes Tauchdeck macht das Vorbereiten von Tauchgängen besonders komfortabel. Nach einem erfolgreichen Erkundungstag genießt man einen Sundowner auf dem Sonnendeck, an das sich der Salon anschließt, in dem man abends relaxt einen Film ansehen kann. Das Schiff verfügt über Ladestationen sowie einen Foto-/Videotisch für Unterwasserfotografen. Nitrox gibt es gegen Aufpreis. Das Tauchgebiet der Nordmolukken besteht aus 399 Inseln, deren Unterwasserlandschaft mit zugewachsenen Steilwänden und Überhängen durchzogen ist. Die Artenvielfalt unter Wasser ist unglaublich: Pygmäen-Seepferdchen, viele verschiedene Schneckenarten, Strudelwürmer, Büffelköpfe, Napoleons, Adlerrochen, riesige Schwärme von Doktor, Fledermaus &#8211; und Schmetterlingsfischen sind hier heimisch. Mit etwas Glück sieht man sogar einen Blue Ring Octopus, Hammerhaie oder Mantas. Selbst den aus Raja Ampat bekannten Walking Shark kann man auf den Nordmolukken beobachten. Der größte Vorteil ist jedoch, dass kein El Nino die Korallen ausgeblichen, kein Tsunami Schaden angerichtet und kein Massentourismus Spuren hinterlassen&#160; hat. <br /> <br /> Plätze sichern unter: info@rcf-tauchreisen.de<br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8179 2014-07-18T06:00:00Z 2014-07-18T06:00:00Z News: 10 Jahre Orca Dive Club El Gouna! <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8179&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/12001_5_Team_ElGouna_2014_WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Orca Dive Club El Gouna</div></div><p><strong>Schon seit einem Jahrzehnt gibt es den Orca Dive Club in El Gouna am Roten Meer. Am 16. August 2004 öffnete er erstmals seine Pforten<br /></strong></p>In der Zeit hat sich zwar das Team geändert, aber der gute Orca-Stil ist geblieben. Seit drei Jahren leitet Wolfgang Jocham den Dive Club, der Unterwasser-Fans wundervolle Riffspaziergänge in Ägyptens buntem Aquarium ermöglicht. Die leicht zu erreichenden Riffe und Wracks sind ideal für Anfänger wie...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8179&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Schon seit einem Jahrzehnt gibt es den Orca Dive Club in El Gouna am Roten Meer. Am 16. August 2004 öffnete er erstmals seine Pforten<br /> In der Zeit hat sich zwar das Team geändert, aber der gute Orca-Stil ist geblieben. Seit drei Jahren leitet Wolfgang Jocham den Dive Club, der Unterwasser-Fans wundervolle Riffspaziergänge in Ägyptens buntem Aquarium ermöglicht. Die leicht zu erreichenden Riffe und Wracks sind ideal für Anfänger wie Fortgeschrittene. Das Rote Meer ist bekannt für seinen Fischreichtum und die große Vielfalt an bunten Korallen und anderen Lebewesen. Am 6. September veranstaltet die Tauchbasis zur Feier ihres Jubiläums einen Grillabend, zum dem alle anwesenden Taucher herzlich eingeladen sind. Der Orca Dive Club El Gouna liegt etwa 25 Kilometer nordwestlich von Hurghada direkt an der Küste. <br /> <br /> Weitere Infos:<br /> <a href="http://www.orca-diveclubs.com" target="_blank">www.orca-diveclubs.com</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8178 2014-07-17T06:00:00Z 2014-07-17T06:00:00Z News: Schnorcheln mit Buckelwalen <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8178&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/12000_5_SwimmingWithHumpbackWhales_PhotoCredit_Sunreef_WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Sunreef</div></div><p><strong>Das klare Wasser der Korallensee wiegt die Taucher langsam auf und ab, während sie sich an dem Seil festhalten, das vom Boot hängt. Gespannt blicken alle ins Blauwasser. Eine kleine Silhouette kommt immer näher. Bis sie ihm direkt ins Auge blicken können &#8211; dem 15 Meter langen Buckelwal<br /></strong></p>Jedes Jahr zwischen Juni und November ziehen die Buckelwale an der Küste Queenslands vorbei um die Wintermonate in den subtropischen Gewässern um Cairns zu verbringen und sich zu paaren. Die Wassertemperatur beträgt dann zwischen 17 und 23 Grad Celsius und die Sicht ist mit üblicherweise 30 Metern z...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8178&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Das klare Wasser der Korallensee wiegt die Taucher langsam auf und ab, während sie sich an dem Seil festhalten, das vom Boot hängt. Gespannt blicken alle ins Blauwasser. Eine kleine Silhouette kommt immer näher. Bis sie ihm direkt ins Auge blicken können &#8211; dem 15 Meter langen Buckelwal<br /> Jedes Jahr zwischen Juni und November ziehen die Buckelwale an der Küste Queenslands vorbei um die Wintermonate in den subtropischen Gewässern um Cairns zu verbringen und sich zu paaren. Die Wassertemperatur beträgt dann zwischen 17 und 23 Grad Celsius und die Sicht ist mit üblicherweise 30 Metern ziemlich fantastisch. Überall an der Küste wird Whale Watching angeboten &#8211; aber nur vom Boot aus. Die Tauchschule Sunreef Mooloolaba bietet jetzt das Schwimmen mit den Ozeanriesen an &#8211; zum ersten Mal in Australien.<br /> &#8222;Es ist unbeschreiblich, mit einem Buckelwal, der nur wenige Meter entfernt ist, auf Augenhöhe zu sein. Man gewinnt einen intensiven Eindruck dieser erstaunlichen Tiere. Wir freuen uns, Besuchern dieses Erlebnis ermöglichen zu können&#8220;, berichtet Wal- und Meeresforscher sowie Sunreef-Tour Guide Dan Hart.<br /> Natürlich ist die Tour an strenge Auflagen geknüpft: Zum Schutz der Schwimmer und der Wale! Es ist eine dreistündige Tour, an der maximal 20 Personen teilnehmen können. Bevor es ins Wasser geht, gibt es ein ausführliches Verhaltens-Briefing. In 100 Metern Entfernung vom Wal wird der Motor des Boots ausgeschaltet, damit die Tiere nicht gestört werden. Dann dürfen die Gäste an einer Leine ins Wasser. Der Rest hängt ganz vom Wal ab. Will er die schaulustigen Schwimmer aus der Nähe ansehen? Ist er ebenfalls neugierig? Oder möchte er heute seine Ruhe haben? Diese Abwarte-Praxis mindert den Erlebniswert des Ausflugs nicht. Davon sind die Sunreef-Taucher so sehr überzeugt, dass Sie für den Fall, dass man tatsächlich keine Wale sieht, einen Sonderpreis anbieten: Auf den nächsten Ausflug zu den buckeligen Meeressäugern gibt es dann 50 Prozent Rabatt. Außerdem benutzen sie ein Erkundungsflugzeug, um den Kunden täglich tolle Erlebnisse anbieten zu können. Die Sunreef-Tauchschule arbeitet zudem an einem Forschungsprojekt mit der University of the Sunshine Coast zusammen &#8211; dazu kann man als Schnorchler selbst etwas beitragen. Der Trip zu den riesigen Meeressäugern kostet umgerechnet etwa 78 Euro.<br /> <br /> Weitere Infos:<br /> <a target="_blank" href="http://www.sunreef.com.au">www.sunreef.com.au</a><br /> <a target="_blank" href="http://www.queensland.com/whales">www.queensland.com/whales</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8176 2014-07-16T06:00:00Z 2014-07-16T06:00:00Z News: Stellen Sie ihre UW-Fotos aus! <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8176&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11999_5_Unterwasserfestival_2013_06_2WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Tino Dietsche</div></div><p><strong>Hobbyfotografen, die von einem Publikum träumen sowie Profis, die auf ihre Arbeit aufmerksam machen möchten, sind beim Unterwasserfestival am 2. November in der Ostschweiz gleichermaßen willkommen. Die Ausstellungen sind sehenswert<br /></strong></p>Bereits zum fünften Mal zeigen verschiedene Unterwasser Foto &#8211; und Videografen im Licht des Mottos &#8222;Taucht ein in eine fantastische Welt!&#8220; ihre Werke aus heimischen Gewässern und fernen Ozeanen. Mit Absicht findet kein Wettbewerb statt. Jeder Unterwasser Foto und -Videograf - egal ...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8176&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Hobbyfotografen, die von einem Publikum träumen sowie Profis, die auf ihre Arbeit aufmerksam machen möchten, sind beim Unterwasserfestival am 2. November in der Ostschweiz gleichermaßen willkommen. Die Ausstellungen sind sehenswert<br /> Bereits zum fünften Mal zeigen verschiedene Unterwasser Foto &#8211; und Videografen im Licht des Mottos &#8222;Taucht ein in eine fantastische Welt!&#8220; ihre Werke aus heimischen Gewässern und fernen Ozeanen. Mit Absicht findet kein Wettbewerb statt. Jeder Unterwasser Foto und -Videograf - egal ob Beginner&#160; oder ambitionierter Amateur - soll seine Werke präsentieren können. <br /> Interessierte können sich noch bis zum 20.August als Aussteller anmelden.<br /> Eines der Ziele des Events ist es, eine Plattform für die kleine UW-Fotografen-Szene der Schweiz und dem benachbarten Ausland zu schaffen und natürlich sind auch alle naturinteressieren Taucher und Nicht-Taucher herzlich willkommen. Abgerundet werden die Fotoausstellungen,&#160; Multimedia-Präsentationen und Filmvorführungen durch Stände verschiedenster Sponsoren aus den Bereichen Unterwasser-Foto und Video-Equipment und Tauch-Equipment. <br /> <br /> Die Ausstellung findet am 2. November 2014 von 11 bis 17 Uhr im Fürstenlandsaal in Gossau SG Schweiz, statt. Der Eintritt ist frei. Vorbeischauen lohnt sich!<br /> <br /> Weitere Infos:<br /> <a href="http://www.unterwasserfestival.ch" target="_blank">www.unterwasserfestival.ch</a><br /> <br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8170 2014-07-15T06:00:00Z 2014-07-15T06:00:00Z News: Scubapro stellt neues modulares Sidemount-System vor <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8170&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11989_5_scubapro_sidemount_072014.