"Pures Adrenalin": Das neue TAUCHEN Heft Februar 2017 ist ab 19. Januar 2017 erhältlich!

Medizin

Prof. Dr. med. Claus-Martin Muth

Tauchmedizin-Experte

Es ziept, es zwickt, du brauchst Rat in Sachen Tauchtauglichkeit? Prof. Dr. med. Claus-Martin Muth, langjähriger TAUCHEN-Medizin-Experte, beantwortet eure Fragen zum Thema Tauch- und Überdruckmedizin. Schickt eure Fragen per E-Mail an sprechstunde@tauchen.de.

Hinweis unter Bezug auf §7(3) der Muster-Berufsordnung für Ärzte:
1. Die voranstehenden Beiträge sind allgemeine Stellungnahmen, die, ausgehend von Ihren Anfragen, mit größtmöglicher Sorgfalt verfasst wurden.
2. Bitte wenden Sie sich unabhängig davon persönlich zur Beratung, Untersuchung und Behandlung an eine Ärztin oder einen Arzt Ihres Vertrauens! 3. Soweit spezielle Ärzte oder Behandlungseinrichtungen namentlich genannt werden, dienen diese Angaben lediglich dazu, dass Sie sich dort weitere Informationen beschaffen können. Sie dienen nicht der Werbung oder besonderen Hervorhebung gegenüber anderen Ärzten oder Behandlungseinrichtungen.

Tauchen mit Zahnschmerzen: Neue Studie rät Tauchern zu Besuch beim Zahnarzt

Tauch-Enthusiasten sollten vor ihrem nächsten Tauchgang darüber nachdenken, zum Zahnarzt zu gehen, wenn sie nicht nach den Perlen aus ihrem Mund tauchen möchten: Eine kürzlich veröffentlichte Studie britischer Zahnmediziner rät Tauchern, vor dem Abtauchen zum Zahnarzt zu gehen. Denn Taucher sind überdurchschnittlich häufig von Zahnproblemen betroffen.


Tauchen im Alter: Bin ich zu alt zum Tauchen?

Tauchen ist nicht unbedingt eine Frage des Alters – auch mit 80 Jahren spricht nichts dagegen, wenn es keine sportmedizinischen Bedenken gibt. Worauf Ü-70-Taucher achten sollten, erläutert das TAUCHEN-Medizinerteam.



Tauchen mit Rheuma

Rheuma ist eine weit verbreitete Volkskrankheit. Das ziehenden und reißenden Schmerzen gehen oft mit körperlichen Einschränkungen einher und betreffen auch viele Taucher. Kann ich auch mit der Krankheit problemlos tauchen gehen?


Apnoe-Tauchen: Risiko beim Freediving

Apnoe-Tauchen – mit einem Atemzug in die Tiefe: Das Abtauchen ohne Pressluftflasche wird immer beliebter. Mögliche Blackouts und Deko-Gefahr werden gerade von Anfängern leicht unterschätzt. Worauf müssen Schnorchler und Gelegenheits-Freitaucher achten? Das TAUCHEN-Medizinerteam erläutert potenzielle Risiken.



Tinnitus: Tauchen mit Geräusch im Ohr

Ende dieser Woche starten mein Freund und ich in unseren Urlaub. Mein Freund hat seit ein paar Monaten Tinnitus, und heute sagte ihm sein Arzt, dass es aufgrund der verringerten Sauerstoffzufuhr beim Tauchen zu irreparablen Schäden kommen kann. Kann mein Freund jetzt wirklich nicht tauchen oder unter welchen Umständen wäre dieses möglich?




Kalorienverbrauch beim Tauchen: Macht Tauchen schlank?

Beim Tauchen verbrennt man fast genauso viel Kalorien, wie beim Joggen: Liegt es am An- und Ausziehen sowie dem Ein- und Ausstieg aus dem Wasser? Weshalb sind nicht alle Taucher schlank? Wie und warum unter Wasser die Pfunde purzeln, erläutert das TAUCHEN-Medizinteam Professor Dr. Claus-Martin Muth und PD Dr. Tim Piepho.


Rauchen und Tauchen: Risiko unter Wasser

Dass Rauchen nicht gerade gesundheitsfördend ist, sollte hinlänglich bekannt sein. Worauf sollten rauchende Taucher achten? Warum der Tabakgenuss besonders für Taucher gefährlich ist, erläutert das TAUCHEN-Medizinerteam.


Schmerzen im Ohr nach dem Tauchkurs

Meine Cousine und ich haben an einem fünftägigen Tauchkurs teilgenommen und dabei viele Tauchgänge in Pool und Meer unternommen. Nun leidet meine Cousine seit einem Tag an Ohrenschmerzen in einem Ohr (noch auszuhalten, aber unangenehm und sie wacht nachts davon auf) und einem Druckgefühl. Sie ist auch etwas taub und hört nur klar, wenn sie das Gewebe am Ohreingang etwas nach unten drückt. Es kommt keine Flüssigkeit heraus. Das Ohr tut auch von außen weh, wenn sie es berührt. Haben Sie einen Rat, um was es sich handelt? Wie kann man die Beschwerden lindern und was sollte vermieden werden?



Bypass-OP

Ich bin Augenarzt und betreibe Hobbytauchen seit mehr als 40 Jahren ohne Probleme. Im Mai diesen Jahres wurde bei mir eine coronare Bypass-OP durchgeführt. Der Verlauf war komplikationslos. Ferner besteht eine essentielle Thrombophilie. Ich wende mich an Sie wegen der Tauchtauglichkeit. Ich plane in den nächsten Monaten einen Urlaub zu einem vertrauten Tauchrevier mit einer Maximaltiefe von 30 Metern.


Hautproblem

Ich tauche noch nicht lange und hatte nun während zweier Tauchurlaube mit einem Hautproblem zu kämpfen: Wie bei fast allen Tauchern war die Haut auf meinen Händen nach jedem Tauchgang sehr aufgeweicht wie nach langem Baden. Im Lauf der Woche blieb dieser Zustand bei mir jedoch immer länger bestehen. Sprich, was sich normalerweise nach dem Duschen und Abtrocknen gegeben hat, dauerte bei mir fast immer bis zum nächsten Tauchgang an. Und wenn sie sich die Schrumpelhände endlich geglättet hatten, und ich wieder mit Wasser in Berührung kam – auch nur beim Händewaschen -, wurden sie sofort wieder so runzelig. Nach einer Woche begann sich dann die Haut der Handinnenflächen abzuschälen. Lästig und fast schmerzhaft. Noch schlimmer wurde der Zustand wenn ich im Pool gewesen war. Wie kann ich das verhindern, oder zumindest hintanhalten? Auch fleißiges eincremen nach jedem Tauchen oder Duschen hat nicht wirklich was geholfen.


Aortenersatz

Ich wurde Mitte Dezember operiert (Aorta-ascendis-Ersatz; 7,5 Zentimeter mit weiterer Ummantelung; Folgestellen). Kann ich da irgendwann wieder tauchen?