TAUCHEN - aktuell - news 2014-04-20T06:00:00Z &copy;2014 Jahr Top Special Verlag Jahr Top Special Verlag tag:tauchen.de TAUCHEN, Europas große Tauchzeitschrift, liefert alle Infos rund um den Tauchsport: von Tauchausrüstung und Tauchausbildung über Tauchreisen bis zur UW-Fotografie. JTSV-Feedcreator http://www.tauchen.de/content/header/logo.jpg Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8048 2014-04-20T06:00:00Z 2014-04-20T06:00:00Z News: Fotowettbewerb mit hochkarätiger Fachjury <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_180"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8048&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11851_5_WettbewerbkleinUWFSEACAM.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;</div></div><p><strong>Unter dem Motto &#8222;Die Faszination der Unterwasserwelt!&#8220; startet der erste Fotowettbewerb der GeNieS GmbH, die unter dem Logo &#8222;UWF&#8220; das Seacam Kompetenzzentrum in Deutschland betreibt. In insgesamt acht verschiedenen Kategorien von Weitwinkel über Makro bis hin zu Schwarz-Weiß können ab sofort Bilder eingereicht werden<br /></strong></p>Darunter ist auch eine Kategorie als Live Wettbewerb konzipiert, bei dem die Bilder während eines Workshops von Kurt Amsler in Südfrankreich entstehen müssen. Besonders an diesem Wettbewerb ist die anonyme Bewertung der Bilder sowohl durch die Teilnehmer als auch durch die Fachjury, die mit Kurt Ams...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8048&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Unter dem Motto &#8222;Die Faszination der Unterwasserwelt!&#8220; startet der erste Fotowettbewerb der GeNieS GmbH, die unter dem Logo &#8222;UWF&#8220; das Seacam Kompetenzzentrum in Deutschland betreibt. In insgesamt acht verschiedenen Kategorien von Weitwinkel über Makro bis hin zu Schwarz-Weiß können ab sofort Bilder eingereicht werden<br /> Darunter ist auch eine Kategorie als Live Wettbewerb konzipiert, bei dem die Bilder während eines Workshops von Kurt Amsler in Südfrankreich entstehen müssen. Besonders an diesem Wettbewerb ist die anonyme Bewertung der Bilder sowohl durch die Teilnehmer als auch durch die Fachjury, die mit Kurt Amsler, Herbert Frei, Tobias Friedrich, Christoph Gerigk, Konrad Wothe und Solvin Zankl hochkarätig besetzt ist.<br /> <br /> Als Preis winkt neben einer Präsentation auf der Messe &#8222;inter-dive&#8220; in&#160;Friedrichshafen am Bodensee für jeden Kategoriesieger ein Wertgutschein über 250 Euro. Einsendeschluss der Bilder ist der 30.Juni 2014. <br /> <br /> Weitere Infos: <br /> <a href="http://www.uwf.de" target="_blank">www.uwf.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8045 2014-04-18T06:00:00Z 2014-04-18T06:00:00Z News: GEOMAR-Studie: Kaltwasserkorallen dokumentieren Umweltveränderungen <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8045&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11847_5_Lophelia_pertusa_Solvin_Zankl_7c90ffacd8.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Solvin Zankl</div></div><p><strong>Korallen bauen ihre Skelette aus Kalk und reagieren daher besonders sensibel auf die zunehmende Versauerung der Ozeane. Mit Hilfe von präzisen Messungen haben Wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel jetzt herausgefunden, dass Kaltwasserkorallen bestimmte Elemente in Abhängigkeit vom pH-Wert ihrer Umgebung in ihre Skelette einbauen. Diese Entdeckung kann nun zur Rekonstruktion vergangener pH-Werte genutzt werden. Die Studie erscheint jetzt in der Fachzeitschrift Biogeosciences <br /></strong></p>Bedrohung für marine Lebewesen<br /> Ansteigende Konzentrationen von Kohlenstoffdioxid (CO2) in den Ozeanen können eine Bedrohung für marine Lebewesen sein. Denn ein erhöhter CO2-Gehalt des Wassers lässt den sogenannte pH-Wert des Wassers sinken und das Wasser wird saurer. Dies bedeutet eine Beeint...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8045&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Korallen bauen ihre Skelette aus Kalk und reagieren daher besonders sensibel auf die zunehmende Versauerung der Ozeane. Mit Hilfe von präzisen Messungen haben Wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel jetzt herausgefunden, dass Kaltwasserkorallen bestimmte Elemente in Abhängigkeit vom pH-Wert ihrer Umgebung in ihre Skelette einbauen. Diese Entdeckung kann nun zur Rekonstruktion vergangener pH-Werte genutzt werden. Die Studie erscheint jetzt in der Fachzeitschrift Biogeosciences <br /> <b>Bedrohung für marine Lebewesen</b><br /> Ansteigende Konzentrationen von Kohlenstoffdioxid (CO2) in den Ozeanen können eine Bedrohung für marine Lebewesen sein. Denn ein erhöhter CO2-Gehalt des Wassers lässt den sogenannte pH-Wert des Wassers sinken und das Wasser wird saurer. Dies bedeutet eine Beeinträchtigung von marinen Lebewesen, die ihre Schalen oder Skelette aus Karbonat bauen, weil versauerte Ozeane Karbonate auflösen können. Ein besseres Verständnis der Meerwasserchemie soll dabei helfen, Steuerungsprozesse im Karbonatsystem der Ozeane aus der Vergangenheit und für die Zukunft besser zu verstehen. Dr. Jacek Raddatz hat mit Kollegen vom GEOMAR und aus Belgien untersucht, wie der pH-Wert des Meerwassers und der Aufbau der Korallen zusammenhängen.<br /> <br /> Für ihre Studie entnahmen die Forscher lebende Korallen der Art Lophelia pertusa sowie Wasserproben im nordöstlichen Atlantik und im Mittelmeer. An den Wasserproben wurde der pH-Wert bestimmt, so dass ein genaues Bild des Lebensraums der Korallen entstand. Aus den Korallen wurden Proben gebohrt, die anschließend im Labor genauer untersucht wurden. Dabei interessierte die Wissenschaftler vor allem der Gehalt der Elemente Uran und Kalzium, das so genannte U/Ca-Verhältnis. Durch einen Vergleich beider Analysen kamen die Forscher etwas Interessantem auf die Spur: &#8222;Die Beziehung zwischen dem U/Ca-Verhältnis und dem pH-Wert ist sehr eng&#8220;, berichtet Dr. Raddatz, Erstautor der aktuellen Studie. &#8222;Folglich könnten wir aufgrund dieser Erkenntnisse Korallenproben analysieren und aus dem U/Ca-Verhältnis den pH-Wert der Vergangenheit berechnen. Das ist eine neue Methode für Kaltwasserkorallen und könnte eine Alternative zur Bor-Isotopie sein, die in der Analyse extrem zeitaufwändig ist. Die Kombination beider Verfahren (U/Ca-Verhältnisse und Bor-Isotopie) wird uns zukünftig ein detaillierteres Verständnis der Meerwasserchemie erlauben&#8220;, sagt der Wissenschaftler. Aktuell ist es schwer, die Folgen der bereits messbaren Ozeanversauerung abzuschätzen. Ein Blick in die Vergangenheit könnte dabei helfen. Wie haben sich diese Systeme in der Vergangenheit verändert und welchen Einfluss hatte das auf Kaltwasserkorallen? Diesen Fragestellungen wollen Dr. Raddatz und seine Kollegen weiter nachgehen.<br /> <b>Spannende Aufgaben in Zukunft</b><br /> Die jetzt veröffentlichte Studie baut auf einer Arbeit vom GEOMAR Kollegen Dr. Sascha Flögel auf, die bereits Anfang des Jahres in der Fachzeitschrift Deep-Sea Research veröffentlicht wurde. Darin untersuchte Dr. Flögel zusammen mit Kollegen aus Großbritannien und Belgien, welche Umweltbedingungen für rezente Kaltwasserkorallen ideal sind. Dabei untersuchten die Forscher Proben aus Norwegen, Schottland, Irland, Frankreich, Spanien, Mauretanien und dem Mittelmeerraum. Ihre Ergebnisse geben einen Überblick, welches die bevorzugten physikalischen und chemischen Bedingungen für das Wachsen und Auftreten von Kaltwasserkorallen in den Arbeitsgebieten sind. &#8222;Ein entscheidender Parameter für das Wachstum von Kaltwasserkorallen im östlichen Atlantik und im Mittelmeer ist die Konzentration von anorganischem Kohlenstoff im Bodenwasser&#8220;, berichtet Dr. Flögel. Der Begriff anorganischer Kohlenstoff fasst verschiedene Kohlenstoff-Arten zusammen. &#8222;Dieser Gehalt ist regional verschieden und definiert daher, wo Kaltwasserkorallen wachsen können&#8220;, berichtet Dr. Flögel weiter. Neben dem Gehalt von anorganischem Kohlenstoff bestimmten die Wissenschaftler auch den pH-Wert des Wassers an den verschiedenen Lokationen. Diese Ergebnisse bildeten die Grundlage für die neu erschienene Studie in der Fachzeitschrift Biogeosciences.<br /> <br /> Der Zusammenhang zwischen dem pH-Wert des Meerwassers als Maß für die zunehmende Ozeanversauerung und der Verbreitung von Kaltwasserkorallen bleibt ein spannendes Arbeitsgebiet. Als Teil des Gesamtprojekts hat Dr. Raddatz zusammen mit Kollegen mehrere Korallen vom Challenger Mound im nordöstlichen Atlantik untersucht. Der Challenger Mound wird von zahlreichen Kaltwasserkorallen bedeckt, die zusammen genommen die vergangenen drei Millionen Jahre abdecken. &#8222;Eine Untersuchung dieses Archivs im Hinblick auf pH-Veränderungen des Meerwassers wäre eine spannende Aufgabe&#8220;, fasst Dr. Raddatz zusammen. &#8222;Unsere neu entwickelte Methode, um pH-Werte der Vergangenheit zu rekonstruieren, bietet dafür eine einzigartige Möglichkeit&#8220;.<br /> <br /> Weitere Infos:<br /> <a href="http://www.geomar.de" target="_blank">www.geomar.de</a><br /> <br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8044 2014-04-17T06:00:00Z 2014-04-17T06:00:00Z News: Foto- und Film-Workshops im "Alpenaquarium" <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8044&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11846_5_Gru776blseeaquariumUW_00827_01_017.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Harald Slauschek </div></div><p><strong>Die H2O-Photoschool in der steirischen Urlaubsregion Grüblsee bietet im Sommer 2014 sowohl UW-Foto- als auch UW-Film-Workshops an. Mit Harald Slauschek und Frank Dornberger steht an dem Wochenende ein vielfach preisgekröntes Team den Einsteigern und Fortgeschrittenen zur Seite. Ob Grundlagen oder Tipps und Tricks aus jahrelanger Erfahrung: Die Praxis-Workshops sind individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnittenen und lassen sich hervorragend in ein paar Urlaubstage am Grüblsee integrieren<br /></strong></p>Erstmalig gibt es auch die Möglichkeit, sich die Kurse ganz nach eigenem Belieben zusammen zu stellen. Einsteiger- und Aufbau-Workshops bietet Harald Slauschek im Bereich Fotografie genauso wie Frank Dornberger für das Filmen. Das Besondere ist, dass sich beide Bereiche miteinander kombinieren lasse...