Die neue TAUCHEN Oktober Ausgabe 2017.

Joy Dive Maldives

Informationen

Joy Dive Maldives

Safari Island Resort

Safari Island - Nord Ari Atoll

Malediven

Ihre eigene Premium-Anzeige Jetzt erstellen oder bearbeiten

Besucherbewertungen

  1. BarakudaDiver

    Wir besuchten 2014 die Tauchbasis Joy Dive auf Safari Island, das von Thomas Lessing, mit langjähriger Maledivenerfahrung auf verschiedenen Inseln, wirklich hervorragend und professionell geführt wird.
    Alles was man zum entspannten Tauchen braucht ist vorhanden, Sicherer und belüfteter Raum für das Gästeequipment,
    eine schöne „Wohnzimmerecke“ im großen Büro, wo u.a. auch Schulungen durchgeführt werden, Toilette mit Duschmöglichkeit
    ( könnte aber etwas größer sein ), 2 saubere Spülbecken, eins für für Photo und Co., 1 für Tauchgerödel.
    Es gibt Luft und Nitrox32.( Aufpreis Nitrox pro Tank 3 USD, ist aber OK )
    Das gesamte Leih Equipment ist in neuem und in einem Top Zustand.
    Das Team ist sehr freundlich und kompetent und kann in vielen Sprachen die Gäste betreuen.
    Es gibt kaum einen Wunsch, der nicht erfüllt wird.
    Safari Island hat ein wunderschönes Haus Riff, das von verschiedenen Einstiegsstellen aus betaucht werden kann.
    Ein- und Ausstiege sind auch unter Wasser deutlich gekennzeichnet, so dass ein Vertauchen fast unmöglich ist.
    Die Artenvielfalt am Hausriff ist wirklich genial. Bei fast jedem Tauchgang sieht man Haie, Schildkröten, große Schwärme bzw. Fischschulen und vor allem eine sehr intakte Korallenlandschaft.
    Meistens ist sogar der Flaschenservice möglich. Man sagt wo man das Hausriff betauchen will und das ganze Gerödel wird an
    die Einstiegsstelle gebracht. Umgekehrt ist dies natürlich auch möglich.
    Mit dem Dhoni werden Vormittags und Nachmittags die umliegenden Spots angefahren. Es werden 1 Tank oder 2 Tank Dives angeboten.
    Das große und exklusive Highlight ist die Möglchkeit mit den Hausbooten, Dhonis mit einem Bungalow drauf, ein oder zwei Tages Touren, auf Wunsch mit Übernachtung bis ganz in den Süden das Ari-Atolls, durchzuführen.
    (Pro 7 Tagen Inselaufenthalt steht jedem für einen Tag das Boot zur Verfügung)
    Je Boots Tag können bis zu 3 Tauchgänge durchgeführt werden. Die Safariboote haben eine 2 Mann Crew, eine Küche mit Essecke, und ein großes Schlafzimmer mit eigenem Duschbad. Vorne am Bug gibt es ein wunderschönes Sonnendeck,
    das zwischen den Tauchgängen oder auch in der Nacht zum Entspannen oder Sternegucken einläd.
    Zusammenfassend kann man sagen: Hier fühle ich mich nicht nur wie ein Gast, sondern wie ein Familienmitglied.
    Auch 2015 werden wir wieder kommen und die Zeit mit Thomas und seinem Team genießen.

  2. Christian Thomas

    Im Mai 2015 waren wir auf Safari Island.
    Der Urlaub war als klassischer Strandurlaub gedacht. Also reisten wir mit der üblichen Schnorchelausrüstung an.
    Ich hatte schon länger mit dem Gedanken gespielt, irgendwann einmal einen Tauchschein zu machen. Doch sowas zählte in die Kategorie dieser „irgendwann werd ich mal…“-Wünsche.