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Scubapro</div></div><p><strong>Das neue, modulare System von Scubapor wurde in Zusammenarbeit mit führenden Sidemount-Höhlentauchern entwickelt. Top-Qualität und alle Konfigurationsmöglichkeiten für die Bedürfnisse eines jeden Tauchers sind garantiert <br /></strong></p>Bessere Stromlinienform, maximale Beweglichkeit unter Wasser, weniger Rückenbelastung, einfacher Einstieg ins Wasser und eine Steigerung der Sicherheit unter Wasser durch einfache Zugänglichkeit des Luftvorrats - das sind nur einige Vorteile des neuen &quot;X-TEK&quot;-Sidemount-Systems von Scubapro...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8170&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Das neue, modulare System von Scubapor wurde in Zusammenarbeit mit führenden Sidemount-Höhlentauchern entwickelt. Top-Qualität und alle Konfigurationsmöglichkeiten für die Bedürfnisse eines jeden Tauchers sind garantiert <br /> Bessere Stromlinienform, maximale Beweglichkeit unter Wasser, weniger Rückenbelastung, einfacher Einstieg ins Wasser und eine Steigerung der Sicherheit unter Wasser durch einfache Zugänglichkeit des Luftvorrats - das sind nur einige Vorteile des neuen &quot;X-TEK&quot;-Sidemount-Systems von Scubapro.<br /> <br /> Alle Komponenten des Systems sind separat erhältlich und untereinander kompatibel. So kann jeder Taucher seine Wunsch-Konfiguration tauchen. Zudem gibt es zwei Möglichkeiten, das Blei am Sidemount-System zu befestigen. Entweder verwendet man das &quot;X-TEK QR&quot;-Bleitaschensystem für den Bauchgurt des Jackets oder nutzt das separate Band mit Ösen auf der Rückseite des Harness. Hier kann das Blei eingefädelt und durch die Ösen das Band am Harness festgeschraubt werden.<br /> <br /> Es ist außerdem möglich, das Sidemount-System als Backmount-Jacket zu nutzen, denn das Harness ist mit den &quot;X-TEK&quot;-Backplates aus Edelstahl und Aluminium kompatibel. Damit ergibt sich die Möglichkeit, ein &quot;X-TEK&quot;-Wing, den Single-Tank-Adapter oder die Doppelschellen mit dem Harness zu verbinden und so als Backmount-Jacket zu verwenden.<br /> <br /> <span style="font-weight: bold;">Features</span><br style="font-weight: bold;" /> - modulares Konzept mit kompakten, unabhängigen Wings in den Größen 12 und 20 Liter<br /> - Wing aus 1000-DEN-Cordura und Innenblase aus Soltan<br /> - weiche &quot;Airnet&quot;-Rückentrage für höchsten Komfort<br /> - kompatibel mit den &quot;X-TEK&quot;-Rückentragen<br /> - Ösen, D-Ringe und Griffe aus Edelstahl<br /> - neu konzipierter, balancierter Power-Inflator<br /> -&#160; ausreichend Bungees und Haken für die Flaschen sowie seitliche Bungees<br /> - Harness inklusive Schrittgurt<br /> <br /> Das Sidemount-System kostet:<br /> <ul> <li> Sidemount-Blase 12 Liter (25 Lbs): 259 Euro</li> <li> Sidemount-Blase 20 Liter (45 Lbs): 289 Euro</li> <li> Sidemount-Rückentrage: 299 Euro</li> <li> Sidemount-Abdeckung: 28,90 Euro</li> </ul> Infos: <a href="http://www.scubapro.com" target="_blank">www.scubapro.com</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8175 2014-07-14T06:00:00Z 2014-07-14T06:00:00Z News: Ägypten ist zurück! <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8175&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11998_5_Sharm_El_Sheik_WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Google Maps</div></div><p><strong>TUI Deutschland reagiert auf die Änderung der Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts und bietet wieder Reisen nach Sharm El Sheikh an<br /></strong></p>Am Dienstag, den 8. Juli 2014, entschärfte das Auswärtige Amt seine Sicherheitseinschätzung und rät nun nicht länger von Reisen nach Sharm El Sheik ab. Darauf reagierte zugleich der Reiseveranstalter TUI: ab dem 21. Juli werden wieder Reisen in die ägyptische Region angeboten. Hurra!<br /> In Zus...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8175&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> TUI Deutschland reagiert auf die Änderung der Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts und bietet wieder Reisen nach Sharm El Sheikh an<br /> Am Dienstag, den 8. Juli 2014, entschärfte das Auswärtige Amt seine Sicherheitseinschätzung und rät nun nicht länger von Reisen nach Sharm El Sheik ab. Darauf reagierte zugleich der Reiseveranstalter TUI: ab dem 21. Juli werden wieder Reisen in die ägyptische Region angeboten. Hurra!<br /> In Zusammenarbeit mit den örtlichen Partnerorganisationen hat TUI bereits alle Schritte eingeleitet, um den Gästen wieder den gewohnten Service bieten zu können. Endlich können im Roten Meer wieder ausgiebig Riffe bestaunt werden. Meist liegen die ja keine 20 Meter vom Strand entfernt und bieten selbst Schnorchlern ein buntes und vielfältiges Unterwasser-Erlebnis.<br /> <br /> Den genauen Wortlaut des geänderten Reise- und Sicherheitshinweises finden Sie hier:<br /> <a target="_blank" href="http://goo.gl/Z1HBR">http://goo.gl/Z1HBR</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8173 2014-07-13T06:00:00Z 2014-07-13T06:00:00Z News: Buckelwale in der Ostsee <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8173&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11994_5_Buckelwal_RainerJ.Wagner_WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Rainer J. Wagner</div></div><p><strong>Am Montag, den 7. Juli, wurden in der Ostsee vor Flensburg zwei Buckelwale entdeckt. Es ist sehr selten, dass sich die Tiere in die Ostsee verirren<br /></strong></p>Die Besatzung eines Zollschiffs beobachtete die beiden Buckelwale eine halbe Stunde lang am Leuchtturm Kalkgrund, der den Eingang zur Flensburger Förde markiert.<br /> Obwohl Buckelwale grundsätzlich in allen Ozeanen vorkommen, ist es sehr selten, dass&#160; sich Tiere in die Ostsee verirren. Im ...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8173&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Am Montag, den 7. Juli, wurden in der Ostsee vor Flensburg zwei Buckelwale entdeckt. Es ist sehr selten, dass sich die Tiere in die Ostsee verirren<br /> Die Besatzung eines Zollschiffs beobachtete die beiden Buckelwale eine halbe Stunde lang am Leuchtturm Kalkgrund, der den Eingang zur Flensburger Förde markiert.<br /> Obwohl Buckelwale grundsätzlich in allen Ozeanen vorkommen, ist es sehr selten, dass&#160; sich Tiere in die Ostsee verirren. Im Jahresverlauf wandern die Wale mitunter tausende Kilometer: Den Sommer verbringen sie in den nährstoffreichen Polarmeeren um zu Fressen. Im Winter schwimmen sie in die wärmeren Gewässer der Tropen und Subtropen. Forscher glauben, dass es zwei voneinander getrennte Populationen auf der Nord- und der Südhalbkugel gibt, die den Äquator jeweils nicht überqueren. Da die Ostsee keine direkte Verbindung zum Polarmeer hat, schwimmen die Wale normalerweise an den Atlantikküsten vorbei. Die letzten Sichtungen von Buckelwalen in der Ostsee liegen schon eine Weile zurück: Bis jetzt kam es nur vier Mal dazu: 1766, 1978, 2003&#160; und 2008 wurde ein einzelner Wal gesehen. Zwei Tiere wurden in der Ostsee bis jetzt noch nie gleichzeitig beobachtet. Um zu Überleben, müssen die Tiere jedoch den Weg zurück in die Nordsee finden. Zwar können sie monatelang ohne Futter auskommen und von ihrer dicken Speckschicht zehren, aber langfristig finden sie in der Ostsee nicht genug Nahrung. Die 1978 und 2008 in der Ostsee gesichteten Buckelwale &#8222;Ossi&#8220; und &#8222;Bucki&#8220; haben den Weg zurück ins offene Meer gefunden. Der Wal von 2003 wurde tot aufgefunden. Er war an einen Strand in Mecklenburg Vorpommern gespült worden. Wenn die beiden acht bis zehn Meter großen Wale, die in der Ostsee gesichtet worden sind und offenbar noch sehr jung sind, ihren Weg zurück finden, können sie bis zu 50 Jahre alt, 18 Meter lang und 40 Tonnen schwer werden.<br /> <br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_7998 2014-07-12T06:37:00Z 2014-07-12T06:37:00Z News: Action Sport feiert Geburtstag <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=7998&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11997_5_actionsportplakat20140609.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;</div></div><p><strong>Die Action-Sport-Gruppe feiert in diesem Jahr ihr 25jähriges Firmenjubiläum und lädt alle Taucher, Shop-Inhaber und Interessierte ein, mitzufeiern. Die Party steigt im September am Sundhäuser See <br /></strong></p>Die Action-Sport-Gruppe feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Firmenjubiläum und lädt alle Taucher, Shop-Inhaber und Interessierte ein, mitzufeiern: Treffpunkt für das große Event am 6. und 7. September 2014 ist der Sundhäuser See. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen!<br /> <br /> Auf www.2...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=7998&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Die Action-Sport-Gruppe feiert in diesem Jahr ihr 25jähriges Firmenjubiläum und lädt alle Taucher, Shop-Inhaber und Interessierte ein, mitzufeiern. Die Party steigt im September am Sundhäuser See <br /> Die Action-Sport-Gruppe feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Firmenjubiläum und lädt alle Taucher, Shop-Inhaber und Interessierte ein, mitzufeiern: Treffpunkt für das große Event am 6. und 7. September 2014 ist der Sundhäuser See. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen!<br /> <br /> Auf <a href="http://www.25jahre.as-shops.de" target="_blank">www.25jahre.as-shops.de</a> erhalten alle Interessierten weiterführende Informationen und die Möglichkeit, sich online Karte zu reservieren. Der Preis für beide Tage beträgt 49 Euro. Da bis tief in die Nacht gefeiert werden soll, findet sich auf der Seite auch die Hotelliste zu Nordhausen, um die Reservierung eines Hotelzimmers zu erleichtern oder einen Stellplatz für Zelt oder Wohnwagen/Wohnmobil zu buchen. Auch in allen Action-Sport-Shops sind Karten zum Event erhältlich.<br /> <br /> <span style="font-weight: bold;">Einige Highlights aus dem Programm:</span><br style="font-weight: bold;" /> &#160;&#160; &#160;&#8226;&#160;&#160; &#160;Tauchen im Sundhäuser See mit UW-Stadt &quot;Nordhusia&quot;, Wracks und viele, vielen Fischen <br /> &#160;&#160; &#160;&#8226;&#160;&#160; &#160;Ausrüstungspräsentation aller namhaften Hersteller zum Anfassen &amp; Tauchen <br /> &#160; &#160; &#8226;&#160;&#160;&#160; UW Schatzsuche in Nordhusia<br /> &#160;&#160; &#160;&#8226;&#160;&#160; &#160;Workshops Tauchen mit Scooter, Tauchen mit Kreislaufgerät sowie Freitauchen<br /> &#160;&#160;&#160; &#8226;&#160;&#160;&#160; Schnuppertauchen für absolute Beginner<br /> &#160;&#160; &#160;&#8226;&#160;&#160;&#160; große Tombola mit vielen tollen Preisen<br /> &#160;&#160; &#160;&#8226;&#160;&#160; &#160;Action-Sport-Bullriding-Cup<br /> &#160;&#160; &#160;&#8226;&#160;&#160; &#160;lecker Essen und Getränke<br /> &#160;&#160; &#160;&#8226;&#160;&#160; &#160;Aftershowparty mit LiveBand, DJ und Feuerwerks- und Lichtshow <br /> <br /> Infos: <a href="http://www.25jahre.as-shops.de/" target="_blank">www.25jahre.as-shops.de</a>, <a target="_blank" href="http://www.action-sport.de">www.action-sport.de</a><br /> Über Action Sport Seit nun mehr 25 Jahren ist Action Sport erfolgreicher Spezialanbieter rund um das Thema Tauchen und Sportreisen. Action Sport ist heute Dachorganisation für fast 50 Tauchsport-Fachgeschäfte in ganz Deutschland und Vertriebsplattform für den weltweit agierenden Reiseveranstalter Travel Team GmbH &amp; Co. KG, beide mit Firmensitz in Hersbruck/Deutschland.<br /> <br /> Partner von Action Sport sind Tauchsport-Fachhändler, Tauchschulen und -basen, Hotels, Schiffseigner und Schiffsverwalter sowie Sportstättenbetreiber. Sie alle profitieren von den Synergieeffekten der Unternehmensgruppe. Dazu zählen günstige Einkaufsbedingungen, attraktive Provisionen und eine so verbesserte Wirtschaftlichkeit. Auch die Bereitstellung von maßgeschneiderter Software für verschiedenste Einsatzbereiche gehört zum Portfolio. Langjährige Branchenerfahrung, hohe Fachkompetenz und ständige Weiterbildung zeichnet die Mitarbeiter von Action Sport aus. Interessierte, die sich rund um das Tauchen informieren oder sich spezifisch ausbilden lassen möchten, können ebenso auf die Marke Action Sport vertrauen wie Kunden, die individuelle Beratung zu Tauchausrüstung oder Tauchzielen suchen. <br /> <br /> Das Unternehmen Action Sport ist inhabergeführt durch Geschäftsführer Werner Schwarz, selbst erfahrener Taucher und für seine Kunden stets auf der Suche nach neuen Erlebniswelten. Das Angebot des Spezialisten reicht heute jedoch weit über das Tauchen hinaus. Zum Programm gehören ebenso Surf- und Kite-Reisen, Segelreisen, Trekking-, Bike- und weitere Sportreisen bis hin zu speziellen Winterangeboten. Bei aller Professionalität hat sich Action Sport eine persönliche, individuelle Note bewahrt.<br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8174 2014-07-12T06:00:00Z 2014-07-12T06:00:00Z News: Foto- und Videowettbewerb - mitmachen! <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8174&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11995_5_Seerose_JoergBoettcher_WEB.jpg.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Jörg Böttcher</div></div><p><strong>Der Landestauchsportverband Sachsen möchte&#160; die Unterwasserfoto- und Videografie unterstützen. Deshalb veranstaltet er einen Fotowettbewerb und gibt einen Kalender heraus. Alle in Deutschland lebenden Taucher und Nichttacher können mitmachen<br /></strong></p>Für den Unterwasserfoto- und Videowettbewerb können Bilder und Filme bis zum 15. September eingesendet werden. Die Arbeiten werden beim jährlich stattfindenden Landestauchsporttag am 25.Oktber 2014 präsentiert. Über die Sieger entscheiden eine Jury sowie die Teilnehmer des Tauchtages. Es gibt drei K...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8174&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Der Landestauchsportverband Sachsen möchte&#160; die Unterwasserfoto- und Videografie unterstützen. Deshalb veranstaltet er einen Fotowettbewerb und gibt einen Kalender heraus. Alle in Deutschland lebenden Taucher und Nichttacher können mitmachen<br /> Für den Unterwasserfoto- und Videowettbewerb können Bilder und Filme bis zum 15. September eingesendet werden. Die Arbeiten werden beim jährlich stattfindenden Landestauchsporttag am 25.Oktber 2014 präsentiert. Über die Sieger entscheiden eine Jury sowie die Teilnehmer des Tauchtages. Es gibt drei Kategorien, zu denen pro Teilnehmer jeweils maximal fünf Bilder oder ein Video (höchstens 10 Minuten) eingereicht werden können (aber nicht müssen). Die drei Rubriken sind &#8222;Heimische Gewässer&#8220;, &#8222;Internationale Gewässer&#8220; und &#8222;Kreativ&#8220;. Für die Rubrik &#8222;Kreativ&#8220;&#160; qualifizieren sich bildliche Montagen und Verfremdungen, die sich mit dem Thema &#8222;Unter Wasser&#8220; beschäftigen.<br /> <b>Der Kalender rund ums Wasser</b><br /> Der Einsendeschluss für den Kalenderwettbewerb ist der 11. August. Hier kommen die Gewinnerfotos in einen Kalender im A3-Format. Alle Teilnehmer, deren Bild gedruckt wurde, erhalten ein kostenloses Exemplar.<br /> <br /> Viel Spaß bei Fotografieren, Filmen und bei Wettbewerb!<br /> Einsendungen bitte an: foto@tauchsport-sachsen.de <br /> Oder bei mehr als 10 MB: info@FotostudioDresden.de<br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8172 2014-07-11T06:00:00Z 2014-07-11T06:00:00Z News: Walblut am Fischfilet? Wie Deutsche den Walfang unterstützen <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8172&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11993_5_SDC15253_WDC.jpgWEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;WDC</div></div><p><strong>Deutschland ist einer der Hauptabnehmer des isländischen Fischfangunternehmens HB Grandi. Leider ist dieses eng mit der Walfang-Firma Hvalur hf verbunden, die trotz Artenschutzabkommen Jagd auf bedrohte Finnwale macht &#8211; und zwar nicht im kleinen Stil<br /></strong></p>Fisch einkaufen war schon immer ein schwieriges Thema: Auf der einen Seite ist er super gesund, weil er dem Körper Omega-3 Fettsäuren und jede Menge schlankes Protein gibt, auf der anderen Seite sind viele Bestände überfischt, in Thunfisch ist oft Delfin mit drin und jetzt unterstützt man durch Fisc...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8172&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Deutschland ist einer der Hauptabnehmer des isländischen Fischfangunternehmens HB Grandi. Leider ist dieses eng mit der Walfang-Firma Hvalur hf verbunden, die trotz Artenschutzabkommen Jagd auf bedrohte Finnwale macht &#8211; und zwar nicht im kleinen Stil<br /> Fisch einkaufen war schon immer ein schwieriges Thema: Auf der einen Seite ist er super gesund, weil er dem Körper Omega-3 Fettsäuren und jede Menge schlankes Protein gibt, auf der anderen Seite sind viele Bestände überfischt, in Thunfisch ist oft Delfin mit drin und jetzt unterstützt man durch Fischkonsum auch noch den Walfang in Island. Sollte man da überhaupt noch Fisch kaufen? Ja! Und zwar von der nachhaltig fischenden Konkurrenz. Denn als Konsument kann man jeden Tag über die Ethik der Marktwirtschaft bestimmen &#8211; allein durch seine Kaufentscheidung.<br /> <br /> <b>Die Verflechtungen von Fisch- und Walfang<br /> </b>Der Geschäftsführer und Hauptaktionär von Islands einziger Walfang-Firma Hvalur hf, Kristján Loftsson, ist zugleich Vorstandsvorsitzender des Fischereiunternehmens HB Grandi. Zudem besitzt Hvalur hf 40 Prozent der Anteile von HB Grandi. Das bedeutet, dass zum Beispiel die getöteten Finnwale in den Fertigungshallen von HB Grandi verarbeitet werden. Ihr Fleisch wird nach Japan verkauft, obwohl der Handel miit Finnwalfleisch seit 1977 durch das Washingtoner Artenschutzabkommen verboten ist. Seit Juni sind dieses Jahr schon 26 Finnwale getötet worden &#8211; und die Saison hat gerade erst begonnen.<br /> So finanziert man durch den Kauf von Fisch der Firma HB Grandi die isländische Waljagd. <br /> <b>Deutsche Supermärkte sind Hauptabnehmer von HB Grandi-Fisch</b><br /> Die Umweltschutzorganisationen WDC (=Whale and Dolphin Conservation) und Pro Wildlife haben deshalb 21 deutsche Handelsketten wie Edeka, Rewe, Tegut und Metro angeschrieben, um sie auf die Beziehungen zwischen Fischerei und Walfang aufmerksam zu machen. Sie wurden aufgefordert, ihre Beziehungen zu HB Grandi abzubrechen. Doch selbst diejenigen Supermarktketten, die sich dick Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben haben, gaben nur vage Antworten.