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8044&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Die H2O-Photoschool in der steirischen Urlaubsregion Grüblsee bietet im Sommer 2014 sowohl UW-Foto- als auch UW-Film-Workshops an. Mit Harald Slauschek und Frank Dornberger steht an dem Wochenende ein vielfach preisgekröntes Team den Einsteigern und Fortgeschrittenen zur Seite. Ob Grundlagen oder Tipps und Tricks aus jahrelanger Erfahrung: Die Praxis-Workshops sind individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnittenen und lassen sich hervorragend in ein paar Urlaubstage am Grüblsee integrieren<br /> Erstmalig gibt es auch die Möglichkeit, sich die Kurse ganz nach eigenem Belieben zusammen zu stellen. Einsteiger- und Aufbau-Workshops bietet Harald Slauschek im Bereich Fotografie genauso wie Frank Dornberger für das Filmen. Das Besondere ist, dass sich beide Bereiche miteinander kombinieren lassen, man also in jeden Bereich hinein schnuppern kann.<br /> <br /> Der österreichische Grüblsee wird gern auch das &#8222;Alpenaquarium&#8220; bezeichnet, weil es dort zahlreiche Fotomotive gibt. Unzählige &#8222;handzahme&#8220; Saiblinge und viele unterschiedliche, künstlich angelegte Sehenswürdigkeiten unter Wasser bedeuten vielfältige Foto- und Film-Objekte.<br /> <br /> Anmeldung unter: <br /> <a href="http://www.H2O-PhotoSchool.com " target="_blank">www.H2O-PhotoSchool.com </a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8047 2014-04-16T11:29:00Z 2014-04-16T11:29:00Z News: Unterwassergehäusehersteller stellt neues „Flagschiff“ vor <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8047&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11850_5_Canon_1Dcx_housingAquatica.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Marlin </div></div><p><strong>Der Unterwassergehäusehersteller Aquatica hat ein neues Gehäuse für das Profi-Model Canon EOS 1 DC und 1 DX vorgestellt. Das Aquatica Canon A1D-C/X ist das neue &#8222;Flagschiff&#8220; aus der kanadischen Gehäusemanufaktur. Die unterstützten Kameras Canon EOS 1 DC und 1 DX legen im Profisegment des Kamerabauers neue Maßstäbe, und zwar im Bild- wie im Videobereich. In Verbindung mit dem Aquatica Gehäuse stehen dem Profi und engagiertem Amateur eine ausgereifte, professionelle Einheit zur Verfügung<br /></strong></p>Warnsysteme zum Schutz der Ausrüstung<br /> Das Gehäuse ist aus Seewasser beständigem Aluminium (6061 T6 aus dem Flugzeugbau) gefräst, eloxiert und zum zusätzlichen Schutz PU-Pulverdampf beschichtet. Es ermöglicht die Übertragung aller Kamerafunktionen unter Wasser. Alle Übertragungselemente sind l...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8047&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Der Unterwassergehäusehersteller Aquatica hat ein neues Gehäuse für das Profi-Model Canon EOS 1 DC und 1 DX vorgestellt. Das Aquatica Canon A1D-C/X ist das neue &#8222;Flagschiff&#8220; aus der kanadischen Gehäusemanufaktur. Die unterstützten Kameras Canon EOS 1 DC und 1 DX legen im Profisegment des Kamerabauers neue Maßstäbe, und zwar im Bild- wie im Videobereich. In Verbindung mit dem Aquatica Gehäuse stehen dem Profi und engagiertem Amateur eine ausgereifte, professionelle Einheit zur Verfügung<br /> <b>Warnsysteme zum Schutz der Ausrüstung</b><br /> Das Gehäuse ist aus Seewasser beständigem Aluminium (6061 T6 aus dem Flugzeugbau) gefräst, eloxiert und zum zusätzlichen Schutz PU-Pulverdampf beschichtet. Es ermöglicht die Übertragung aller Kamerafunktionen unter Wasser. Alle Übertragungselemente sind leicht erreichbar und auch mit dicken Handschuhen bedienbar. Ein neu entwickeltes Zahnradsystem ermöglicht leichtgängige und ruhigere Zoomfahrten sowie den Kameraausbau bei montierter Optik.<br /> <br /> Serienmäßig ist das A1 Gehäuse mit dem neuen, Druck-sensitiven Warnsystem APS und einem elektronischen Leckwarner ausgestattet. Das Gehäuse wird mit dem sogenannten &#8222;Galileo-Typ&#8220;-Okular geliefert. Dieses hochwertige, vergütete Okular erlaubt eine sehr gute Bildgestaltung. Optional kann das Gehäuse mit einem 45° oder einem 90° Sucherokular nachgerüstet werden. Die Blitzbuchsen sind einfach und ohne spezielles Werkzeug wechselbar. Es stehen 5N/ Ikelite 5 Pin und der S6 Blitzanschluss zur Verfügung.<br /> <br /> Das Gehäuse ist in Kooperation mit professionellen UW Fotografen und -Filmern entwickelt worden und garantiert professionellen Bedien- und Arbeitskomfort. Die Einsatztiefe beträgt 90 m oder optional 130 m (stärkere Federn). <br /> <br /> <br /> Weitere Infos: <br /> <a href="http://www.marlin.de" target="_blank">www.marlin.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8043 2014-04-16T06:00:00Z 2014-04-16T06:00:00Z News: Neue Ammonite-Lampensysteme <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8043&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11844_5_DSC_3402_2LampensystemHoehle.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Adam Wysoczanski</div></div><p><strong>Der Tauchlampen-Hersteller Ammonite hat neue Lampensysteme im Programm. Der 2006 gegründete Produzent stellt in Polen sowohl Backup-Lampen als auch Tanklampensysteme für Taucher her<br /></strong></p>Die beiden Unternehmensinhaber Piotr Stepkowski und Aleksander Chodakowski sind selbst aktive Taucher, die Lampensysteme mit Liebe zum Detail entwerfen. Einer der Bestseller im Programm ist das Set Solaris, das es beispielsweise mit 7Ah Lithium-Akku gibt. Der Solaris-Kopf hat wie alle Ammonite-Syste...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8043&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Der Tauchlampen-Hersteller Ammonite hat neue Lampensysteme im Programm. Der 2006 gegründete Produzent stellt in Polen sowohl Backup-Lampen als auch Tanklampensysteme für Taucher her<br /> Die beiden Unternehmensinhaber Piotr Stepkowski und Aleksander Chodakowski sind selbst aktive Taucher, die Lampensysteme mit Liebe zum Detail entwerfen. Einer der Bestseller im Programm ist das Set Solaris, das es beispielsweise mit 7Ah Lithium-Akku gibt. Der Solaris-Kopf hat wie alle Ammonite-Systeme drei Schaltstellungen, während der Tank Energie für vier Stunden Licht auf 100%-Leistung plus minindestens 1 Stunde im Backup-Modus liefert. Die Lichtleistung vom Solaris-Kopf ist etwa 1600 Lumen mit 6° Spot und schönem 11° Halo. Erzeugt wird das Licht von 4 Cree-XPG LEDs mit der Lichtfarbe 8000 K und einer Leistung von 18 Watt.<br /> <br /> Weitere Infos: <br /> <a href="http://www.ammonitesystem.de" target="_blank">www.ammonitesystem.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8046 2014-04-16T04:04:00Z 2014-04-16T04:04:00Z News: Scubapro stellt "MK21" vor <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8046&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11849_5_Scubapro_MK21.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Scubapro</div></div><p><strong>Scubapro hat eine neue Erste Stufe mit Kolbensteuerung vorgestellt: die &quot;MK21&quot;. Passend zum &quot;G260&quot; soll sie in Kombination mit dem Regler ein sehr leistungsfähiges Kaltwasser-Bundle bieten.<br /></strong></p>Die kompakte, balancierte Erste Stufe soll mit ihrer Kolbensteuerung ein hohes Maß an Komfort und Verlässlichkeit bieten. Passend mit dem &quot;G260&quot;, einem von uns getesteten, sehr leistungsfähigen Regler, soll sie im Bundle zur Referenz der Marke bei Kaltwassertauchgängen werden. <br /> Die ...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8046&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Scubapro hat eine neue Erste Stufe mit Kolbensteuerung vorgestellt: die &quot;MK21&quot;. Passend zum &quot;G260&quot; soll sie in Kombination mit dem Regler ein sehr leistungsfähiges Kaltwasser-Bundle bieten.<br /> Die kompakte, balancierte Erste Stufe soll mit ihrer Kolbensteuerung ein hohes Maß an Komfort und Verlässlichkeit bieten. Passend mit dem &quot;G260&quot;, einem von uns getesteten, sehr leistungsfähigen Regler, soll sie im Bundle zur Referenz der Marke bei Kaltwassertauchgängen werden. <br /> Die &quot;MK21&quot; hat einen hohen Luftfluss, der selbst bei großer Tiefe und geringem Flaschendruck einen hohen Atemkomfort bietet sowie außen liegende Rippen, die den Wärmetausch optimieren und der &quot;MK21&quot; eine hohe Kälteresistenz geben.<br /> <br /> Die &quot;MK21&quot;-Kolbenstufe wird es auch in einer Tech-Variante mit optionalem Kopf mit fünf ND-Abgängen geben. Sie kostet im Bundle mit dem &quot;G260&quot; 459 Euro.<br /> <br /> Weitere Infos: <a href="http://www.scubapro.de" target="_blank">www.scubapro.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8042 2014-04-15T06:00:00Z 2014-04-15T06:00:00Z News: Deutschlandweiter Tauchertag des VDST <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8042&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11845_5_BudbergerSeeTAU00072_klein.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Armin Trutnau/VDST </div></div><p><strong>Der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) lädt ein zum dritten deutschlandweiten Tauchertag am 21. und 22. Juni 2014. In ganz Deutschland organisieren die VDST-Vereine an diesem Tag vielfältige Aktivitäten. Die Taucher Kamp-Lintfort e.V., Deutschlands zweitgrößter Tauchsportverein, beteiligen sich mit einem Schnuppertauchen im Panoramabad Pappelsee und einem Gasttauchen im vereinseigenen Budberger See<br /></strong></p>Im Panoramabad Pappelsee können Interessierte am 21. Juni zwischen 10h und 13h die Unterwasserwelt wie ein Fisch erleben. In dieser Zeit ist das Bad für Schnuppertaucher geöffnet. Erfahrene Tauchlehrer stehen den Anfängern mit Rat und Tat zu Seite. Am folgenden Tag laden die Taucher Kamp-Lintfort fo...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8042&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) lädt ein zum dritten deutschlandweiten Tauchertag am 21. und 22. Juni 2014. In ganz Deutschland organisieren die VDST-Vereine an diesem Tag vielfältige Aktivitäten. Die Taucher Kamp-Lintfort e.V., Deutschlands zweitgrößter Tauchsportverein, beteiligen sich mit einem Schnuppertauchen im Panoramabad Pappelsee und einem Gasttauchen im vereinseigenen Budberger See<br /> Im Panoramabad Pappelsee können Interessierte am 21. Juni zwischen 10h und 13h die Unterwasserwelt wie ein Fisch erleben. In dieser Zeit ist das Bad für Schnuppertaucher geöffnet. Erfahrene Tauchlehrer stehen den Anfängern mit Rat und Tat zu Seite. Am folgenden Tag laden die Taucher Kamp-Lintfort fortgeschrittene Taucher in einen der vereinseigenen Budberger Seen zum Tauchen mit Hechten, Karpfen und anderen Wasserbewohnern ein. Zudem gibt es das Wrack der Piraten zu entdecken. Ein Guide zeigt auf Wunsch die Besonderheiten des Sees. <br /> <br /> Weitere Infos: <br /> <a href="http://taucher-kali.de" target="_blank">http://taucher-kali.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8041 2014-04-14T06:00:00Z 2014-04-14T06:00:00Z News: SUBEX-Basis in El Quseir unter neuer Leitung <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8041&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11843_5_Ashraf_Many_Hansi_Scherp_2014.