Rabattaktion: Scubapro verschenkt Oktopusse

G260.jpgWer mehr über Atemregler und im Besonderen auch die Atemregler aus dem Hause Scubapro und deren Technologie erfahren möchte, dem sei unsere TAUCHEN-April-Ausgabe ans Herz gelegt.In der TAUCHEN-April-Ausgabe werden die aktuellen Atemregler-Modelle auf Herz und Nieren getestet. Technik-Redakteur Timo Dersch und sein Team brachten 18 verschiedene Regler auf 30 Meter Tiefe bei 4 Grad Wassertemperatur. Außerdem mussten sich die Regler im Prüflabor des Tauchtechnik-Experten Roland Schmidts beweisen.In unserem „Behind-the-Scenes“-Video zeigen Technik-Redakteur Timo Dersch und sein Team die Atemregler-Modelle, die sie für die TAUCHEN-April-Ausgabe getestet haben. Im TAUCHEN-Härtetest gingen 18 verschiedene Atemregler gegeneinander ins Rennen. Das sich Produkttester öfter den Satz „Immer vergleicht ihr Äpfel mit Birnen“ anhören müssen, haben wir klar getrennt. Im großen Atemreglervergleichstest wurden die Luftgeber in die Kategorien Reise-, Mittelklasse-, und Highend-Regler eingeteilt und mussten dann zunächst verschiedene Tests im Bodensee bestehen. Jeder Regler durchlief dieselbe Prozedur. Bei vier Grad Celsius Wassertemperatur und einer Tiefe von 30 Metern wurde zunächst der Atemkomfort gecheckt. Als nächstes dann mit schneller, heftiger Atmung von zehn Atemzügen eine Notsituation simuliert. Um einen Flossentritt nachzustellen zogen wir den Regler beim Einatmen aus dem Mund. In allen Tests sollten Erste sowie Zweite Stufe nicht das Abblasen beginnen. In der Königsdisziplin ging es darum, dass die Automaten nach einem drei sekündigem Drücken der Luftdusche, im besten Fall von allein wieder zum Stillstand kommen.