<b> Die einzigen, die sich klar von HB Grandi distanzieren sind der Discounter Norma, sowie der Fischimporteur First Fimex und der Tiefkühlgericht-Hersteller Frosta.</b><br /> Auskunft über überfischte und problemlos essbare Fischarten gibt der Fischführer von Greenpeace: <a href="http://goo.gl/5WMyMA" target="_blank">http://goo.gl/5WMyMA </a><br /> <br /> Guten Appetit!<br /> <br /> Weitere Infos und Protetaktionen:<br /> <a href="http://www.prowildlife.de/Protestaktion_2" target="_blank">http://www.prowildlife.de/Protestaktion_2</a><br /> <a href="http://www.wdcs-de.org/view_e_protest_grandi.php?e_protest_select=45&amp;&amp;select=661" target="_blank">http://www.wdcs-de.org/view_e_protest_grandi.php?e_protest_select=45&amp;&amp;select=661</a><br /> <br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8146 2014-07-10T04:28:00Z 2014-07-10T04:28:00Z News: Neues Reisejacket von Scubapro <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8146&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11973_5_Scubapro_Equator.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Scubapro</div></div><p><strong>Scubapro hat sein Reisejacket &quot;Equator&quot; erneuert - herausgekommen ist ein kompaktes ADV mit viel Stauraum und vielen Funktionen.</strong></p>Der vielsagende Name &quot;Equator&quot; ist dabei passend gewählt: Es liegt quasi zwischen den Welten. Dem warmen Süden, dem kalten Norden, könnte man sagen. Denn für ein Reisejacket ist es recht groß, nicht ganz so leicht, hat dafür aber auch alle Qualitäten, im kalten Wasser zum Einsatz zu kommen...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8146&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Scubapro hat sein Reisejacket &quot;Equator&quot; erneuert - herausgekommen ist ein kompaktes ADV mit viel Stauraum und vielen Funktionen. Der vielsagende Name &quot;Equator&quot; ist dabei passend gewählt: Es liegt quasi zwischen den Welten. Dem warmen Süden, dem kalten Norden, könnte man sagen. Denn für ein Reisejacket ist es recht groß, nicht ganz so leicht, hat dafür aber auch alle Qualitäten, im kalten Wasser zum Einsatz zu kommen.<div><br /> </div> <div>Gewicht spart das neue &quot;Equator&quot; zum Beispiel durch Kunststoffschnallen. Nicht gespart wird an Blei- sowie Taschenstauraum. Auch der Auftrieb liegt wohl im Bereich der 15 Liter - genauer konnten wir es noch nicht testen. </div> <div><br /> </div> <div>Die Stärken des &quot;Equator&quot; sind aber zweifellos seine Vielseitigkeit und die vielen Funktionen: sechs Stahl-D-Ringe, gepolsterter Kragen, verstellbare Vergurtung, gewichtsreduziertes Material, schneller arbeitende Schnellablässe. Fakt ist: Das &quot;Equator&quot; ist viel mehr als ein einfaches Reisejacket. Es kostet 409 Euro.</div> <div><br /> </div> <div>Weitere Infos: <a target="_blank" href="http://www.scubapro.de">www.scubapro.de</a></div> <div><br /> </div> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8171 2014-07-10T06:00:00Z 2014-07-10T06:00:00Z News: Tauchen wie Opa – mit Bronzehelm <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8171&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11991_5_Bildautor_Lutz_Sachse_WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Lutz Sachse</div></div><p><strong>Am 9. Und 10. August findet am Bernsteinsee bei Goitzsche am Rand Sachsen Anhalts ein Wochenende rund ums Helmtauchen statt<br /></strong></p>Früher war das Tauchen noch ein echtes Abendteuer: Die historische Ausrüstung ist schwer, und sieht aus wie für Astronauten gemacht. Die Helme mit den runden Glasfenstern und dem Schlauch, durch den die Luft hinein gelangt, sind ein bizarrer Anblick. Nur wer mal in solcher Ausrüstung unter Wasser wa...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8171&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Am 9. Und 10. August findet am Bernsteinsee bei Goitzsche am Rand Sachsen Anhalts ein Wochenende rund ums Helmtauchen statt<br /> Früher war das Tauchen noch ein echtes Abendteuer: Die historische Ausrüstung ist schwer, und sieht aus wie für Astronauten gemacht. Die Helme mit den runden Glasfenstern und dem Schlauch, durch den die Luft hinein gelangt, sind ein bizarrer Anblick. Nur wer mal in solcher Ausrüstung unter Wasser war, weißt was Tauchen früher bedeutete. Wer das mal erleben möchte, sollte sich den 9. und 10. August freihalten &#8211; und an den Bernsteinsee fahren. Hier wird historische Ausrüstung ausgestellt, mit der auch heute noch getaucht wird.&#160; Eine Zeitreise.<br /> <br /> Weitere Infos:<br /> <a href="http://goo.gl/KZAaGZ" target="_blank">http://goo.gl/KZAaGZ</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8168 2014-07-08T06:00:00Z 2014-07-08T06:00:00Z News: GoPole Zusatzequipment für GoPro-Actionkameras <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8168&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11986_5_Evo_Anwendung_WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;S+M Rehberg</div></div><p><strong>Die GoPros haben sich in der Taucherszene etabliert: Aus gutem Grund: Mit den kleinen, hoch kompakten Outdoorkameras lassen sich ohne viel Know-How und Übergepäck tolle Unterwasserfilme drehen. Dafür braucht man allerdings etwas Zusatzequipment<br /></strong></p>Der Hamburger Zubehörspezialist S+M Rehberg hat sein Sortiment mit Produkten der amerikanischen Firma GoPole aufgestockt, die hochwertige Ergänzungsausrüstung für GoPro-Actioncams herstellt. Gerade im Wasser benötigen GoPros für schöne Aufnahmen Zusatzequipment: Gehäuse, Rotfilter und für wackelfrei...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8168&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Die GoPros haben sich in der Taucherszene etabliert: Aus gutem Grund: Mit den kleinen, hoch kompakten Outdoorkameras lassen sich ohne viel Know-How und Übergepäck tolle Unterwasserfilme drehen. Dafür braucht man allerdings etwas Zusatzequipment<br /> Der Hamburger Zubehörspezialist S+M Rehberg hat sein Sortiment mit Produkten der amerikanischen Firma GoPole aufgestockt, die hochwertige Ergänzungsausrüstung für GoPro-Actioncams herstellt. Gerade im Wasser benötigen GoPros für schöne Aufnahmen Zusatzequipment: Gehäuse, Rotfilter und für wackelfreie Riffschwenks am besten einen Teleskopstab oder gleich ein kleines Stativ. Die Firma GoPole stellt ein breites Spektrum an Zubehör her, das speziell für GoPros entwickelt wurde. Für UW-Videos sind vor allem der bis zu 61 Zentimeter ausziehbare Teleskopstab Evo und der Handgriff Bobber gut, der auch über eine Schwimmhilfe verfügt, die bei Verlust der Kamera extrem nützlich sein kann.&#160; Mit dem Stab eröffnen sich außerdem auch die richtigen Perspektiven für Selbstportraits. Des Weiteren vertreibt GoPole das kleine Stativ Base, dass auch für Zeitraffervideos eine sinnvolle Ergänzung darstellt. Scenelapse ist ein rotierender Aufsatz, mit dem Panorama und Timelapse Aufnahmen besonders gelingen. Die extrem belastbaren Befestigungsschrauben Hi-Torque sorgen für eine stärkere Fixierung der Kamera, mit dem sgenannten Lensepen lässt sich die Outdoorkamera besonders gut reinigen. Venturecase ist die Anwort GoPoles auf die Transportfrage: In der wasserfesten Tasche sind zwei GoPros samt Zubehör bestens vor Stößen und Dreck geschützt.<br /> Die praktischen Helfer für GoPro-Kameras gibt es im Fachhandel oder direkt im Internet zu bestellen.<br /> <br /> Kostenlos Katalog anfordern: <a target="_blank" href="http://www.sundm.net">www.sundm.net</a><br /> Infos und Einkaufen: <a target="_blank" href="http://www.smrehberg-shop.de">www.smrehberg-shop.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8167 2014-07-07T06:00:00Z 2014-07-07T06:00:00Z News: Mit Fabelwesen tauchen <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8167&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11980_5_Platypus_EungellaWEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Christine Ferdinand</div></div><p><strong>Was haben Sie unter Wasser schon alles gesehen? Haie? Robben? Delfine? Tintenfische? Schildkröten? Mantarochen? Tropische Riffe?&#160; - was garantiert noch keiner Ihrer Freunde gesehen hat ist ein Schnabeltier<br /></strong></p>Wenn Taucher an Australien denken, dann denken sie meistens ans Great Barrier Reef, dass ohne Frage groß, aber nur am Outer Reef auch wirklich großartig ist. Dabei hat der fünfte Kontinent noch so viel mehr zu bieten: Käfigtauchen mit weißen Haien in Südaustralien, magische Tangwälder mit bunten Fet...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8167&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Was haben Sie unter Wasser schon alles gesehen? Haie? Robben? Delfine? Tintenfische? Schildkröten? Mantarochen? Tropische Riffe?&#160; - was garantiert noch keiner Ihrer Freunde gesehen hat ist ein Schnabeltier<br /> Wenn Taucher an Australien denken, dann denken sie meistens ans Great Barrier Reef, dass ohne Frage groß, aber nur am Outer Reef auch wirklich großartig ist. Dabei hat der fünfte Kontinent noch so viel mehr zu bieten: Käfigtauchen mit weißen Haien in Südaustralien, magische Tangwälder mit bunten Fetzenfischen in Tasmanien, Walhaie am Ningaloo Reef und Schnabeltiere im Regenwald von Queensland.