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Subex</div></div><p><strong>Mit Ashraf Mansy und Hansi Scherp übernimmt fortan ein ägyptisch-deutsches Duo die Leitung der Tauchbasis im Radisson Blu. Das Schweizer Tauchunternehmen SUBEX hat dem Wunsch des aktuellen Basisleiters Roland Schmidlin entsprochen, wieder seiner Passion als Tauchlehrer zu 100% folgen zu dürfen<br /></strong></p>Schmidlin bleibt dem Unternehmen weiterhin erhalten als einer der am höchsten qualifizierten Ausbilder im Team erhalten. Er tritt auf eigenen Wunsch von der Position des Basisleiters zurück und möchte sich zukünftig wieder voll und ganz dem Tauchen und der Ausbildung von Tauchern widmen. <br /> Dur...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8041&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Mit Ashraf Mansy und Hansi Scherp übernimmt fortan ein ägyptisch-deutsches Duo die Leitung der Tauchbasis im Radisson Blu. Das Schweizer Tauchunternehmen SUBEX hat dem Wunsch des aktuellen Basisleiters Roland Schmidlin entsprochen, wieder seiner Passion als Tauchlehrer zu 100% folgen zu dürfen<br /> Schmidlin bleibt dem Unternehmen weiterhin erhalten als einer der am höchsten qualifizierten Ausbilder im Team erhalten. Er tritt auf eigenen Wunsch von der Position des Basisleiters zurück und möchte sich zukünftig wieder voll und ganz dem Tauchen und der Ausbildung von Tauchern widmen. <br /> Durch den Einsatz der neuen Basisleitung setzt SUBEX auch ein deutliches Zeichen für die Zukunft des Unternehmens in Ägypten. Mit Ashraf Mansy wird erstmalig ein Ägypter als Basismanager eines SUBEX-Centers eingesetzt. Mansy hat sein Handwerk von der Pike auf &#8211; beginnend als Bootshelfer im Jahre 1996 &#8211; bei SUBEX gelernt und sich Step-by-Step zum Tauchlehrer weitergebildet. &#8222;Ich habe meine Uniform immer mit Stolz getragen, und freue mich riesig über das in mich gesetzte Vertrauen. Hansi und ich sind seit vielen Jahren ein tolles Team und wir fühlen uns allem kommenden gewachsen!&#8220; so der Ägypter. Hansi Scherp ist seit seit 15 Jahren bei SUBEX und kennt wie kaum ein anderer das Tauchgeschäft in El Quseir. <br /> Scherp und Mansy teilen sich die Aufgaben der Basisleitung nach dem gut funktionierenden Vorbild der Tauchbasis Sharm El Sheikh. Beide stehen den Gästen, Reiseveranstaltern, Hotels und Behörden als Ansprechpartner gleichermassen zur Verfügung, so dass der Service nun zusätzlich zu Deutsch, Englisch und Italienisch auch in Arabisch verfügbar ist.<br /> <br /> Weitere Infos: <br /> <a href="http://www.subex.org" target="_blank">www.subex.org</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8037 2014-04-13T11:59:00Z 2014-04-13T11:59:00Z News: Tauchen im Naturschutzgebiet auf Elba <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8037&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11839_5_spirosub_elba_pianosa2014.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Spiro Sub Elba</div></div><p><strong>Spiro Sub Diving Elba bietet im Juni eine Sonderfahrt ins Naturschutzgebiet Pianosa an</strong></p>Am 18. Juni geht es zu neuen, kaum betauchten Spots im Naturschutzgebiet Pianosa bei Elba. Betreut wird die Ausfahrt von Volki. Abfahrt ist um 7 Uhr, die Rückkehr wird für 14 Uhr erwartet. Der Preis pro Taucher beträgt 145 Euro und beinhaltet zwei Tauchgänge, Guide, Snacks und Getränke. Die Mindestt...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8037&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Spiro Sub Diving Elba bietet im Juni eine Sonderfahrt ins Naturschutzgebiet Pianosa an Am 18. Juni geht es zu neuen, kaum betauchten Spots im Naturschutzgebiet Pianosa bei Elba. Betreut wird die Ausfahrt von Volki. Abfahrt ist um 7 Uhr, die Rückkehr wird für 14 Uhr erwartet. Der Preis pro Taucher beträgt 145 Euro und beinhaltet zwei Tauchgänge, Guide, Snacks und Getränke. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei sechs Tauchern, maximal können zwölf Taucher mitkommen. Voraussetzung für die Tour ist mindestens AOWD-Level und eine Voranmeldung. Weitere Pianosa-Touren sind in Planung. Info: <a href="http://www.spirosub.isoladelba.it/tauchen-pianosa.html%20" target="_blank">www.spirosub.isoladelba.it/tauchen-pianosa.html </a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8040 2014-04-12T06:47:00Z 2014-04-12T06:47:00Z News: Safari mit Sonnenfinsternis <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8040&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11842_5_wirodive_amira_tour2014.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Wirodive</div></div><p><strong>Astronomisches Tauchabenteuer: &quot;Total Eclipse-Tour 2016&quot;. Wirodive bietet eine einmalige Safari nach Raja Ampat und die Molukken an - inklusive einer totalen Sonnenfinsternis&#160;</strong></p>Denjenigen, denen sensationelle Tauchplätze, ein geniales Safari-Schiff, traumhafte Landschaften und tropische Temperaturen noch nicht Urlaubserlebnis genug sind, hat der Reiseveranstalter Wirodive jetzt einen zusätzlichen Clou zu bieten! Eine Safari auf der &quot;Amira&quot; während der eine totale...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8040&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Astronomisches Tauchabenteuer: &quot;Total Eclipse-Tour 2016&quot;. Wirodive bietet eine einmalige Safari nach Raja Ampat und die Molukken an - inklusive einer totalen Sonnenfinsternis&#160; Denjenigen, denen sensationelle Tauchplätze, ein geniales Safari-Schiff, traumhafte Landschaften und tropische Temperaturen noch nicht Urlaubserlebnis genug sind, hat der Reiseveranstalter Wirodive jetzt einen zusätzlichen Clou zu bieten! Eine Safari auf der &quot;Amira&quot; während der eine totale Sonnenfinsternis stattfindet! Die Teilnehmer erwartet also nicht nur Weltklassetauchen in den Revieren von Raja Ampat und den Molukken, sondern auch das pure Erleben eines seltenen, astronomischen Phänomens. Die einzige totale Sonnenfinsternis des Jahres 2016 beginnt am 9. März um 01:58:19, dauert 4 Minuten und 9 Sekunden und ist im Reisegebiet vollständig sichtbar. Infos: <a href="http://www.wirodive.de/eclipse-AMIRA201603.php" target="_blank">www.wirodive.de/eclipse-AMIRA201603.php</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8039 2014-04-11T05:07:00Z 2014-04-11T05:07:00Z News: Foto-Reise nach Palau <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8039&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11841_5_extratour_palautour2015.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Unique Dive Expeditions/Richard Barnden</div></div><p><strong>Extratour Tauchreisen bietet im Mai 2015 eine spezielle Reise nach Palau an, die sich an Fotografen richtet. Ziel sind spektakuläre Naturschauspiele <br /></strong></p>Die Gruppenreise für Fotografen hat außergewöhnliche Naturschauspiele zum Ziel. Zum einen geht es zur Beobachtung von riesigen Büffelkopfpapageischwärmen, die sich in dieser Zeit zum Massenlaichen zusammenfinden. Darüber hinaus sind Schwarzwassertauchgänge geplant. Bei diesen speziellen Nachttauchgä...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8039&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Extratour Tauchreisen bietet im Mai 2015 eine spezielle Reise nach Palau an, die sich an Fotografen richtet. Ziel sind spektakuläre Naturschauspiele <br /> Die Gruppenreise für Fotografen hat außergewöhnliche Naturschauspiele zum Ziel. Zum einen geht es zur Beobachtung von riesigen Büffelkopfpapageischwärmen, die sich in dieser Zeit zum Massenlaichen zusammenfinden. Darüber hinaus sind Schwarzwassertauchgänge geplant. Bei diesen speziellen Nachttauchgängen können pelagische Makro-Lebewesen aus der Tiefe abgelichtet werden. Die Reise ist zeitlich genau abgestimmt, da diese Ereignisse von den Mondphasen abhängig sind. Der voraussichtliche Reisetermin ist vom 11. bis zum 27. Mai 2015, der Reisepreis beträgt ab 4495 Euro inklusive Flug, 14 Nächte im Sea Passion Hotel und Tauchprogramm. Info: <a href="http://www.extratour-tauchreisen.de" target="_blank">www.extratour-tauchreisen.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8038 2014-04-10T11:54:00Z 2014-04-10T11:54:00Z News: Neuer Reisekatalog <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8038&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11840_5_federsee_maledivenbrosch.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Reisecenter Federsee</div></div><p><strong>Reisecenter Federsee kündigt für Juni einen neuen Spezial-Reisekatalog an <br /></strong></p>Im Juni 2014 erscheint eine neue Malediven-Broschüre vom Reisecenter Federsee. Darin werden auf 54 Seiten die schönsten Urlaubsinseln, Liveaboards und Stopover-Destinationen präsentiert. Neben den legendären Inseln wie Bathala, Fihalhohi, Vilamendhoo und Ellaidhoo gibt es auch &quot;Neuentdeckungen&...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8038&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Reisecenter Federsee kündigt für Juni einen neuen Spezial-Reisekatalog an <br /> Im Juni 2014 erscheint eine neue Malediven-Broschüre vom Reisecenter Federsee. Darin werden auf 54 Seiten die schönsten Urlaubsinseln, Liveaboards und Stopover-Destinationen präsentiert. Neben den legendären Inseln wie Bathala, Fihalhohi, Vilamendhoo und Ellaidhoo gibt es auch &quot;Neuentdeckungen&quot; wie das Casa Mia Mathiveri, Nika Island und das Gangehi Island Resort, die den Urlauber einfach nur zum Träumen einladen. Der Spezialkatalog kann ab Mitte Juni kostenlos angefordert werden. E-Mail: <a href="mailto:reisen@reisecenter-federsee.de" target="_blank">reisen@reisecenter-federsee.de</a>, Info: <a href="http://www.rcf-tauchreisen.de" target="_blank">www.rcf-tauchreisen.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8036 2014-04-09T06:47:00Z 2014-04-09T06:47:00Z News: Neues Start-up-Set von Mares <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8036&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11838_5_mares_startupset2014.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;</div></div><p><strong>Zum Saisonbeginn bietet Mares ein Rund-um-Sorglos-Paket zum Einsteigerpreis an <br /></strong></p>Im Set sind die für einen Tauchurlaub bevorzugten Produkte wie Regler und Tauchcomputer aus der aktuellen Mares-Kollektion 2014 zusammengefasst. Das Set-Angebot beinhaltet den neuen, hochleistungsfähigen Regler &quot;MR12S Rover&quot; (kaltwassertauglich) mit dem passenden Oktopus &quot;Rover&quot; ...