Cover der TAUCHEN 12/17

Links

IFAW

IFAW

Der Internationale Tierschutz-Fonds (IFAW) ist eine weltweit tätige Organisation, die Tier- und Naturschutz vereint und sich für ein friedliches Miteinander von Menschen und Tieren einsetzt. 1969 in Kanada als Bürgerinitiative gegen die kanadische Robbenjagd gegründet, ist der IFAW heute eine der größten internationalen Tierschutzorganisationen mit Niederlassungen in 15 Ländern. Eine Million Förderer weltweit und circa 250 000 allein in Deutschland unterstützen unsere Arbeit. Arbeitsschwerpunkte sind der Erhalt von Arten und ihren Lebensräumen, Hilfe für Tiere in Not und der Schutz der Tiere vor kommerzieller Ausbeutung. Der IFAW engagiert sich unter anderen gegen den kommerziellen Walfang und für Meeresschutzgebiete und unterhält einen Forschungssegler, die "Song of the Whale" zur nichtinvasiven Walforschung.


M.E.E.R

M.E.E.R

Der gemeinnützige Verein M.E.E.R. setzt sich mit seinem Projekt M.E.E.R. La Gomera dafür ein, daß die Begegnung zwischen Menschen und Walen mit Respekt und Rücksicht erfolgt. Dies wird gewährleistet, indem Walbeobachtungstourismus mit wissenschaftlicher Forschung und Öffentlichkeitsarbeit ergänzt wird. M.E.E.R. La Gomera möchte durch die Erforschung der Cetaceen, die Vermittlung von ökologischem Wissen und den Austausch von Informationen mit Organisationen, Wissenschaftlern und Medien einerseits und mit Einheimischen und Touristen andererseits folgende Ziele erreichen:

– Förderung des sanften Whale Watching als eine nachhaltige Nutzung von Cetaceen im Sinne eines verantwortungsvollen Ökotourismus
– Einrichtung eines marinen Schutzgebiets vor La Gomera
– Einrichtung eines Whale Watching-Informationszentrums auf der Insel


NAUI

NAUI

NAUI (National Association of Underwater Instructors) wurde 1960 in den USA gegründet, ist eine demokratische, gemeinnützige (non-profit) Tauchlehrerorganisation und setzt sich nach eigener Aussage das Ziel, qualitativ hochwertige Ausbildung von Sporttauchern und Tauchlehrern weltweit zu betreiben. In der Schweiz zählt NAUI zirka 200 Mitglieder und etwa 5000 brevetierte Taucher. NAUI Tauchscheine (Brevets) sind zwar in einigen Ecken der Welt weniger bekannt als beispielsweise PADI oder CMAS, im Großen und Ganzen aber global akzeptiert.

Das Service-Center von Naui befindet sich in den Niederlanden:

Naui Europe
Bedrijvenweg 3a
7442 CX Nijverdal
The Netherlands

tel: +31-548-612366
fax: +31-548-611769
info@naui-europe.com


PADI

PADI

Mit über 100.000 professionellen Mitgliedern in 175 Ländern ist der US-amerikanische Verband PADI (Professional Association of Diving Instructors) der weltweit größte kommerzielle Tauchausbilder. Allein in Deutschland lag bis zum Jahr 2000 die Zahl der brevetierten PADI-Taucher bei knapp 45.000. Nach eigenen Angaben zertifiziert PADI rund 55 Prozent aller Taucher weltweit und hat seit seiner Gründung 1967 insgesamt knapp 9 Millionen Taucherinnen und Taucher ausgebildet. Die Ausbildungsstruktur ist auf hohem Niveau standardisiert und ist ein Paradebeispiel für die erfolgreiche Kombination von Marketing und Ausbildung. Tauchscheine (Brevets) von PADI sind weltweit bekannt und werden dementsprechend überall akzeptiert.


Paul Munzinger

Paul Munzinger

Der Freiburger Freigeist (Jahrgang 1951) gehört seit Jahrzehnten zu den Top-Reisefotografen. Regelmäßig veröffentlicht der gelernte Architekt seine besten Stories in tauchen. Dass dabei persönliche Eindrücke seine Geschichten und Bilder würzen, weiß spätestens bei der Lektüre seiner Texte jeder. 


PSA

PSA

Die Professional Scuba Association International wurde 1962 von Hal Watts in Florida gegründet und gilt als Keimzelle des Extended Range Tauchens. Lange vor dem Durchbruch des "Technischen Tauchens" war PSAI maßgeblich an der Entwicklung von Rebreathern sowie beim Höhlen- und Mischgastauchen beteiligt und bildete mehrere Weltrekordtaucher aus. Heute bietet PSAI die gesamte Palette des Tauchens an: Sporttauchen vom Open Water Diver bis zum Instructor, Technisches Tauchen von Nitrox bis Trimix, Rebreather und Höhlentauchen. Weltweit einmalig ist weiterhin das Deep Air Programm und die Zertifizierung zum Solo Diver. Die Philosophie lautet: performance based! und meint, dass eine Zertifizierung nur erfolgt, wenn der Taucher die erforderlichen Leistungen auf der damit verbundenen Tiefe erfüllt hat. Ein PSAI-Extended Range Taucher hat also nicht nur 60 Meter auf seiner Karte stehen, er hat sie wirklich getaucht!


PTM

PTM

Protect the Maldives e.V. ist eine Aktion von Touristen für Touristen, mit dem Ziel, durch mehr Informationen über das zerbrechliche Ökosystem der Malediven die Belastung durch Touristen zu reduzieren. Der gemeinnützige Verein konzentriert sich auf Aufklärungsarbeit über das Internet und auf die Verbreitung einer 9-sprachigen Informationsbroschüre auf den Touristeninseln.


Roberto Rinaldi

Roberto Rinaldi

Der gebürtige Römer (Jahrgang 1963) ist als UW-Fotograf und -Filmer weltweit aktiv. Seine spannenden Reisereportagen gehören immer zu den Highlights in tauchen. Zudem ist er unser absoluter Wracktauchprofi. In ganz Europa schreibt und fotografiert Rinaldi für zahlreiche Zeitschriften, darunter auch der Playboy. Außerdem arbeitet er regelmäßig für das italienische Fernsehen RAI.


Sharkproject

Sharkproject

Sharkproject e.V. macht sich für Haie stark und möchte sie als schützenswerte Spezies in die Köpfe der Menschen rücken! Dazu laufen von der im Jahr 2002 gegründeten Initiative diverse Projekte, wie zum Beispiel die Erforschung der Körpersprache, die Analyse von Haiunfällen, die Aufzeichnung von Lebenszyklen und Wanderwegen, die Produktion von wissenschaftlich fundierten Haifilmen und die Durchführung von Haischutzkampagnen.


SSI

SSI

SSI (Scuba Schools International) ist ein US-amerikanischer Tauchsportverband, 1970 in den Staaten gegründet und seit der Errichtung des ersten Ablegers 1983 in Südost-Asien ein weltweit wahrgenommener Tauchausbilder. Ähnlich wie andere große Ausbildungsorganisationen hat auch SSI die Kursabläufe auf einem hohen Niveau effektiv standardisiert. Das eigenständige „Regional Center“, SSI Germany, repräsentiert nach eigenen Angaben gegenwärtig über 150 Fachgeschäfte und Tauchschulen in Deutschland. Hier sind über 650 Instruktoren tätig, die jährlich zirka 7000 Brevetierungen vornehmen.