<br /> <br /> Tauchen im Regenwald? Unbedingt! Und zwar im von schroffen Schluchten durchzogenen Eungella Nationalpark nordwestlich von Mackay in Queensland. Der nur zwei Autostunden von den beliebten Whitsunday Islands entfernte Park beinhaltet den längsten und ältesten Teil subtropischen Regenwaldes in Australien. <br /> Das kristallklare Süßwasser im grüntropfenden Wald ist die Heimat des seltenen und scheuen Platypus. Hier kann mit den eigentümlichen Wesen tauchen. Schnabeltiere sehen aus wie kleine Biber, haben aber einen Entenschnabel. Sie kommen nur in Australien vor und besitzen ein braunes, wasserabweisendes Fell. Außerdem verfügen sie über Schwimmhäute &#8211; was ihnen das Aussehen eines Fabelwesens verleiht.<br /> <br /> Beim Tauchgang mit &#8222;Rainforest Scuba&#8220; kann man auch Schidkröten, Aale und andere Fische zu Gesicht bekommen. Nirgendwo sonst auf der Welt kann man im Regenwald tauchen gehen &#8211; vor allem nicht mit Schnabeltieren. Die Exkursion der etwas anderen Art kostet umgerechnet rund 70 Euro &#8211; erstaunlich günstig für das sonst eher teure Australien. <br /> <br /> Und wenn Sie sich schon in Queensland rumtreiben, dann sollten Sie unbedingt nach Ayr zur SS Yongala fahren! Eins der eindrucksvollsten Wracks der Welt: Es tummelt sich so viel Leben um das gesunkene Schiff, dass man nicht weiß, wo man hinsehen soll &#8211; der absolute Taucher-Overkill.<br /> <br /> Infos zur Platypustour:<br /> <a href="http://www.rainforestscuba.com" target="_blank">www.rainforestscuba.com</a><br /> <br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8166 2014-07-06T06:00:00Z 2014-07-06T06:00:00Z News: Neue Flugzeugwracks in Florida <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8166&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11979_5_F101_Vodoo_Air_ForceWEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Visit Panama City Beach</div></div><p><strong>Nein, keine Sorge, es sind keine Flieger abgestürzt. Die neuen Wracks wurden vorsätzlich versenkt &#8211; um nach ihren Diensten in der US Air Force zum Zufluchtsort für die Meeresbewohner des Mexikanischen Golfs zu werden<br /></strong></p>Wenn man den riesigen Kutter beobachtet, von dem aus die schon etwas ramponierten Flugzeuge ins Wasser gelassen werden, denkt man spontan an Altmetallentsorgung auf dem Ozean.&#160; Aber so ist es nicht. Die teilweise offenen Kleinmaschinen bieten unter Wasser Schutz für Jungfische und kleinere Meer...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8166&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Nein, keine Sorge, es sind keine Flieger abgestürzt. Die neuen Wracks wurden vorsätzlich versenkt &#8211; um nach ihren Diensten in der US Air Force zum Zufluchtsort für die Meeresbewohner des Mexikanischen Golfs zu werden<br /> Wenn man den riesigen Kutter beobachtet, von dem aus die schon etwas ramponierten Flugzeuge ins Wasser gelassen werden, denkt man spontan an Altmetallentsorgung auf dem Ozean.&#160; Aber so ist es nicht. Die teilweise offenen Kleinmaschinen bieten unter Wasser Schutz für Jungfische und kleinere Meeresbewohner, wachsen schnell mit Algen und Korallen zu und werden so zu einem künstlichen Riff &#8211; was dem Unterwasserbiotop nur nützlich ist. <br /> Die beiden aus den 1960er Jahren stammenden F101 Voodoo Air Force Fighter wurden am 26. Juni 2014 vor der Nordwestküste Floridas im Golf von Mexico versenkt. Sie liegen nun in über 20 Meter Tiefe - nur fünf Kilometer vom Panama City Beach entfernt. Aber nicht verwechseln: Das Panama City, das gemeint ist, liegt im Norden Floridas am karibischen Meer und nicht im gleichnamigen Staat am Pazifik. <br /> Insgesamt 60.000 US-Dollar investiert die Florida Fish and Wildlife Conservation&#160; Commission in die Versenkung von 34 weiteren künstlichen Riffteilen, wie zum Beispiel kegelförmigen Steinsäulen. Tauchern wird so ein noch abwechslungsreicheres Taucherlebnis geboten. Doch die Steinkegel und Flugzeuge sind nicht die einzigen Wracks der Region: Beeindruckend sind auch das Minensuchboot USS Strength aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs sowie die Black Bart, ein Versorgungsschiff von 1977, das komplett betaucht werden kann.&#160; Vor der Westküste Floridas leben zahlreiche Schildkröten, Mantarochen, Kraken und süß dreinblickende Kugelfische, denen man bei Tauchgängen begegnen kann.<br /> <br /> Infos zum Tauchen bietet die Tauchschule im Panama City Floridas:<br /> <a href="http://www.panamacitydiving.com" target="_blank">www.panamacitydiving.com</a><br /> <br /> Ein Video von der Versenkung der Air Force Fighter gibt&#8217;s hier:<br /> <a href="http://www.youtube.com/watch?v=8tW87O0R8tE&amp;feature=youtu.be" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=8tW87O0R8tE&amp;feature=youtu.be</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8165 2014-07-05T06:00:00Z 2014-07-05T06:00:00Z News: Erster Sharkschool Course Director <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8165&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11977_5_Tommy-Dill_IMG_1207_WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Tommy Dill</div></div><p><strong>Der Diplombiologe Uli Erfurth ist der erste zertifizierte Sharkschool Course Director. Damit hat die Sharkschool jetzte einen &#8222;Kommunikationstrainer&#8220; für die Hai-Mensch-Interaktion<br /></strong></p>Deshalb übernimmt Uli Erfurth jetzt die Reiseleitung für ausgewählte Sharkschool-Reisen. Seine ersten Einsätze sind vom 27. 09. bis 04.10. 2015 und 04. bis 09.10.2015 geplant. Dann begleitet er die Reisen auf die Bahamas zu dem Tigerhaien und der auch sonst großen Hai-Vielfalt in der Karibik. Auf La...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8165&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Der Diplombiologe Uli Erfurth ist der erste zertifizierte Sharkschool Course Director. Damit hat die Sharkschool jetzte einen &#8222;Kommunikationstrainer&#8220; für die Hai-Mensch-Interaktion<br /> Deshalb übernimmt Uli Erfurth jetzt die Reiseleitung für ausgewählte Sharkschool-Reisen. Seine ersten Einsätze sind vom 27. 09. bis 04.10. 2015 und 04. bis 09.10.2015 geplant. Dann begleitet er die Reisen auf die Bahamas zu dem Tigerhaien und der auch sonst großen Hai-Vielfalt in der Karibik. Auf Laien wie Fortgeschrittene warten zwei Wochen Infotainment, die ihr Leben bereichern werden. Denn in Theorie und Praxis bringt ihnen Uli Erfurth die (menschliche) Seite der Haie näher und führt sie in ein Abenteuer, wie es nur wenigen Tauchtouristen je vergönnt sein wird.<br /> In der deutschsprachigen Szene ist &#8222;Bio-Uli&#8220; bereits als Veranstalter von BIONAUT-Seminaren für Sporttaucher, als Reiseleiter und auch als Vortragsredner mit Schwerpunkt Hai-Biologie und Interaktion bekannt. Gemeinsame Erfolge feierten er und Dr. Erich Ritter Anfang dieses Jahres auf ihrer Vortragstournee 'Haie - und ihre Angst vor Menschen'. <br /> Eines steht fest: Mit Bio-Uli an ihrer Seite gehen selbst zurückhaltende, ängstliche Gemüter auf Tauchfühlung mit den eleganten Meeresjägern.<br /> <br /> Eine Woche Sharkschool mit Doppelzimmer kostet 1625 Euro pro Person, exklusive Flug, Steuern und eventueller Stopovernacht.<br /> <br /> Weitere Infos:<br /> <a href="http://goo.gl/XymUpF" target="_blank">http://goo.gl/XymUpF</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8164 2014-07-04T06:00:00Z 2014-07-04T06:00:00Z News: Raja Ampat-Rabatte! <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8164&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11976_5_0053-Shaktibucht_WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Travel Service Lahr</div></div><p><strong>Bis Ende 2015 bietet der Travel Service Lahr in Raja Ampat Tauchkreuzfahrten für Einzelreisende und Vollcharter zu Sonderpreisen an. Jetzt Indonesien entdecken<br /></strong></p>Seit 2002 durchkreuzt die SMY Shakti mit ihrem Skipper Dave die vielen Buchten und Lagunen des Raja Ampat. Er kennt die Gewässer wie kein anderer, da er in all den Jahren viele einzigartige Tauch- und Ankerplätze entdeckt und erforscht hat. <br /> Die Touristiker vom Travel Service Lahr haben jetzt...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8164&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Bis Ende 2015 bietet der Travel Service Lahr in Raja Ampat Tauchkreuzfahrten für Einzelreisende und Vollcharter zu Sonderpreisen an. Jetzt Indonesien entdecken<br /> Seit 2002 durchkreuzt die SMY Shakti mit ihrem Skipper Dave die vielen Buchten und Lagunen des Raja Ampat. Er kennt die Gewässer wie kein anderer, da er in all den Jahren viele einzigartige Tauch- und Ankerplätze entdeckt und erforscht hat. <br /> Die Touristiker vom Travel Service Lahr haben jetzt für die Shakti die Deutschlandvertretung übernommen und bieten Tauchsafaris im Korallendreieck nun zu Sonderpreisen an. <br /> Wer nach dem Schiffsaufenthalt noch ein bisschen an Land entspannen möchte, der kann die Safari mit einem Aufenthalt in der Mangga Lodge in Südsulawesi, dem Prince John Resort in Zentralsulawesi oder dem Tasik Ria Resort in Manado kombinieren. Ein besonderes Highlight ist eine geführte Tour ins Torajaland. Der deutsch sprechende Guide führt sie in die spannendsten Ecken von Sulawesi, einer Insel voller Mystik und Traditionen.&#160;&#160; <br /> <br /> Infos und Buchung: <br /> <a href="http://info@taucher-reisen.de" target="_blank">info@taucher-reisen.de </a><br /> <a href="http://www.taucher-reisen.de" target="_blank">www.taucher-reisen.