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8036&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Zum Saisonbeginn bietet Mares ein Rund-um-Sorglos-Paket zum Einsteigerpreis an <br /> Im Set sind die für einen Tauchurlaub bevorzugten Produkte wie Regler und Tauchcomputer aus der aktuellen Mares-Kollektion 2014 zusammengefasst. Das Set-Angebot beinhaltet den neuen, hochleistungsfähigen Regler &quot;MR12S Rover&quot; (kaltwassertauglich) mit dem passenden Oktopus &quot;Rover&quot; sowie dem deko- und nitroxtauglichen Tauchcomputer &quot;Puck Pro&quot; (neueste Generation mit Gaswechsel, in fünf Farben erhältlich). Weiteres Bestandteil des Sets ist das klar ablesbare und stoßfeste Finimeter &quot;Mission 1&quot;, das mit Hilfe einer Öse am Jacket befestigt werden kann. Damit die wertvolle Ausrüstung ordnungsgemäß verstaut und transportiert werden kann, gibt es die praktische Reglertasche &quot;Cruise Reg&quot; inklusive der Instrumententasche &quot;Cruise Comp&quot; für Regler und Computer dazu. &quot;Cruise Comp&quot; kann per Klett in der Reglertasche so positioniert werden, dass der optimale Transportschutz gewährleistet wird. <br /> <br /> Mit dem Kauf des Sets für 499 Euro spart man 136 Euro gegenüber dem empfohlenen Verkaufspreis der Einzelprodukte. Außerdem ist es mit seinen rund 1,5 Kilo auch sehr &quot;flugreisefreundlich&quot;. Das Start-Up-Set ist im Mares-Fachhandel erhältlich, das Angebot läuft bis Ende August so lange der Vorrat reicht. Info: <a href="http://www.mares.com" target="_blank">www.mares.com</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8035 2014-04-08T06:37:00Z 2014-04-08T06:37:00Z News: Chris Benz präsentiert neue Modellreihe <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8035&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11837_5_crisbenz_Chrono300M2014.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Chris Benz</div></div><p><strong>Chris Benz hat einen seiner Taucheruhrenklassiker weiterentwickelt. Die neue Serie &quot;Depthmeter Chronograph 300M&quot; ist ab sofort erhältlich <br /></strong></p>Wie es der Name es bereits erahnen lässt, ist der &quot;Chronograph 300M&quot; bis 30 Bar (300 Meter) wasserdicht und mit seinem&#160;&#160; starken 44 mm-Gehäuse aus poliertem und gebürstetem Marine-Edelstahl sowie dem nahezu unzerstörbaren Saphirglas für den&#160;&#160; professionellen Taucheins...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8035&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Chris Benz hat einen seiner Taucheruhrenklassiker weiterentwickelt. Die neue Serie &quot;Depthmeter Chronograph 300M&quot; ist ab sofort erhältlich <br /> Wie es der Name es bereits erahnen lässt, ist der &quot;Chronograph 300M&quot; bis 30 Bar (300 Meter) wasserdicht und mit seinem&#160;&#160; starken 44 mm-Gehäuse aus poliertem und gebürstetem Marine-Edelstahl sowie dem nahezu unzerstörbaren Saphirglas für den&#160;&#160; professionellen Taucheinsatz perfekt gerüstet.<br /> Durch den völlig neu konstruierten elektronischen Tiefenmesser an der Gehäusebodenunterseite konnte diese enorme Druckfestigkeit realisiert und damit der Tragekomfort im Alltag gleichzeitig nochmals erhöht werden.<br /> Die skelettierten Stunden- und Minutenzeiger sind, wie auch die Indiezes, mit dem erprobten &quot;CHRIS BENZ Safety-Lighting-System&quot; ausgestattet. Dieses speziell entwickelte Material ist länger nachleuchtend als herkömmliche Materialien und man behält so unter Wasser oder bei schlechten Sichtverhältnissen jederzeit den Überblick. <br /> <br /> <span style="font-weight: bold;">Funktionsüberblick</span><br style="font-weight: bold;" /> - Gehäuse aus Marine-Edelstahl mit verschraubtem Gehäuseboden und verschraubter Krone <br /> - gravierter Gehäusebodendeckel mit Seriennummer <br /> - hochwertiges, ganggenaues Quarzwerk <br /> - einseitig drehbare Lünette (Stellring), Durchmesser 44 mm <br /> - Zifferblatt mit stark nachleuchtenden Indexen und Zeigern (CHRIS BENZ Safety-Lighting-System) <br /> - Saphirglas <br /> - spezieller Tiefenmesser mit analoger Anzeige bis 50 m <br /> - 300 m/30 bar wasserdicht <br /> - Maximaltiefenspeicher<br /> - Stoppuhr, Datum <br /> - hochwertiges und langlebiges Kautschukband mit aufgedruckter Deko-Tabelle oder Metallband aus Marine-Edelstahl mit Tauchverlängerung und gravierter Sicherheitsschließe<br /> - in 4 verschiedenen Farben&#160;erhältlich<br /> <br /> UVP:&#160;&#160;ab 490 Euro, Infos: <a href="http://www.chrisbenz.de" target="_blank">www.chrisbenz.de</a>, Bestellung unter: <a href="http://shop.chrisbenz.de" target="_blank">shop.chrisbenz.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8034 2014-04-07T05:26:00Z 2014-04-07T05:26:00Z News: Schiffsarchäologisches Seminar <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8034&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11835_5_schiffsarch_vermessung_Martin_Siegel.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;M. Siegel</div></div><p><strong>Im August findet das 15. Schiffsarchäologische Seminar der Gesellschaft für Schiffsarchäologie e. V. statt. Das Seminar richtet sich an archa&#776;ologisch interessierte Taucher <br /></strong></p>Im Sommer 2014 wird das traditionsreiche Schiffsarcha&#776;ologische Seminar der Gesellschaft fu&#776;r Schiffsarcha&#776;ologie e.V. (im Landesverband fu&#776;r Unterwasserarcha&#776;ologie M-V) erneut durchgefu&#776;hrt. Ziel dieser Ausbildungsreihe ist die Vermittlung von Grundlagenwissen auf dem...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8034&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Im August findet das 15. Schiffsarchäologische Seminar der Gesellschaft für Schiffsarchäologie e. V. statt. Das Seminar richtet sich an archa&#776;ologisch interessierte Taucher <br /> Im Sommer 2014 wird das traditionsreiche Schiffsarcha&#776;ologische Seminar der Gesellschaft fu&#776;r Schiffsarcha&#776;ologie e.V. (im Landesverband fu&#776;r Unterwasserarcha&#776;ologie M-V) erneut durchgefu&#776;hrt. Ziel dieser Ausbildungsreihe ist die Vermittlung von Grundlagenwissen auf dem Gebiet der Schiffsarcha&#776;ologie in Theorie und Praxis. Das Seminar richtet sich an archa&#776;ologisch interessierte Taucher, die Schiffswracks nicht nur als faszinierende Tauchziele, sondern auch als besonders aussagefa&#776;hige Geschichtsquellen kennenlernen wollen. Die Ausbildung vermittelt an sechs aufeinanderfolgenden Tagen Grundwissen auf den Gebieten der &quot;Schiffsarcha&#776;ologie im Ostseeraum&quot;, des Denkmalrechts sowie den verschiedenen Prospektions- und Dokumentationstechniken in Theorie und Praxis. Im praktischen Teil werden Grundlagen der Prospektion von Schiffswracks vermittelt. Nach Messu&#776;bungen am Strand stehen Bootsausfahrten bzw. Strandtauchga&#776;nge auf dem Programm. Dabei werden die Methoden an einem Schiffswrack in der Warnemu&#776;nder Bucht und einer historischen Hafenanlage erlernt. Weiterfu&#776;hrende Informationen zu Brevetierung, Kosten, Unterkunft gibt's auf <a href="http://www.gfs-rostock.de/gfsWeb/Downloads.html" target="_blank">www.gfs-rostock.de/gfsWeb/Downloads.html</a>, <a href="http://www.gfs-rostock.de" target="_blank">www.gfs-rostock.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8031 2014-04-06T06:00:00Z 2014-04-06T06:00:00Z News: USA drohen mit Sanktionen: Präsident Obama stellt sich gegen isländischen Walfang   <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8031&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11832_5_Finwhale_WDC_ObamaSanktionen.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;WDC</div></div><p><strong>Die internationale Wal- und Delfinschutzorganisation WDC begrüßt die Ankündigung aus dem Weißen Haus, aufgrund des isländischen Finnwalfangs scharfe diplomatische Sanktionen zu verhängen. Grund ist die Missachtung des international geltenden Walfangverbots und die Untergrabung von CITES, dem Washingtoner Artenschutzabkommen, welches den Handel mit Walfleisch verbietet<br /></strong></p>Die Nachricht aus dem Weißen Haus kommt nur zwei Tage nachdem der Internationale Gerichtshof Japans &quot;wissenschaftlichen Walfang&quot; in der Antarktis untersagt hat.<br /> <br /> In seinem Brief an den Kongress erklärte Präsident Obama unter anderem, dass der isländische Walfang das Überleben...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8031&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Die internationale Wal- und Delfinschutzorganisation WDC begrüßt die Ankündigung aus dem Weißen Haus, aufgrund des isländischen Finnwalfangs scharfe diplomatische Sanktionen zu verhängen. Grund ist die Missachtung des international geltenden Walfangverbots und die Untergrabung von CITES, dem Washingtoner Artenschutzabkommen, welches den Handel mit Walfleisch verbietet<br /> Die Nachricht aus dem Weißen Haus kommt nur zwei Tage nachdem der Internationale Gerichtshof Japans &quot;wissenschaftlichen Walfang&quot; in der Antarktis untersagt hat.<br /> <br /> In seinem Brief an den Kongress erklärte Präsident Obama unter anderem, dass der isländische Walfang das Überleben bedrohter Finnwale gefährde, CITES unterlaufe und von nur einer einzigen isländischen Firma, Hvalur hf, durchgeführt werde.<br /> Astrid Fuchs, WDC-Kampagnenleiterin: &quot;Obwohl wir der Meinung sind, dass in dieser Situation sofortige Handelssanktionen gerechtfertigt gewesen wären,&#160; sendet&#160;die US-Regierung&#160; jetzt&#160; eine starke Botschaft an Island, dass sein Walfang nicht länger toleriert wird. Diese Nachricht kommt zu einem Zeitpunkt, an dem der Druck auf Island den Siedepunkt erreicht hat.&#8220;<br /> Obamas Statement erlaubt der US-Regierung nun das Ergreifen schärfster diplomatischer Maßnahmen und ist der letzte Schritt vor wirtschaftlichen Sanktionen. So ist das Außenministerium angehalten, die weitere bilaterale Zusammenarbeit zwischen den USA und Island zu prüfen und im jeweiligen Fall von einer Änderung der isländischen Walfangpolitik und der Einhaltung des IWC-Moratoriums abhängig zu machen. Zudem wies Obama die Kabinettsmitglieder an, die Angemessenheit künftiger Reisen nach Island im Hinblick auf die Fortsetzung des Finnwalfangs abzuwägen.<br /> <br /> WDC und andere Nichtregierungsorganisationen fordern seit Jahren Handelssanktionen gegen isländische Unternehmen, die mit dem Walfang in Verbindung stehen. Besonders HB Grandi, Islands größtes Fischereiunternehmen, steht im Fokus internationaler Kampagnen. Vorstandsvorsitzender bei HB Grandi ist Krístján Loftsson, der auch der Chef der einzigen isländischen Finnwalfang-Firma, Hvalur hf, ist. <br /> <br /> Im vergangenen Jahr empörte Island die internationale Gemeinschaft durch die Tötung von 35 Zwergwalen und 134 bedrohten Finnwalen. Über das letzte Jahrzehnt hat Island fast 1.000 Wale getötet, obwohl die Isländer selbst kaum noch Walfleisch essen. Ein Großteil des Zwergwalfleisches landet auf den Tellern von Touristen, während die Finnwale nach Japan verschifft werden und dort die Fleischberge ergänzen, die in japanischen Kühlhäusern lagern &#8211;inzwischen &#160;fast 5000 Tonnen. Obwohl auch bei den Japanern der Appetit auf Wal schwindet, ist momentan ein Frachtschiff, beladen mit 2000 Tonnen Finnwal-Fleisch auf dem Weg von Reykjavik nach Japan. <br /> <br /> Im Dezember 2013 hatte Island die neuen Fünfjahres-Quoten bekannt gegeben: Bis zu 770 Finnwale und 1145 Zwergwale dürfen bis 2018 gejagt werden. Die neue Walfangsaison beginnt in wenigen Wochen. <br /> <br /> Weitere Infos: <br /> www.whales.org<br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8030 2014-04-05T11:45:00Z 2014-04-05T11:45:00Z News: Blumenfest auf Madeira <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8030&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11831_5_Blumenfest_madeira2014.