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8162 2014-07-03T06:00:00Z 2014-07-03T06:00:00Z News: Neues Tauchresort der Extraklasse <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8162&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11975_5_P6228563.jpg.jpeg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Vida Homes Resort</div></div><p><strong>Stilsicher und luxuriös auf den Philippinen wohnen? Absolut, und zwar im &#8222;Vida Homes&#8220; auf der Insel Negros<br /></strong></p>Auf der Philippineninsel Negros öffnet das Edelresort &#8222;Vida Homes&#8220; sein Pforten. Gewohnt wird in schönen großzügigen Appartements mit toller Küche und lichtdurchflutetem Badezimmer. Die auf den Philippinen weit verbreiteten Sea-Explorers erweitern damit ihr Programm. Das neue High-End Re...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8162&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Stilsicher und luxuriös auf den Philippinen wohnen? Absolut, und zwar im &#8222;Vida Homes&#8220; auf der Insel Negros<br /> Auf der Philippineninsel Negros öffnet das Edelresort &#8222;Vida Homes&#8220; sein Pforten. Gewohnt wird in schönen großzügigen Appartements mit toller Küche und lichtdurchflutetem Badezimmer. Die auf den Philippinen weit verbreiteten Sea-Explorers erweitern damit ihr Programm. Das neue High-End Resort befindet sich in Dauin. Angeboten werden 1- und 2-Bett-Appartements (100 und 127 m²) und ein Penthouse (230 m²) - alles wirklich vom Feinsten! Die Preise pro Nacht pro Appartement, inklusive Frühstück im seit Jahren bewährten Pura Vida nebenan, betragen umgerechnet für ein 1-Bettappartement mit Blick auf den Pool 166 Euro, ein 1-Bettapartement mit Blick aufs Meer 200 Euro, für ein 2-Bettappartement 250 Euro und 315 Euro für ein Penthouse, egal mit vielen Personen Sie einziehen.<br /> Die Philippinen sind berühmt für ihre unglaubliche Artenvielfalt, die die des Roten Meeres um ein Vielfaches übertrifft. In wunderschönen Korallengärten wimmelt es vor Makro-Tierchen: Pygmäen-Seepferdchen, farbenfrohe Nachtschnecken und die legendären Mandarinenfische sind nur einige kleine Highlights an den Riffen rund um die 7107 Inseln im Pazifik. Des Weiteren werden sie von unzähligen Meeresschildkröten und Seeschlagen bewohnt. Jährlich ziehen Walhaie durch die Gewässer.<br /> <br /> Weitere Infos:<br /> <a target="_blank" href="http://www.sea-explorers.com">www.sea-explorers.com</a><br /> <a target="_blank" href="http://www.vidahomes.ph">www.vidahomes.ph</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8161 2014-07-02T01:27:00Z 2014-07-02T01:27:00Z News: Free-Air-Taxi für Sheena-Touren im August <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8161&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/9937_5_SheenaNEU.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;</div></div><p><strong>Für die Malediven-Tauchsafaris im August 2014 übernimmt Werner Lau die Gebühren für den Air-Taxi-Transfer von und nach Medhufushi <br /></strong></p>Für die ohnehin schon günstige Reisezeit im August 2014 hat Werner Lau noch folgendes Angebot für Spontane: Bei allen Neubuchungen für die Reisezeiträume<br /> <br /> 3. bis 10. August 2014<br /> 10. bis 17. August 2014<br /> 17. bis 24. August 2014<br /> 24. bis 31. August 2014<br /> <br ...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8161&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Für die Malediven-Tauchsafaris im August 2014 übernimmt Werner Lau die Gebühren für den Air-Taxi-Transfer von und nach Medhufushi <br /> Für die ohnehin schon günstige Reisezeit im August 2014 hat Werner Lau noch folgendes Angebot für Spontane: Bei allen Neubuchungen für die Reisezeiträume<br /> <br /> 3. bis 10. August 2014<br /> 10. bis 17. August 2014<br /> 17. bis 24. August 2014<br /> 24. bis 31. August 2014<br /> <br /> übernimmt Werner Lau die Kosten für den Inseltransfer mit dem Wassertaxi ab/an Male-Medhufushi. Damit ist eine Ersparnis von bis zu 350 Euro pro Person möglich. Ausnahme ist die Tour vom 24. bis 31. August 2014, denn da gibt es aufgrund der anschließenden 10-Tages Tour nur einen Transfer.&#160; Für Spontane bedeutet das eine Woche Tauchen der Extraklasse im Süden der Malediven zum Preis ab 1380 Euro inkl. Vollpension, Tauchen und Transfer!<br /> <br /> Flüge gibt es z.B. über Condor oder Emirates bereits ab 750 Euro. Dieses Angebot ist gültig für alle Neubuchungen bis zum 18. Juli 2014. Infos: <a href="http://www.wernerlau.com" target="_blank">www.wernerlau.com</a>, E-Mail: <a href="mailto:booksheena@wernerlau.com" target="_blank">booksheena@wernerlau.com</a> und telefonisch: 04105/69 09 36.<br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8143 2014-07-02T06:00:00Z 2014-07-02T06:00:00Z News: Neues Tauchcenter in Hamburg <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8143&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11960_5_27062014vonHacht_WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Dive Center von Hacht</div></div><p><strong>Nicht nur in fernen, sonnenverwöhnten Ecken der Welt sprießen Tauchcenter aus dem Boden: Auch hier in Hamburg eröffnen neue Basen. So auch das &quot;Divecenter von Hacht&quot; in Rahlstedt<br /></strong></p>Markus und Bea von Hacht leiten das neue Tauchcenter, das eigentlich mehr als das ist: Neben dem herkömmlichen Shop, in dem natürlich Equipment verschiedener renommierter Hersteller angeboten wird, verfügt der Laden auch über ein Testcenter, wo man das Sortiment vor dem Kauf testen kann. Scooter wur...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8143&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Nicht nur in fernen, sonnenverwöhnten Ecken der Welt sprießen Tauchcenter aus dem Boden: Auch hier in Hamburg eröffnen neue Basen. So auch das &quot;Divecenter von Hacht&quot; in Rahlstedt<br /> Markus und Bea von Hacht leiten das neue Tauchcenter, das eigentlich mehr als das ist: Neben dem herkömmlichen Shop, in dem natürlich Equipment verschiedener renommierter Hersteller angeboten wird, verfügt der Laden auch über ein Testcenter, wo man das Sortiment vor dem Kauf testen kann. Scooter wurden ebenfalls mit ins Programm aufgenommen. Der Kunde hat nicht nur die Möglichkeit, SUEX-Scooter zu testen - wer möchte, wird auch ausgebildet und bekommt technischen Support für die UW-Flitzer.<br /> An der Ostsee hat das Divecenter von Hacht eine Basis mit integrierter Tauchschule, von der aus getaucht werden kann. Gelehrt wird in Flensburg nach SSI &#8211; und zwar vom Open Water Diver bis zum Dive Professional. Technisches Tauchen nach SSI und GUE kann man ebenfalls erlernen. Wer mehr als die Gewässer vor der eigenen Haustür kennen lernen möchte, ist bei Bea und Markus in guten Händen: regelmäßig organisieren die beiden Tages- und Wochenendausfahrten sowie Reisen in die ganze Welt &#8211; egal ob Gruppenreisen oder Tauchsafaris, für Sporttaucher oder Tekkies. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Wracktauchen &#8211; was sich in der Ostsee ja auch anbietet. Wer trotz all der Abwechslung meint, in der Ostsee nicht Spannendes zu sehen, der lässt sich vielleicht bei einem Meeresbiologiekurs von Bea, die Diplom-Biologin ist, eines besseren belehren. In den regelmäßig und auf Anfrage stattfindenden Kursen wird von Korallen, Nacktschecken und Seehasen erzählt. Was das ist, ein Seehase? Na, das gilt es doch herauszufinden!<br /> <br /> Weitere Infos über tolle Eröffnungsangebote und Seehasen:<br /> <a target="_blank" href="http://www.divecenter-flensburg.de">www.divecenter-flensburg.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8123 2014-07-01T06:00:00Z 2014-07-01T06:00:00Z News: Euro-Divers ab Juli im Oman <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8123&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11958_5_Euro-Divers-Oman-Karin.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Karin Straub</div></div><p><strong>Der Tauchcenter im Al Sawadi Beach Resort &amp; Spa wird ab 1. Juli von den Euro-Divers geführt<br /></strong></p>Das Team, das unter deutscher Führung von Mario Rückert steht, ist mehrsprachig und freut sich schon sehr darauf, heute mit den ersten Gästen die Riffe rund um das Al Sawadi Beach Resort &amp; Spa zu erkunden.<br /> Der Tauchcenter in der Hotelanlage wird eine große Auswahl an Tauchausflügen und ...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8123&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Der Tauchcenter im Al Sawadi Beach Resort &amp; Spa wird ab 1. Juli von den Euro-Divers geführt<br /> Das Team, das unter deutscher Führung von Mario Rückert steht, ist mehrsprachig und freut sich schon sehr darauf, heute mit den ersten Gästen die Riffe rund um das Al Sawadi Beach Resort &amp; Spa zu erkunden.<br /> Der Tauchcenter in der Hotelanlage wird eine große Auswahl an Tauchausflügen und Wassersportaktivitäten anbieten. Die gesamte Palette von Padi-Tauchkursen, vom Bubblemaker bis zum Divemaster, kann dort belegt werden.&#160; Erfahrene Taucher können auch Specialty-Kurse machen. Für diejenigen, die sich erst mal mit dem Wasser anfreunden wollen, gibt es Schwimmkurse und Schnuppertauchen.<br /> <br /> Auskünfte und Buchungen:<br /> alsawadi@euro-divers.com<br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8140 2014-06-30T06:00:00Z 2014-06-30T06:00:00Z News: Abtauchen am Auesee <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8140&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11957_5_tauchclub_wesel_einladungsflyerWEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Barakuda Club Wesel</div></div><p><strong>Bitte vormerken: vom 1. bis 3. August findet in Wesel in NRW ein Wochenende von Tauchern für Taucher statt. Wann waren Sie zuletzt im Wasser?<br /></strong></p>Der Auesee in NRW wird am ersten August-Wochenende wieder zum Mekka für Pressluft-Freaks: Tauchen, Freunde treffen und neues Equipment testen. Vom 1. bis 3. August veranstaltet der Barakuda-Club Wesel das 35. Tauchevent. Zum Jubiläum gibt es ein buntes Programm und hochwertige Preise. Viele Herstell...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8140&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Bitte vormerken: vom 1. bis 3. August findet in Wesel in NRW ein Wochenende von Tauchern für Taucher statt. Wann waren Sie zuletzt im Wasser?<br /> Der Auesee in NRW wird am ersten August-Wochenende wieder zum Mekka für Pressluft-Freaks: Tauchen, Freunde treffen und neues Equipment testen. Vom 1. bis 3. August veranstaltet der Barakuda-Club Wesel das 35. Tauchevent. Zum Jubiläum gibt es ein buntes Programm und hochwertige Preise. Viele Hersteller haben zugesagt und sind vor Ort. Taucherflohmarkt, Lagerfeuerrunde, Fackelschwimmen, Live- Musik mit den &#8222;Stringrays&#8220; &#8211; für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Highlight ist eine große Tombola mit tollen Preisen. Rechtzeitig anmelden! <br /> <br /> Weitere Infos: <br /> <a href="http://www.barakuda-wesel.de" target="_blank">www.barakuda-wesel.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8139 2014-06-29T06:00:00Z 2014-06-29T06:00:00Z News: Müll ist eine Ressource! <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8139&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11956_5_Mu776llsockencHealthySeas.png" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Healthy Seas</div></div><p><strong>Aus alten Fischernetzten Kleidung zu machen klingt wie eine coole Idee, aber ist das umsetzbar? Ist es!<br /></strong></p>Die Organisation Healthy Seas macht Socken aus alten Fischernetzten, die im Ozean treiben und Meerestiere bedrohen. In drei Proberegionen läuft das Projekt schon: Taucher entfernen die Geisternetze bereits aus der Adria, dem spanischen Mittelmeer und der Nordsee. Außerdem arbeitet Healthy Seas mit...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8139&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Aus alten Fischernetzten Kleidung zu machen klingt wie eine coole Idee, aber ist das umsetzbar? Ist es!<br /> Die Organisation Healthy Seas macht Socken aus alten Fischernetzten, die im Ozean treiben und Meerestiere bedrohen. In drei Proberegionen läuft das Projekt schon: Taucher entfernen die Geisternetze bereits aus der Adria, dem spanischen Mittelmeer und der Nordsee. Außerdem arbeitet Healthy Seas mit Fischern zusammen, damit die Netze gar nicht erst über Bord plumpsen sondern den direkten Weg zum Recyclinghof finden. Dort werden die meist algenbewachsenen Riesenkescher erst einmal gesäubert und dann zu Rohmaterial geschmolzen. Zusammen mit anderen Müllmaterialien entsteht daraus Econyl, ein Nylongarn aus Altplastik. Was man damit anfangen kann? Healthy Seas macht aus dem Stoff Socken (die übrigens bei Kaufland erworben werden können!), Mützen, Bademode und sogar Teppiche. Ihr Ziel: Ein sauberer Ozean. Echte Weltverbesserer eben. <br /> <br /> Infos und Mitmach-Tipps unter:<br /> <a target="_blank" href="http://www.healthyseas.org">www.healthyseas.org</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8137 2014-06-28T06:00:00Z 2014-06-28T06:00:00Z News: Buddyweeks am Roten Meer <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8137&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11955_5_JDSC_Aussenansicht_WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Jasmin Diving Sports Center</div></div><p><strong>Beim Jasmin Diving Sports Center in Hurghada ist vom 11. &#8211; 18. August (letzter Anreisetag) Rabattwoche. Bucht man vor Ort ein Tauchpaket, erhält der Buddy auf das gleiche Paket 50 Prozent Nachlass. Nichts wie hin!<br /></strong></p>Der Jasmin Diving Sports Center ist eine Institution am Roten Meer. Er liegt zehn Kilometer südlich von Hurghada am Strand des Grand Seas Resort Hostmark. Deshalb gibt es einen kostenlosen Shuttleservice, der Taucher von allen Hotels in Hurghada abholt und zur Basis bringt. Natürlich auch wieder zur...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8137&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Beim Jasmin Diving Sports Center in Hurghada ist vom 11. &#8211; 18. August (letzter Anreisetag) Rabattwoche. Bucht man vor Ort ein Tauchpaket, erhält der Buddy auf das gleiche Paket 50 Prozent Nachlass. Nichts wie hin!<br /> Der Jasmin Diving Sports Center ist eine Institution am Roten Meer. Er liegt zehn Kilometer südlich von Hurghada am Strand des Grand Seas Resort Hostmark. Deshalb gibt es einen kostenlosen Shuttleservice, der Taucher von allen Hotels in Hurghada abholt und zur Basis bringt. Natürlich auch wieder zurück (wenn Sie das dann noch möchten).&#160; Neben den 50 Prozent Rabatt für den Buddy erhält, wenn Sie im Besitz einer JDSC-Membershipkarte sind, einer von Ihnen 10 Prozent auf das Tauchpaket. Ein Tauchpaket beinhaltet Flaschen, Blei, Gurt und Boot. In den Sommerferien gibt es für Kinder bis zum 14. Lebensjahr 20 Prozent Rabatt auf den Vorortpreis der Tauchkurse. Das 6 Tage Tauchpaket ist teilbar und kann zusammen mit einem Familienangehörigen und einem Kind abgetaucht werden. <br /> <br /> Weitere Infos und alle Angebote:<br /> <a href="http://www.jasmin-diving.com" target="_blank">www.jasmin-diving.com</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8138 2014-06-27T06:00:00Z 2014-06-27T06:00:00Z News: Die Jagd ist eröffnet! <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8138&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11954_5_Island_Walfang_2014_14_C_WDCWEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Whale and Dolphin Conservation, WDC</div></div><p><strong>Island ist weltweit die einzige Nation, die aus kommerziellen Gründen vom Aussterben bedrohte Finnwale tötet. Letzte Woche begann die Jagdsaison auf der Insel Nordatlantik.<br /> <br /> Ein Kommentar von Daniela Kluger<br /></strong></p>Als sich die Internationale Walschutzkomission 1982 zusammensetzte und ein internationales Walfang-Verbot beschloss, dass ab 1986 gelten sollte, taten die Mitgliedstaaten das nicht, weil Wale so ein süßes Gesicht haben. Sie taten es, weil es ohne das Moratorium jetzt keine Wale mehr gäbe.<br /> Dum...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8138&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Island ist weltweit die einzige Nation, die aus kommerziellen Gründen vom Aussterben bedrohte Finnwale tötet. Letzte Woche begann die Jagdsaison auf der Insel Nordatlantik.<br /> <br /> Ein Kommentar von Daniela Kluger<br /> Als sich die Internationale Walschutzkomission 1982 zusammensetzte und ein internationales Walfang-Verbot beschloss, dass ab 1986 gelten sollte, taten die Mitgliedstaaten das nicht, weil Wale so ein süßes Gesicht haben. Sie taten es, weil es ohne das Moratorium jetzt keine Wale mehr gäbe.<br /> Dummerweise gibt es rechtliche Schlupflöcher in dem Vertrag, sodass<br /> einige Staaten sich dem Fangverbot widersetzen können &#8211; der Grund: rein finanziell.<br /> <br /> In Island wurde letzte Woche die Jagdsaison eröffnet. Das isländische Walfangunternehmen Hvalur hf tötete den ersten Finnwal und brachte ihn zur Verarbeitung nach Hvalfjördur. Nicht, dass die Isländer wahllos Wale töten. Es gibt natürlich Fangquoten. Die bestimmen die Insulaner allerdings selbst. Der Gedanke zählt. Dieses Jahr erlaubt die Quote die Tötung von 184 Finnwalen.<br /> <br /> Diese Meeressäuger gehören allerdings zu den bedrohten Tierarten. Deswegen besagt das Washingtoner Artenschutzabkommen auch ein internationales Handelsverbot mit Finnwalfleisch. Essen die Isländer das ganze Zeug etwa allein? Ein Finnwal wiegt immerhin bis zu 70 Tonnen.&#160; Die Antwort ist nein. Das Walfleisch wird nach Japan verkauft. Die letzte Lieferung von 2000 Tonen Fleisch wurde im März 2014 rübergeschifft. Dort wird es aber auch nicht gegessen. &#8222;Ihr Fleisch wird in Japan verramscht oder gar weggeworfen&quot;, sagt die Biologin Sandra Altherr von der Organisation Pro Wildlife. Aus dem Speck und den Innereien wird Öl gewonnen. Besonders makaber: Damit werden auch die Walfangschiffe angetrieben.<br /> Nach dem Beginn des Moratoriums fing Island 2003 wieder damit an, Walfang zu wissenschaftlichen und seit 2006 zu kommerziellen Zwecken zu betreiben. Seitdem wurden fast 1000 Wale getötet, darunter 414 bedrohte Finnwale. Natürlich ist jeder getötete Finnwal einer zu viel. Aber den Jagddurst konnten diese wenigen Wale nicht stillen: In den letzten Jahren hat das Land seine selbstauferlegten Fangquoten stetig erhöht und im Dezember 2013 einen Quotenblock für die kommenden fünf Jahre verkündet, der zur Tötung von fast 2000 Finn- und Zwergwalen führen könnte.