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Duarte Andrade</div></div><p><strong>Am zweiten Wochenende nach Ostern werden auf Madeira die Blumen gefeiert. Unter Wasser bedeutet dies Saisonbeginn für einen ganz besonderen Besucher <br /></strong></p>Immer am zweiten Wochenende nach Ostern feiert Funchal das berühmte&#160;Blumenfest, welches ursprünglich zur Begrüßung des Frühlings entstand. Die &quot;Festa da Flor&quot; gehört zu den beliebtesten Veranstaltungen auf Madeira. Ganz Funchal ist ein reines Blumenmeer. Das Highlight ist der Blumenko...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8030&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Am zweiten Wochenende nach Ostern werden auf Madeira die Blumen gefeiert. Unter Wasser bedeutet dies Saisonbeginn für einen ganz besonderen Besucher <br /> Immer am zweiten Wochenende nach Ostern feiert Funchal das berühmte&#160;Blumenfest, welches ursprünglich zur Begrüßung des Frühlings entstand. Die &quot;Festa da Flor&quot; gehört zu den beliebtesten Veranstaltungen auf Madeira. Ganz Funchal ist ein reines Blumenmeer. Das Highlight ist der Blumenkorso am Sonntag, bei dem viele Besucher die einzigartige Vielfalt der Pflanzenwelt bewundern können und sich auch an den fröhlichen Einheimischen erfreuen.<br /> &#160;<br /> Auch das Madeira Diving Center nutzt diese Jahreszeit zur Eröffnung der Sommersaison. Denn Anfang Mai geht es mit eindrucksvollen Besuchern im Meer los: Die einzigartigen Stechrochen, die ab Mai vor Madeira Zuhause sind. Info: <a href="http://www.madeiradivingcenter.com" target="_blank">www.madeiradivingcenter.com</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8028 2014-04-04T05:36:00Z 2014-04-04T05:36:00Z News: Taucher-Zentrum Planet Scuba wird 65 Jahre alt! <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8028&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11829_5_tauchsport_babel_65.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Taucher-Zentrum</div></div><p><strong>Das Taucher-Zentrum Planet Scuba in Hamburg feiert seinen 65. Geburtstag! Die große Party steigt Mitte Mai <br /></strong></p>Im Mai 1949 gründete Kurt Babel in Hamburg-Uhlenhorst das gleichnamige Sportgeschäft, seit 1978 finden Tauch- und Wassersportfans alles rund ums kühle Nass in der Papenhuder Straße. Seit mittlerweile elf Jahren führt Felix Kollschegg das Taucher-Zentrum in der Tradition der Familie Babel und lebt Ta...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8028&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Das Taucher-Zentrum Planet Scuba in Hamburg feiert seinen 65. Geburtstag! Die große Party steigt Mitte Mai <br /> Im Mai 1949 gründete Kurt Babel in Hamburg-Uhlenhorst das gleichnamige Sportgeschäft, seit 1978 finden Tauch- und Wassersportfans alles rund ums kühle Nass in der Papenhuder Straße. Seit mittlerweile elf Jahren führt Felix Kollschegg das Taucher-Zentrum in der Tradition der Familie Babel und lebt Tag für Tag seinen Traum: Mit Leidenschaft und Kompetenz für alle Tauchbegeisterten da zu sein. Profis, Amateure, Gelegenheitstaucher, Anfänger und Neugierige finden auf zwei Etagen und einer Verkaufsfläche 200 Quadratmetern alles, was das Tauchsportlerherz begehrt, unter anderem ein modernes Reisebüro, eine voll ausgestattete SSI-Tauchschule und einen leistungsstarken Kompressor. <br /> <br /> Das Taucher-Zentrum-Team möchte den 65. Geburtstag mit einem bunten Fest feiern, und zwar mit knackigen Geburtstagsangeboten und einer Themenparty zum Jubiläum mit dem Motto &quot;Wasserwelten&quot;! Das beste Kostüm wird im Laufe des Abends prämiert! Los geht's am 14. Mai ab 18 Uhr im Taucher-Zentrum! Info: <a href="http://www.taucher-zentrum.de" target="_blank">www.taucher-zentrum.de</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8032 2014-04-03T10:39:00Z 2014-04-03T10:39:00Z News: UW-Dokumentation auf arte-TV <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8032&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11833_5_wildesdeutschland_BadBollUW_079.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Wolf Wichmann</div></div><p><strong>TV-Tipp: Nächste Woche läuft auf arte-TV die zweiteilige UW-Doku &quot;Wildes Deutschland - unbekannte Tiefen&quot; <br /></strong></p>Schwerpunkt der Dokumentation ist die Präsentation der UW-Welt Deutschlands in ihrer Diversität, wobei die unterschiedlichen Ökosysteme der jeweiligen Gewässertypen einschließlich Biologie, Hydrologie, geologischer Formationen sowie Zeugen menschlicher Aktivitäten anhand von Bildern und Sequenzen au...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8032&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> TV-Tipp: Nächste Woche läuft auf arte-TV die zweiteilige UW-Doku &quot;Wildes Deutschland - unbekannte Tiefen&quot; <br /> Schwerpunkt der Dokumentation ist die Präsentation der UW-Welt Deutschlands in ihrer Diversität, wobei die unterschiedlichen Ökosysteme der jeweiligen Gewässertypen einschließlich Biologie, Hydrologie, geologischer Formationen sowie Zeugen menschlicher Aktivitäten anhand von Bildern und Sequenzen aus der Fischperspektive dargestellt werden. Der Erzählstrang dieser Naturdokumentation folgt hierbei im allgemeinen dem dominierenden Gefälle-Verlauf des Wassers in Deutschland von den Alpengletschern bis zur Nordsee.<br /> <br /> <span style="font-weight: bold;">Sendetermine: 7. und 8. April 2014 jeweils um 19:30 Uhr unter dem Titel &quot;Wildes Deutschland - unbekannte Tiefen&quot; auf arte-TV.</span> <br /> <br /> Die ARD wird den 2-Teiler wenige Monate apäter auf dem üblichen Sendeplatz desFormats &quot;Wildes Deutschland&quot; (montags um 20:30 Uhr) wiederholen. Wer sich für den Produktionsablauf interessiert, findet hier weitere Infos: <a target="_blank" href="https://www.facebook.com/2ktvFilmproduktionsGmbh">www.facebook.com/2ktvFilmproduktionsGmbh</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8027 2014-04-03T03:06:00Z 2014-04-03T03:06:00Z News: Vortrag über Expedition in die Arktis und Antarktis <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8027&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11826_5_rene_Groenland_duiker.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Peter de Maagt</div></div><p><strong>Ende Mai findet an Bord der &quot;Ortelius&quot; im Hafen von Hansweert/Holland ein interessanter Vortrag über eine Tauchexpedition in der Arktis und Antarktis statt. Der Eintritt ist frei <br /></strong></p>Am Samstag, den 31. Mai organisiert Eigen Wijze Duikreizen in Zusammenarbeit mit unserem Schwestermagazin DIUKEN einen äußerst interessanten Vortrag über Tauchexpeditionen in die Arktis und Antarktis. Der außergewöhnliche Schauplatz für diese Veranstaltung ist das Expeditionsschiff &quot;Ortelius&qu...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8027&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Ende Mai findet an Bord der &quot;Ortelius&quot; im Hafen von Hansweert/Holland ein interessanter Vortrag über eine Tauchexpedition in der Arktis und Antarktis statt. Der Eintritt ist frei <br /> Am Samstag, den 31. Mai organisiert Eigen Wijze Duikreizen in Zusammenarbeit mit unserem Schwestermagazin DIUKEN einen äußerst interessanten Vortrag über Tauchexpeditionen in die Arktis und Antarktis. Der außergewöhnliche Schauplatz für diese Veranstaltung ist das Expeditionsschiff &quot;Ortelius&quot;, das derzeit für Wartungsarbeiten im Hafen von Hansweert liegt, bevor es seinen Weg zur Antarktis antritt.<br /> <br /> Nach einem stilechten Empfang mit Kaffee und Tee folgen beeindruckende Reiseberichte des erfahrenen Polartauchers Arjan Gunnink über dessen traumhafte Polarexpeditionen (die Vorträge finden auf Holländisch, Deutsch und Englisch statt). Der Fotograf Peter de Maagt präsentiert fantastische Bilder des Lebens über und unter Wasser, die die Vielfalt und Farbenpracht im eiskalten Wasser zeigen. Ein Expeditionsleiter von Ozean Wide Expeditions berichtet über die Schiffe &quot;Ortelius&quot; und &quot;Plancius&quot;, über die Expeditionsrouten, Touren und die möglichen Landausflüge.<br /> Man kann bei einem Rundgang durch das Schiff die Kabinen und die Brücke besichtigen und sich dadurch einen tollen Vorgeschmack auf diese einzigartige Expedition holen - im März 2016 geht es los! Da diese Veranstaltung am Samstag nach Christi Himmelfahrt stattfindet, kann man das verlängerte Wochenende ideal für eine Kombination mit Tauchen in der Provinz Zeeland nutzen. Wer den Vortrag (inklusive Mittagessen) genießen möchte, muss sich nur anmelden. Am besten schnell, denn die Plätze sind begrenzt!<a target="_blank" href="http://www.ewdr.com/"></a> <span style="font-weight: bold;">Daten im Überblick</span><br /> <ul> <li>Datum: Samstag, 31. Mai 2014</li> <li> Vormittagtermin: 10:00 bis 13:30 Uhr</li> <li> Nachmittagtermin: 2:30 bis 16:00 Uhr</li> <li> Wo: im Hafen von Hansweert, Zeeland/Holland</li> <li> Freier Eintritt inklusive Mittagessen</li> </ul> Anmeldungen bitte per Anmeldeformular auf <a href="http://aanmeldformulier.ewdr.com/" target="_blank">http://aanmeldformulier.ewdr.com</a>, Infos: <a target="_blank" href="http://www.ewdr.com/">www.ewdr.com</a> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8026 2014-04-02T10:35:00Z 2014-04-02T10:35:00Z News: Rebreathertauchen neu im Angebot <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8026&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11825_5_seekuh_rebreather2014.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Tauchsport Seekuh</div></div><p><strong>Blasenfrei die UW-Welt erleben: Tauchsport Seekuh in Mainz bietet neu Rebreathertauchen und -kurse an <br /></strong></p>Ab sofort bietet Tauchsport Seekuh die Ausbildung auf den Rebreathern &quot;Se7en&quot; und &quot;MK VI&quot; von Poseidon an. Die Ausbildung erfolgt nach IAC- und SSI-Richtlinien, je nach Wunsch des Tauchers. Wer nicht gleich einen Kurs machen möchte, kann gern einen Termin zum Schnuppertauchen ver...