<br /> <br /> Ironischerweise fiel der Abschuss des Finnwals am 17. Juni mit einem Arbeitsgruppentreffen des EU-Umweltrates zusammen, das als Vorbereitung für das IWC-Treffen im September stattfand. Kein Wunder, dass die Umweltschutzorganisationen WDC, Pro Wildlife und OceanCare die Internationale Walfangkommission und die Regierungen ihrer Mitgliedsstaaten auffordern, endlich gegen den kommerziellen Walfang Islands vorzugehen.<br /> <br /> &#8222;Island ignoriert die beiden wichtigsten Artenschutzkonventionen zum Schutz der Meeressäuger &#8211; die internationale Staatengemeinschaft darf sich nicht länger auf der Nase herumtanzen lassen.&#8220;, findet Sandra Altherr. Auf den Punkt gebracht, finde ich.<br /> <br /> Weitere Infos:<br /> <a href="http://www.whales.org" target="_blank">www.whales.org</a><br /> <a href="http://www.prowildlife.de" target="_blank">www.prowildlife.de</a><br /> <a href="http://ww.oceancare.org" target="_blank">www.oceancare.org</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8136 2014-06-26T06:00:00Z 2014-06-26T06:00:00Z News: Tauchen für den Frieden <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8136&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11951_5_VDST_Arnd_Winkler_WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;VDST Arnd Winkler</div></div><p><strong>Dieses Jahr jährt sich bereits zum einhundertsten Mal der Beginn des Ersten Weltkriegs. Die UNESCO organisiert aus diesem Anlass im Rahmen der Konvention zum Schutz des Kulturerbes unter Wasser den &quot;Dive for Peace Day&quot; am 28. Juni 2014, an dem sich der VDST und der Welttauchsportverband CMAS beteiligen<br /> <br /></strong></p>Was genau ist ein Dive for Peace Day? Am Samstag sind alle Sporttaucher dazu aufgerufen, bei Gedenktauchgängen die Unterwasserkulturgüter des ersten Weltkrieges zu besuchen, sich zu erinnern und ihre Erfahrung zu teilen: Am besten via Bild und Video. Eingereicht werden können diese Dokumentierungen ...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8136&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Dieses Jahr jährt sich bereits zum einhundertsten Mal der Beginn des Ersten Weltkriegs. Die UNESCO organisiert aus diesem Anlass im Rahmen der Konvention zum Schutz des Kulturerbes unter Wasser den &quot;Dive for Peace Day&quot; am 28. Juni 2014, an dem sich der VDST und der Welttauchsportverband CMAS beteiligen<br /> <br /> Was genau ist ein Dive for Peace Day? Am Samstag sind alle Sporttaucher dazu aufgerufen, bei Gedenktauchgängen die Unterwasserkulturgüter des ersten Weltkrieges zu besuchen, sich zu erinnern und ihre Erfahrung zu teilen: Am besten via Bild und Video. Eingereicht werden können diese Dokumentierungen unter archaeologie@vdst.de, die dann durch die UNSECO weltweit verfügbar gemacht werden.<br /> <br /> Es ist Ziel de Aktionstages, möglichst viele Menschen bei Gedenktauchgängen an den Seekriegsstätten des Ersten Weltkrieges&#160; zu sensibilisieren und kulturhistorische Objekte unter Wasser zu schützen. Archäologisches Unterwasserkulturgut ermöglicht Aussagen zur Kultur- und Umweltgeschichte, schafft Zugang zur Vergangenheit und trägt zum besseren Verständnis der Geschichte bei. Jedoch sind diese Unterwassergüter durch Schatzjäger, Metallrückgewinnung und Fischfang auf dem Meeresgrund bedroht.<br /> <br /> &#8222;Kulturhistorische Objekte unter Wasser sind faszinierend und einzigartig&#8220;, so PD Dr. Ralph Schill vom VDST. &#8222;Ein freier Zugang kann wesentlich zum Erhalt des verborgenen Kulturerbes beitragen. Das zu besichtigende kulturelle Erbe steht dabei als Mahnmal. Ein respektvolles, vorsichtiges und angemessenes Verhalten gegenüber unserem kulturellen Erbe und seiner Bedeutung sind dabei sehr wichtig. Bei Gefahr einer nachhaltigen Schädigung der kulturhistorischen Objekte muss jeder Sporttaucher unaufgefordert und selbstverständlich auf die Ausübung des Tauchens verzichten und seine persönlichen Interessen nachordnen.&#8220;<br /> <br /> Weitere Infos:<br /> <a href="http://goo.gl/f5hmxA" target="_blank">http://goo.gl/f5hmxA</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8135 2014-06-25T06:00:00Z 2014-06-25T06:00:00Z News: Sauerstoff-Armut im Ozean? <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8135&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11949_5_SamplingMesocosm_ScalettSett_WEB.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Scalett Sett, Geomar</div></div><p><strong>Wenn sich die Kohelstoffdioxid-Konzentration im Meerwasser erhöht, dann hat das auch Auswirkungen auf darin lebende Organismen: Algen wachsen besser und Bakterien essen mehr Algenpartikel. Gleicht sich dieser Effekt aus?<br /></strong></p>Mehr CO2-Emissionen führen nicht nur zur Erwärmung der Atmosphäre. Nein, das viele Kohlenstoffdioxid löst sich auch im Meer. In Reaktion mit dem Wasser bildet sich Kohlensäure, die den Ozean versauern lässt. Zwei aktuelle Studien vom Geomar Forschungszentrum in Kiel zeigen, wie marine Bakterien auf ...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8135&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Wenn sich die Kohelstoffdioxid-Konzentration im Meerwasser erhöht, dann hat das auch Auswirkungen auf darin lebende Organismen: Algen wachsen besser und Bakterien essen mehr Algenpartikel. Gleicht sich dieser Effekt aus?<br /> Mehr CO2-Emissionen führen nicht nur zur Erwärmung der Atmosphäre. Nein, das viele Kohlenstoffdioxid löst sich auch im Meer. In Reaktion mit dem Wasser bildet sich Kohlensäure, die den Ozean versauern lässt. Zwei aktuelle Studien vom Geomar Forschungszentrum in Kiel zeigen, wie marine Bakterien auf die Ozeanversauerung reagieren und welche Folgen das auf das Ökosystem im Meer hat.<br /> <br /> Die Bakterien, die im Meer leben spielen eine wichtige Rolle in den globalen Soffkreisläufen. Sie ernähren sich von organischen Material wie abgestorbenen Algen und sogenannten Gelpartikeln, die langsam aus den oberen Wasserschichten in die Tiefe sinken. In diesen Kleinteilchen ist viel Kohlenstoff gebunden, den die Algen bei der Photosynthese aufbauen. Die Bakterien bauen einen Großteil davon bereits in den oberen Wasserschichten ab, da sie die sinkenden Partikel essen. Der verbleibende organische Kohlenstoff fällt in die Tiefe und wird dort in Form von CO2 gespeichert. Das macht den Ozean zu einem großen Speicher von Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre.<br /> Seit der industriellen Revolution gelangt durch menschliche Aktivitäten weitaus mehr CO2 wie früher in die Atmosphäre und damit auch in den Ozean. Er versauert &#8211; sein pH-Wert sinkt. Die Auswirkungen der Versauerung auf im Meer lebende Bakerien werden mithilfe von sogenannten &#8222;Mesokosmen&#8220; erforscht. Das sind quasi riesige Reagenzgläser, die einen Teil des Meerwassers isolieren und so Experimente unter realen Bedingungen ermöglichen. <b>Zu viel Ungewissheit - es muss weiter geforscht werden</b><br /> So fand die Meeresbiologin Dr. Sonja Endres&#160; vom Geomar heraus, dass erhöhte CO2-Konzentrationen dazu führen, dass es mehr Gelpartikel gibt. Mit sinkendem pH-Wert steigert sich aber auch die Effizienz der Bakterien, welche die Gelpartikel und andere organische Teilchen fressen. So werden die stärker auftretenden organischen Verbindungen auch schneller wieder abgebaut. Die Bakterien reagieren damit auf den zusätzlichen organischen Kohlenstoff, den Algen unter erhöhten CO2-Konzentrationen abgeben. Schnellere Zersetzungsraten und die Zunahme von Gelpartikeln könnten den Abbau organischen Materials in der oberen Schicht des Ozeans beschleunigen. Dadurch würde weniger Kohlenstoff in der Tiefe gespeichert. Die verstärkte Anreicherung von Gelpartikeln könnte andererseits aber auch das Absinken organischen Materials in tiefere Wasserschichten beschleunigen. Im Rahmen ihrer Dissertation untersuchte Dr. Endres die Veränderungen einer natürlichen Planktongemeinschaft durch Ozeanversauerung an den Mesokosmen im norwegischen Raunefjord.<br /> &#8222;Beide Veränderungen hätten nachhaltige Folgen für die Kohlendioxid- und Sauerstoff- Konzentrationen des oberen Ozeans &#8220;, betont Prof. Dr. Anja Engel. Die Leiterin der Arbeitsgruppe Mikrobielle Biogeochemie beschrieb ihre Erkenntnisse über den Einfluss von Kohlenstoffdioxid auf die Umsetzung von organischem Material kürzlich im Journal of Plankton Research. Sie geht davon aus, dass steigende Kohlenstoffdioxid-Konzentrationen die Stoffkreisläufe von Küstengewässern wie der Ostsee ähnlich beeinflussen können wie Überdüngung. &#8222;Treten Versauerung und Überdüngung gleichzeitig auf, kann dies den Sauerstoffverbrauch von Bakterien steigern und so den Sauerstoffmangel in den tieferen Schichten der Ostsee in den Sommermonaten noch verstärken.&#8220; Sauerstoff widerum ist lebensnotwenig für größere Organismen wie Fische und Wirbellose Tiere &#8211; sie brauchen ihn wie Menschen zum Atmen.<br /> &#8222;In jedem Fall bedeutet die Versauerung der Weltmeere einen weiteren Eingriff in das marine Ökosystem. Sie ist jedoch nur ein Aspekt des Ozeanwandels. In zukünftigen Studien werden wir das Zusammenspiel mit anderen Stressoren wie Temperatur und Nährstoffangebot untersuchen, um ein besseres Verständnis globaler Veränderungen auf das Gesamtsystem Ozean zu erzielen&#8220;, resümiert Prof. Engel.<br /> <br /> Weitere Infos:<br /> <br /> <a href="http://sopran.pangaea.de" target="_blank">http://sopran.pangaea.de </a><br /> <a href="http://www.bioacid.de" target="_blank">http://www.bioacid.de </a><br /> <br />