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8026&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Blasenfrei die UW-Welt erleben: Tauchsport Seekuh in Mainz bietet neu Rebreathertauchen und -kurse an <br /> Ab sofort bietet Tauchsport Seekuh die Ausbildung auf den Rebreathern &quot;Se7en&quot; und &quot;MK VI&quot; von Poseidon an. Die Ausbildung erfolgt nach IAC- und SSI-Richtlinien, je nach Wunsch des Tauchers. Wer nicht gleich einen Kurs machen möchte, kann gern einen Termin zum Schnuppertauchen vereinbaren. Tauchanfänger können den Open Water Diver auf dem &quot;Se7en&quot; absolvieren, brevetierte Taucher können ein Specialty bis 20 Meter oder 40 Meter machen. Das Schnuppertauchen kostet 100 Euro inklusive Ausrüstugn und Kalk. Weitere Infos: <a href="http://www.seekuh.com" target="_blank">www.seekuh.com</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8024 2014-03-31T03:39:00Z 2014-03-31T03:39:00Z News: Internationaler Gerichtshof erklärt japanischen Walfang in der Antarktis für illegal <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8024&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11814_5_Wal_32_high_WN58_bearbeitet.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;IFAW</div></div><p><strong>Der Internationale Gerichtshof (IGH) in Den Haag hat am 31. März 2014 entschieden, dass der japanische Walfang in der Antarktis nach internationalem Recht illegal ist. Laut IGH entspricht Japans so genannter wissenschaftlicher Walfang in der Antarktis nicht den Bedingungen für Wissenschaftlichkeit, wie die IWC (Internationale Walfangkommission) sie festgelegt hat. Somit wird Japan keine Genehmigungen mehr zur Waljagd erhalten<br /></strong></p>Die australische Regierung hatte gegen Japans Waljagd geklagt. &quot;Wir sind überglücklich, dass den Walen endlich Gerechtigkeit widerfährt&quot;, kommentiert IFAW-Walexperte Patrick Ramage aus Den Haag. &quot;Das Urteil ist ein Meilenstein für den Walschutz. Es bedeutet, dass Wale im Antarktischen...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8024&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Der Internationale Gerichtshof (IGH) in Den Haag hat am 31. März 2014 entschieden, dass der japanische Walfang in der Antarktis nach internationalem Recht illegal ist. Laut IGH entspricht Japans so genannter wissenschaftlicher Walfang in der Antarktis nicht den Bedingungen für Wissenschaftlichkeit, wie die IWC (Internationale Walfangkommission) sie festgelegt hat. Somit wird Japan keine Genehmigungen mehr zur Waljagd erhalten<br /> Die australische Regierung hatte gegen Japans Waljagd geklagt. &quot;Wir sind überglücklich, dass den Walen endlich Gerechtigkeit widerfährt&quot;, kommentiert IFAW-Walexperte Patrick Ramage aus Den Haag. &quot;Das Urteil ist ein Meilenstein für den Walschutz. Es bedeutet, dass Wale im Antarktischen Schutzgebiet in Zukunft vor kommerzieller Jagd im Namen der Wissenschaft geschützt sind. Die japanische Regierung steht im Ruf, internationale Gremien zu respektieren, daher gehen wir davon aus, dass Japan diese Entscheidung akzeptieren und seinen Walfang beenden wird.&quot;<br /> Seit Einführung des internationalen Moratoriums zum kommerziellen Walfang in 1986 tötete Japan mehr als 14.000 Wale im Namen der Wissenschaft, die meisten davon im Antarktischen Schutzgebiet, das 1996 ausgerufen wurde. &quot;Wir fordern die letzten drei Walfang-Nationen Japan, Island und Norwegen auf, endlich zu akzeptieren, dass der Walfang keinen Platz im 21. Jahrhundert hat&quot;, so Dr. Ralf Sonntag, Meeresbiologe und Direktor IFAW-Deutschland. &quot;Der Markt für Walfleisch befindet sich in allen drei Ländern im freien Fall. Es wird Zeit, sich endlich der internationalen Staatengemeinschaft anzuschließen und sich von dieser veralteten und unökonomischen Industrie zu verabschieden.&quot;<br /> <br /> Der IFAW kämpft für ein Ende jeglichen kommerziellen Walfangs und fördert nachhaltige Walbeobachtung als humane und nachhaltige Alternative für Küstengemeinden.<br /> <br /> Weitere Infos: <br /> www.ifaw.org<br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8023 2014-03-30T06:00:00Z 2014-03-30T06:00:00Z News: Project Aware veröffentlicht zehn neue Regeln für Taucher <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8023&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11813_5_ProjectAwareTippsPadi10German.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Project Aware </div></div><p><strong>Die gemeinnützige Organisation Project Aware hat zehn neue Regeln für Sporttaucher veröffentlicht, die als Verhaltenskodex unter Wasser dienen sollen. Diese Tipps sollen Menschen helfen, den Planeten und im Speziellen den Ozean zu schützen. Die Veröffentlichung wendet sich an Unterwassersportler jedweder Brevertierung, damit sie sich adäquat verhalten, wenn sie tauchen und reisen<br /></strong></p>&quot;Kleine, gewissenhaft durchgeführte Handlungen, multipliziert mit vielen gleichgesinnten Menschen, können etwas ganz Großes bewirken&quot;, meint Alex Earl, Executive Director für Project Aware. &quot;Die Meere sehen sich heute stetig wachsenden Bedrohungen ausgesetzt. Project Awares zehn Tipps...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8023&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Die gemeinnützige Organisation Project Aware hat zehn neue Regeln für Sporttaucher veröffentlicht, die als Verhaltenskodex unter Wasser dienen sollen. Diese Tipps sollen Menschen helfen, den Planeten und im Speziellen den Ozean zu schützen. Die Veröffentlichung wendet sich an Unterwassersportler jedweder Brevertierung, damit sie sich adäquat verhalten, wenn sie tauchen und reisen<br /> &quot;Kleine, gewissenhaft durchgeführte Handlungen, multipliziert mit vielen gleichgesinnten Menschen, können etwas ganz Großes bewirken&quot;, meint Alex Earl, Executive Director für Project Aware. &quot;Die Meere sehen sich heute stetig wachsenden Bedrohungen ausgesetzt. Project Awares zehn Tipps konzentrieren sich auf die wichtigsten Probleme der Meere, wo insbesondere die Taucher etwas bewegen können.&quot;<br /> <br /> <b>Zehn einfache, sinnvolle Tipps zum Schutz der Meere</b><br /> Zu den zehn Tipps zählen vor allem die korrekte Tarierung im Wasser, sodass Taucher während ihres Aufenthalts unter Wasser stromlinienförmig schweben und nicht die verletzliche Natur zerstören. Zudem sollen Taucher sich immer vorbildlich verhalten, um positiv auf Mitreisende abzufärben. Dies gilt besonders, wenn es darum geht, nichts außer Fotos mitzunehmen und nichts außer Luftblasen zurückzulassen. <br /> <br /> Weitere Punkte sind der Schutz des Lebens im Wasser, die Müll-Beseitigung unter Wasser und am Strand, der umweltbewusste Einkauf von Lebensmitteln, eine aktive Rolle im Umweltweltschutz und das Ökologische Verhalten als Tourist. Außerdem sollen Taucher ihre CO2-Bilanz verbessern und den Wunsch entwickeln, einen eigenen Beitrag zu leisten.&#160; <br /> <br /> Weitere Infos: <br /> <a href="http://www.projectaware.org/10Tips" target="_blank">www.projectaware.org/10Tips</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8022 2014-03-28T06:56:00Z 2014-03-28T06:56:00Z News: Walfleisch wird von Island nach Japan verschifft <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8022&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11812_5_IFAW_Walfang_Island.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;IFAW</div></div><p><strong>Obwohl die Nachfrage in Japan nach Walfleisch gering ist, wurde in Island ein Frachter mit der brisanten Ware beladen. Pikant: Das Schiff gehört der Hamburger Firma Frigoship - jetzt wird es Protest-Mails hageln <br /></strong></p>Im isländischen Hafen Hafnafjordur nahe Reykjavik wurde letzte Woche das Frachtschiff &quot;Alma&quot; mit etwa 2000 Tonnen Finnwalfleisch beladen. Kristjan Loftsson, Besitzer der Walfangfirma Hvalur, hat 2013 134 Finnwale töten lassen. Dieses Fleisch will er nun offensichtlich nach Japan exportiere...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8022&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Obwohl die Nachfrage in Japan nach Walfleisch gering ist, wurde in Island ein Frachter mit der brisanten Ware beladen. Pikant: Das Schiff gehört der Hamburger Firma Frigoship - jetzt wird es Protest-Mails hageln <br /> Im isländischen Hafen Hafnafjordur nahe Reykjavik wurde letzte Woche das Frachtschiff &quot;Alma&quot; mit etwa 2000 Tonnen Finnwalfleisch beladen. Kristjan Loftsson, Besitzer der Walfangfirma Hvalur, hat 2013 134 Finnwale töten lassen. Dieses Fleisch will er nun offensichtlich nach Japan exportieren, obwohl es dort kaum einen Markt gibt. <br /> &quot;Diese Aktion ist rätselhaft&quot;, sagt Patrick Ramage, Kampagnenleiter Wale IFAW (Internationaler Tierschutz-Fonds). &quot;In Island wird kein Finnwalfleisch gegessen. Bisher wurden immer nur vergleichsweise kleine Menge exportiert. Nun scheint es, als wollte Herr Loftsson seine Lager in Island räumen bevor die USA am 1. April Sanktionen gegen ihn wegen des Walfangs verhängen.&quot;<br /> Beobachter hatten in den letzten Tagen gesehen, wie Pakete mit den Worten &quot;Walfleisch&quot; in japanischen Schriftzeichen palettenweise auf das von der Hamburger Firma FSC Frigoship Chartering GmbH vercharterte, unter zypriotischer Flagge fahrende Schiff &quot;Alma&quot; verladen wurde.<br /> <br /> <span style="font-weight: bold;">Der Druck auf die Transportunternehmen nimmt zu</span><br /> Im Sommer 2013 war eine Lieferung von Walfleisch aufgrund öffentlichen Drucks von Hamburg nach Island zurück geschickt worden. Zudem hatten die damals beteiligten Frachtfirmen in Europa öffentlich zugesagt, zukünftig kein Walfleisch mehr zu transportieren. <br /> &quot;Wir haben FSC Frigoship auf diese brisante Fracht hingewiesen&quot;, so Ramage weiter. &quot;Wir erwarten von Frigoship, dass sie dem Beispiel der anderen Frachtfirmen folgen und sich an zukünftigen Walfleischtransporten nicht mehr beteiligt. Damit können sie helfen diese unsinnige und grausame Aktivität zu beenden.&quot;<br /> In den Jahren 2006 bis 2010 ließ Loftsson rund um Island 280 Finnwale töten. Nach zwei Jahren Pause nahm er 2013 die Jagd auf Finnwale wieder auf.<br /> Die Welttierschutzunion IUCN führt Finnwale auf ihrer Roten Liste, sie gelten damit als bedroht. Finnwale sind nach den Blauwalen die zweitgrößten Säugetiere und werden 40 bis 70 Tonnen schwer und bis zu 24 Meter lang. Weitere Infos findet ihr auf <a href="http://www.ifaw.org" target="_blank">www.ifaw.org</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8021 2014-03-27T05:04:00Z 2014-03-27T05:04:00Z News: Geld zurück bei Camaro <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8021&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11810_5_Camaro_Alpha_action.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Camaro</div></div><p><strong>Zusammen mit seinem langjährigen Partner Action-Sport hat Camaro eine Cash-Back-Action gestartet.<br /></strong></p>Wer zwischen dem 20. April und 30. Juni 2014 einen alten Tauchanzug zu einem Action-Sport-Shop bringt, bekommt beim Kauf eines Camaro &quot;Alpha&quot; in 5- oder 7-mm-Variante 50 Euro auf den Kaufpreis erlassen. Laut Camaro möchte man sich damit für eine nachhaltige Entwicklung und vernünftiges Rec...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8021&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Zusammen mit seinem langjährigen Partner Action-Sport hat Camaro eine Cash-Back-Action gestartet.<br /> Wer zwischen dem 20. April und 30. Juni 2014 einen alten Tauchanzug zu einem Action-Sport-Shop bringt, bekommt beim Kauf eines Camaro &quot;Alpha&quot; in 5- oder 7-mm-Variante 50 Euro auf den Kaufpreis erlassen. Laut Camaro möchte man sich damit für eine nachhaltige Entwicklung und vernünftiges Recycling einsetzen. <br /> <br /> Die &quot;Alphas&quot; gibt es ab 299,95, sie sind robuste Nassanzüge mit Manschetten (s. Test in <b>TAUCHEN 5/2014</b>) mit hohem Tragekomfort und sehr guter Verarbeitung.<br /> <br /> Eine Liste der teilnehmenden Action-Sport Shops finden Sie auf <a href="http://www.camaro.at" target="_blank">www.camaro.at</a> oder auf <a href="http://www.as-shops.de" target="_blank">www.as-shops.de</a> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8020 2014-03-25T07:35:00Z 2014-03-25T07:35:00Z News: Subex jetzt auch in Sahl Hasheesh <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8020&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11809_5_subex__BARON_PALACE_Pool.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;</div></div><p><strong>Subex Diving Centers eröffnet Anfang April eine neue Niederlassung - im 6-Sterne-Hotel Baron Palace Resort in Sahl Hasheesh südlich von Hurghada in Ägypten <br /></strong></p>Auch in schwierigen Zeiten bleibt die ägyptisch-europäische Subex-Crew den tauchbegeisterten Gästen treu und baut den Tauchbetrieb aus. &quot;Wir glauben weiterhin fest an die Zukunft Ägyptens und seiner Gastfreundschaft,&quot; sagt Johann Vifian, Direktor von Subex.<br /> In Sahl Hasheesh, einem ...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8020&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Subex Diving Centers eröffnet Anfang April eine neue Niederlassung - im 6-Sterne-Hotel Baron Palace Resort in Sahl Hasheesh südlich von Hurghada in Ägypten <br /> Auch in schwierigen Zeiten bleibt die ägyptisch-europäische Subex-Crew den tauchbegeisterten Gästen treu und baut den Tauchbetrieb aus. &quot;Wir glauben weiterhin fest an die Zukunft Ägyptens und seiner Gastfreundschaft,&quot; sagt Johann Vifian, Direktor von Subex.<br /> In Sahl Hasheesh, einem Ort 20 Kilometer südlich von Hurghada an einer malerischen Bucht gelegen, glänzt das Baron Palace Resort. Landeskategorie: 6 Sterne, Anspruch: Deluxe. Ab April 2014 eröffnen das Haupt- und das Beach-Center die Pforten. Es gibt wetterunabhängige Tauchgänge vom Strand aus und selbstverständlich Tagesbootausfahrten auf den beiden basiseigenen Schiffen zu den vorgelagerten Riffen. Auch Kinder, Schnorchler und Einsteiger sind herzlich willkommen. Gemäß dem eigenen, hoch gesteckten Standard freuen sich Schnuppertaucher über die Eins-zu-Eins Betreuung, während ein Guide maximal vier zertifizierte Taucher gleichzeitig und somit höchst individuell betreut. Damit das Tauchen auch etwas mit Erholung zu tun hat, nehmen die Tauchboote maximal zwölf Gäste mit an Bord.<br /> <br /> Das weitläufige Baron Palace Resort hat eine 60 000 Quadratmeter große Gartenlandschaft, einen riesigen Pool, acht Restaurants und einen 600 Meter langen feinen Sandstands. Für das Wohl der Gäste stehen Hotelpersonal und Subex-Mitarbeiter 24 Stunden pro Tag parat. Hotel und Tauchbasis sind ab sofort buchbar über die gängigen Reiseveranstalter. Info und weitere Fotos: <a href="http://www.subex.org/index.php/de/feedback/news-und-aktuelles/404-neueroeffnung-subex-sahl-hasheesh" target="_blank">www.subex.org/index.php/de/feedback/news-und-aktuelles/404-neueroeffnung-subex-sahl-hasheesh</a><br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8007 2014-03-25T04:48:00Z 2014-03-25T04:48:00Z News: Rabattaktion bei Sub Aqua <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8007&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11807_5_subaqua_20140321.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Sub Aqua</div></div><p><strong>Im April gibt es bei Sub Aqua Rabatte auf den Tauchreisepreis. Abhängig sind diese von der Außentemperatur <br /></strong></p>Im April macht das Wetter, was es will. Glaubt man dem alten Sprichwort, können sich alle Tauchbegeisterten vom 1. bis zum 30. April 2014 auf satte Rabatte fu&#776;r ihre nächste Tauchreise oder -safari freuen. Denn Sub Aqua wird 30 Tage lang jeden Morgen pu&#776;nktlich um 9 Uhr die Temperaturin Mu...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8007&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Im April gibt es bei Sub Aqua Rabatte auf den Tauchreisepreis. Abhängig sind diese von der Außentemperatur <br /> Im April macht das Wetter, was es will. Glaubt man dem alten Sprichwort, können sich alle Tauchbegeisterten vom 1. bis zum 30. April 2014 auf satte Rabatte fu&#776;r ihre nächste Tauchreise oder -safari freuen. Denn Sub Aqua wird 30 Tage lang jeden Morgen pu&#776;nktlich um 9 Uhr die Temperaturin Mu&#776;nchen-Schwabing messen und sofort online stellen. Die tagesaktuelle Thermometeranzeige auf <a href="http://www.sub-aqua.de/aprilwetter" target="_blank">www.sub-aqua.de/aprilwetter</a> und <a href="http://www.facebook.com/SubAquaTauchreisen" target="_blank">www.facebook.com/SubAquaTauchreisen</a> entspricht dann genau den Prozenten, die der Tauchreisespezialist bei Buchung am selben Tag auf all seine Individual- und Gruppenreisen gibt. Je wärmer es also in dem Monat wird, desto gu&#776;nstiger wird der Urlaub. Klingt verru&#776;ckt? Ist auch so. Um fu&#776;r die spannende Schnäppchenjagd bestens vorbereitet zu sein, lohnt es sich, rechtzeitig einen Blick auf die umfangreiche Angebotspalette zu werfen. Von Ägypten bis Tonga, von Anfänger bis Sporttaucher, von Single bis Familie: Bei Sub Aqua gibt es Traumreisen fu&#776;r alle Wu&#776;nsche und Bedu&#776;rfnisse. Die Qual der Wahl wird durch einen Griff zum Telefon leichter. Unter 089-39 47 69 0ist das Sub Aqua Team täglich von 9 bis 18 Uhr erreichbar und kann aus eigener Erfahrung die optimalen Ziele empfehlen und individuelle Routen zusammenstellen. Info: <a href="http://www.sub-aqua.de" target="_blank">www.sub-aqua.de</a><br /> Über Sub Aqua Vor mehr als 40 Jahren wurde Sub Aqua in Mu&#776;nchen als Spezialagentur fu&#776;r Tauchreisen gegru&#776;ndet. Seither steht der Name in Deutschland fu&#776;r individuelle Reisen zu den weltbesten Tauchrevieren und außergewöhnliche Tauchsafaris auf hervorragenden Kreuzfahrtschiffen. Zum Verkaufsteam gehören begeisterte Taucher und Tauchlehrer, die nahezu alle angebotenen Ziele persönlich bereist haben. Mit ihrer großen Erfahrung verhelfen sie sowohl Anfängern als auch erfahrenen Tauchern zu einem unvergesslichen Traumurlaub.<br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8019 2014-03-24T09:19:00Z 2014-03-24T09:19:00Z News: Blog: Auge in Auge mit dem Raubfisch! <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8019&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11808_5_sascha_blog4.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;S. Tegtmeyer</div></div><p><strong>Hinter mir liegt ein wirklich spannendes Wochenende! Am Freitag fahren wir mit dem Tauchboot zur &quot;Zenobia&quot;, einem der spektakulärsten Wracks der Welt. LKWs an Deck, gut erhaltene Innenräume und Aufbauten, eine riesige Schiffsschraube und tausende großer und kleiner Fische ziehen mich magisch an <br /></strong></p>Freitag früh stehen zwei Tauchgänge an. Wie schon am Cape Greco begleiten mich Tauchlehrer George und Hotel-DJ Robin auf meinem Ausflug zur Fähre, die 1980 auf ihrer Jungfernfahrt von Norwegen nach Syrien vor dem Hafen von Larnaca gesunken ist. George hat hier unzählige Tauchgänge gemacht, Robin sch...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8019&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Hinter mir liegt ein wirklich spannendes Wochenende! Am Freitag fahren wir mit dem Tauchboot zur &quot;Zenobia&quot;, einem der spektakulärsten Wracks der Welt. LKWs an Deck, gut erhaltene Innenräume und Aufbauten, eine riesige Schiffsschraube und tausende großer und kleiner Fische ziehen mich magisch an <br /> Freitag früh stehen zwei Tauchgänge an. Wie schon am Cape Greco begleiten mich Tauchlehrer George und Hotel-DJ Robin auf meinem Ausflug zur Fähre, die 1980 auf ihrer Jungfernfahrt von Norwegen nach Syrien vor dem Hafen von Larnaca gesunken ist. George hat hier unzählige Tauchgänge gemacht, Robin schon über 40. Trotzdem merkt man den beiden an, wie sehr sie sich auf die Tauchgänge speziell an diesem Wrack freuen. <br /> Wir tauchen an der riesigen Schiffsschraube entlang, um die Ladeklappen herum und über das riesige Deck, auf dem sich noch die umgekippten LKWs stapeln. Das Schiff liegt auf der Seite und die Lastwagen sind ineinandergerutscht. Einerseits sind sie komplett bewachsen, andererseits erkennt man noch viele Details wie das Profil der Reifen. <br /> Beim zweiten Tauchgang tauchen wir in die Brücke und durch das gesamte Oberdeck. Das ist ganz schön unheimlich, denn kleine Fenster lassen zwar Licht in den 100 Meter langen Korridor, aber hinaustauchen kann man dort nicht! Nach zwei Tieftauchgängen auf je 30 Meter, einer 1,5-stündigen Oberflächenpause und einer kurzen Bootstour durch die Gewässer vor Larnaca kehren wir erschöpft in den Club zurück, um uns erstmal zu stärken. <br /> Am Nachmittag fahre ich mit George ins 50 Kilometer entfernte Nikosia. Die Hauptstadt der Insel hat fast eine halbe Million Einwohner und ist die letzte, durch eine Hochsicherheitszone (&quot;buffer zone&quot;) geteilte Hauptstadt der Welt. Wir schauen uns die historische Altstadt auf griechischer Seite an und vergleichen sie mit der türkischen, die hinter einem gesicherten Check Point liegt. Wir stellen fest: 30 Meter Pufferzone trennen zwei völlig unterschiedliche Kulturen mit sehr unterschiedlicher Atmosphäre. Wir kehren im Büyükahn ein. An diesem wunderschön gestalteten und bepflanzten Innenhof einer ehemaligen Unterkunft für Karawanen auf der Durchreise beenden wir diesen ereignisreichen Tag mit einem Kaltgetränk. <br /> <br /> <span style="font-weight: bold;">Raubfisch direkt voraus! </span><br /> Weil die Tauchgänge an der &quot;Zenobia&quot; so spannend sind, will ich am Sonntag gleich noch mal hin. Instruktor Angel hat in und an der &quot;Zenobia&quot; schon hunderte Tauchgänge gemacht und entdeckt immer noch neue Sehenswürdigkeiten und Details. Ich kann das nachvollziehen, denn das über 200 Meter lange und 100 Meter breite Schiff bietet vom Maschinenraum bis zur Kommandobrücke eine Mischung aus Zoo und Taucherspielplatz. Ein Wrack, das ohne weiteres mit der &quot;Umm El Farut&quot; vor Malta und der &quot;Salem Express&quot; im Roten Meer mithalten kann. Nicht umsonst behaupten einige Taucher, die &quot;Zenobia&quot; gehöre zu den Top-10-Wrack-Spots der Welt. Alle, die ich gefragt habe, haben mir vorher viel versprochen, sodass ich große Erwartungen hatte. Aber als ein Barrakuda ohne Scheu in 50 Zentimetern Entfernung an meinem Gesicht vorbeischwimmt und zusammen mit einer ganzen Schule seiner Artgenossen einen riesigen Schwarm von tausenden Fischen um die Aufbauten des Schiffs herumjagt, bin ich doch etwas perplex. Was für ein unheimlich beeindruckender Anblick, das übertrifft wirklich alles! <br /> Mehr zu unserer Fahrt durch die &quot;buffer zone&quot; ins türkisch besetzte Nordzypern, zu den aufregenden Tauchgängen an und in der Zenobia und den spannenden Geschichten von Captain Nikolas Mentonis, der 1980 die dramatischen letzten Stunden der Zenobia mit eigenen Augen beobachtet hat, könnt ihr in einer der nächsten Ausgaben von <span style="font-weight: bold;">TAUCHEN</span> lesen. <br /> <br /> <br /> Mehr Infos zu Zypern, Aldiana Clubhotels und Werner Lau-Tauchbasen:<br /> <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Zypern" target="_blank">http://de.wikipedia.org/wiki/Zypern</a><br /> <a href="http://www.zypern.aldiana.com" target="_blank">www.zypern.aldiana.com</a><br /> <a href="http://www.wernerlau.com/d/tauchen-zypern-d5.html" target="_blank">www.wernerlau.com/d/tauchen-zypern-d5.html</a><br /> <a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8001&amp;class=59">Gestriger Blogeintrag</a><br /> <br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8006 2014-03-24T06:49:00Z 2014-03-24T06:49:00Z News: 50 000 neue Taucher erobern die UW-Welt <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8006&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11806_5_Sandals_Resorts_PADI.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;Sandals and Beaches Resorts</div></div><p><strong>Sandals und Beaches Resorts erhalten für ihr Engagement im Tauchsport eine Auszeichnung von PADI <br /></strong></p>Die weltweit führende Tauchorganisation PADI ehrte kürzlich die Sandals und Beaches Resorts für über 50 000 durchgeführte PADI-Tauchkurse. Die prestigeträchtige Auszeichnung würdigt das Engagement der karibischen Luxus-all-inclusive-Hotels und ihrer Wassersport-Mitarbeiter und honoriert damit auch d...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8006&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Sandals und Beaches Resorts erhalten für ihr Engagement im Tauchsport eine Auszeichnung von PADI <br /> Die weltweit führende Tauchorganisation PADI ehrte kürzlich die Sandals und Beaches Resorts für über 50 000 durchgeführte PADI-Tauchkurse. Die prestigeträchtige Auszeichnung würdigt das Engagement der karibischen Luxus-all-inclusive-Hotels und ihrer Wassersport-Mitarbeiter und honoriert damit auch den hochwertigen Service und die Qualität der Tauchausbildung, die Sandals und Beaches anbieten. Dank der Vielzahl an Tauchkursen gehören die Resorts der jamaikanischen Hotelgruppe Sandals Resorts International (SRI) somit zu den größten Tauchsportanbietern der Welt.<br /> <br /> &quot;Obwohl man bei Sandals und Beaches Resorts nicht unbedingt zuerst ans Tauchen denkt, ist dies ein wichtiges Angebot und wir haben erstklassige Tauchzentren in unseren Hotels aufgebaut&quot;, kommentierte Adam Stewart, CEO der Sandals Resorts International, die Auszeichnung. &quot;Unsere Tauchabteilung ist eine eigenständige Organisation, die zu den besten der Welt gehört - was die neueste PADI-Auszeichnung bestätigt.&quot;<br /> <br /> <span style="font-weight: bold;">Große Auswahl für den Traumurlaub</span><br /> Die 18 Sandals und Beaches Resorts auf sieben verschiedenen Inseln bieten das umfassendste Resort-Tauchprogramm der Karibik. Gemäß der Unternehmens-Philosophie erkunden Gäste mit Tauchschein die Unterwasserwelt nach Wunsch mehrmals täglich bei Ausflügen zu über 300 Tauchspots ohne zusätzliche Kosten. Dazu gibt es Kurse für Tauchanfänger und nicht zuletzt dank der zuverlässigen Partnerschaft mit PADI ein vielfältiges Angebot für Fortgeschrittene, die ihre Kenntnisse vertiefen oder spezialisieren möchten. Speziell auf die Tauchausbildung ausgerichtete Pools sowie ein optimales Verhältnis von Tauchlehrern zu Schülern ermöglichen eine professionelle Einweisung. <br /> <br /> Die Gäste erwartet für ihre Tauchausflüge bei Sandals und Beaches eine Flotte von 270 motorisierten und nicht-motorisierten Booten, darunter Newton-Tauchboote, die als die Besten der Welt gelten. Um deren Wartung kümmert sich eine eigenständige Abteilung, die auch für das hochwertige Scubapro-Tauchequipment zuständig ist, das den Gästen kostenfrei zur Verfügung steht. Auf die Sicherheit beim Tauchen legt SRI besonders großen Wert und arbeitet deshalb mit dem Divers Alert Network (DAN) zusammen. Jeder Mitarbeiter im Bereich Wassersport ist zudem Rettungsschwimmer und in Erster Hilfe ausgebildet. Weitere Infos unter: <a href="http://www.sandals.de/aktivitaeten/scuba-tauchen" target="_blank">www.sandals.de/aktivitaeten/scuba-tauchen</a><br /> Sandals and Beaches Resorts Die Sandals Resorts gehören zur jamaikanischen Hotelgruppe Sandals Resorts International (SRI). Die auf Paare ausgerichteten Hotels sind mit 15 Anlagen auf Jamaika, Saint Lucia, Antigua, Bahamas, Barbados und Grenada vertreten. Ebenso wie die drei Beaches Resorts, die ganz auf Familien zugeschnitten sind (ein viertes Resort auf Barbados ist in Planung), bieten sie All-inclusive auf Weltklasseniveau. Zum SRI-Portfolio zählen außerdem noch die Grand Pineapple Beach Resorts sowie die Privatinsel Fowl Cay auf den Bahamas und mehrere Villen auf Jamaika. Das 1981 von Gordon Stewart gegründete Hotelunternehmen mit Sitz in Montego Bay, Jamaika, ist zuständig für die strategische Entwicklung und das Management der insgesamt 21 Resorts, die sich ausschließlich in der Karibik befinden.<br /> <br /> Jahr Top Special Verlag tauchen.de_aktuell/news_8001 2014-03-21T09:32:00Z 2014-03-21T09:32:00Z News: Blog: Was für wunderbare Tauchgänge! <div id="news_detail"><div class="content"><div class="ImgBoxLeft_1"><a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8001&amp;class=59" ><img src="http://www.tauchen.de/__we_thumbs__/11805_5_sascha_blog3.jpg" /></a><div class="details_180">Foto: &copy;S. Tegtmeyer</div></div><p><strong>Die Wetterbesserung lässt nicht lange auf sich warten. Kaum haben sich die Wogen des Mittelmeers geglättet, starten wir unseren ersten Ausflug. Endlich können wir in unsere Trockentauchanzüge steigen und ins türkise, kristallklare Wasser eintauchen <br /></strong></p>Der erste Tauchgang gestern führt uns ans Cape Greco. Mit Tauchlehrer George und Hotel-DJ Robin starte ich die mehr als einstündige Fahrt zur südöstlichsten Landzunge Zyperns. Ein typischer Mittelmeer-Tauchplatz mit Felsen am Einstieg und vielen kleinen Höhlen unter Wasser. Und die durchtauchen wir ...[<a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=8001&amp;class=59" >mehr</a>]</div></div> Die Wetterbesserung lässt nicht lange auf sich warten. Kaum haben sich die Wogen des Mittelmeers geglättet, starten wir unseren ersten Ausflug. Endlich können wir in unsere Trockentauchanzüge steigen und ins türkise, kristallklare Wasser eintauchen <br /> Der erste Tauchgang gestern führt uns ans Cape Greco. Mit Tauchlehrer George und Hotel-DJ Robin starte ich die mehr als einstündige Fahrt zur südöstlichsten Landzunge Zyperns. Ein typischer Mittelmeer-Tauchplatz mit Felsen am Einstieg und vielen kleinen Höhlen unter Wasser. Und die durchtauchen wir allesamt. Der Einstieg führt über einen kleinen Kamin in die erste Grotte und von dort ins offene Meer. Das Blau des offenen Meeres scheint in den Höhleneingang. Kaum zwei Minuten im kühlen Nass, begrüßt mich schon ein kleiner Kalmar, der so zutraulich ist, dass ich bis auf einen Meter herantauchen kann. Wir stehen uns Auge in Auge gegenüber. Erst als ich die Kamera zücke, zischt er ab. <br /> Wir gleiten durch kleine und teils sehr enge Höhlensysteme, die das alle Felsen durchziehen. Durch Öffnungen fällt Tageslicht herein und lässt Fische und Korallen bunt erstrahlen. Auf dem Rückweg begleitet uns ein einsamer Trompetenfisch, der ein bisschen aussieht wie eine Mischung aus Hecht, Barrakuda und dem spitzen Ende eines Stachelrochens. <br /> <br /> <span style="font-weight: bold;"> Geisterstadt und Wrack-Premiere </span><br style="font-weight: bold;" /> Wir steigen durch das enge Loch im Felsen wieder aus dem Wasser und packen unsere Ausrüstung zusammen. Vom Kap ist es nicht weit bis zur Pufferzone zwischen türkischem und griechischem Landesteil. Genau in diesem Niemandsland liegt die Stadt Famagusta. Wir nähern uns bis auf etwa zehn Kilometer, denn dort beginnt die &quot;buffer zone&quot;, in der wir nicht weiterkönnen. Einheimische haben grundsätzlich einen Ton der Ehrfurcht in der Stimme, wenn sie davon sprechen. Ich presche vor und lande beinahe bei einem bewaffneten Soldaten auf dem Wachturm. Wir nehmen dann doch lieber den Touristen-Aussichtsturm nebenan. Von weitem sieht Famagusta aus wie eine ganz gewöhnliche Stadt aus den 60er-Jahren. Wenn man aber weiß, dass dort seit der türkischen Invasion seit Jahrzehnten kein Mensch mehr hingehen darf und alles so zurückgelassen wurde, wie die Bewohner es in den 70er-Jahren verlassen haben, sorgt das für reichlich Kopfkino. Gespenstische Ruhe, niemand am Strand und kein Schiff auf dem Wasser sorgen für ein übriges.&#160; <br /> Heute habe ich mit Instruktor Angel zwei beeindruckende Wracks angesteuert. Beide Schiffe wurden erst letzten Monat versenkt. Selbst die Tauchlehrer meiner Basis waren an diesen nigelnagelneuen, spektakulären Tauchspots noch nicht im Wasser. Um welche Schiffe es sich handelt und was mein Guide und ich dort erlebt haben, lest ihr in der Zypern-Reportage in einer der kommenden Ausgaben von <span style="font-weight: bold;">TAUCHEN</span>. <br /> <br /> Mehr Infos zu Zypern, Aldiana Clubhotels und Werner Lau-Tauchbasen:<br /> <a target="_blank" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Zypern">http://de.wikipedia.org/wiki/Zypern</a><br /> <a target="_blank" href="http://www.zypern.aldiana.com">www.zypern.aldiana.com</a><br /> <a target="_blank" href="http://www.wernerlau.com/d/tauchen-zypern-d5.html">www.wernerlau.com/d/tauchen-zypern-d5.html</a><br /> <a href="http://www.tauchen.de/aktuell/news/detail.php?objectID=7999&amp;class=59"> Blogeintrag von gestern</a><br />