    Doch was wir hier sahen (und das nur erst einmal beim Schnorcheln) war wirklich überwältigend. Das Hausriff dieser Insel ist ein Traum.
    Im vergangenen Jahr mussten wir auf einer anderen Malediven-Insel um zum „Hausriff“ zu kommen, 20 Minuten weit raus fahren.

    Auf Safari-Island war dies völlig anders. Nämlich so, wie man es sich erträumt: Ein traumhafter Strand, ein Hausriff direkt an der Insel, eine intakte Flora und Fauna sowohl über, als auch unter Wasser.
    Man kann sich an diesem Hausriff nicht satt sehen. Unglaublich viele Fische aller Variationen, Rochen, Haie, Schildkröten usw usw. Und dies nicht wenn man mal Glück hat an einem Tag, sondern jederzeit.

    Man kann sich sicher vorstellen, dass ich kaum noch aus dem Wasser raus gegangen bin.
    Die Zugänge zum Hausriff sind perfekt. Man hat mehrere Einstiegswege um an die Riffkante zu gelangen. Alle diese Wege sind mit Seilen präpariert sodass es geradezu komfortabel ist die paar Meter hinaus zu schwimmen / schnorcheln. Auch für Taucher ist dies natürlich optimal.

    Irgendwann kam Sie dann wieder in Erinnerung, diese „ich wollt schon immermal“-Liste.
    Ich dachte mir, wenn nicht hier wo denn dann? Wo gibt es einen schöneren Platz um das Tauchen zu lernen.

    Ich hatte in den vergangenen Jahren immer mal nach den Preisen für einen Tauchschein geschaut und mich ein wenig informiert, was sowas in Deutschland kosten würde.
    Zu meiner echten Überraschung stellte ich fest, dass die Preise in der Tauchschule JOY DIVE auf Safari-Island nur unbedeutend höher waren, als in Deutschland!
    Logische Konsequenz: sofort anmelden zum Schnuppertauchen!

    Ich wurde empfangen von einer Dame Namens Cato und einem mehrsprachigen Team. Schnell war klar, dass man mit Deutsch hier recht gut klar kommt, da JOY Dive von Thomas Lessing (einem Deutschen) eröffnet und betrieben wird. Cato (ab jetzt meine Tauchlehrerin) war super gelaunt und empfing ein förmlich mit offenen Armen. Man fühlte sich sofort sau wohl.

    Nach einer ausführlichen und sehr klaren Grundunterweisung ging es zum Schnuppertauchgang. Ich war sofort begeistert und wollte unbedingt mehr.
    Da alles so perfekt lief, entschied ich mich sofort für den OWD-Kurs an zu melden. Zu meiner Freude, war auch hier meine schon bekannte Cato meine Tauchlehrerin.

    Ihr alle, die hier schon hier angemeldet seit (und sicher auch erfahrene Taucher) wisst selbst, wie wichtig eine wirklich ordentliche und nachhaltige erste Ausbildung beim Tauchen ist.
    Ich kann dazu nur sagen, ich hatte von Anfang an immer das Gefühl ´hier bin ich genau richtig´.
    Neues und gewartetes Equipment. Eine fundierte Ausbildung, in der keine Frage unbeantwortet blieb. Und das wichtigste für mich als Anfänger: ich fühlte mich zu jeden Zeitpunkt voll umsorgt und war nie unsicher oder so etwas.

    Ehrlich gesagt ging der Tauchkurs wie im Fluge vorbei. Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, war ich nach den Erlebnissen so geil auf das Tauchen, dass ich unbedingt jede mir noch bleibende Minute vor dem Abflug auskosten wollte.

    So ging es also danach noch raus auf´s Meer mit dem Tauch-Dhoni. In unmittelbarer Nähe der Insel sind so viele Tauch-Spots…. einfach traumhaft.

    Zusammengefasst: Ich hätte mir keinen besseren Platz oder eine bessere Tauchschule erträumen können, um meine ersten Taucherfahrungen zu machen. Und jetzt ratet mal, wo ich meinen nächsten Urlaub verbringen werde 😉

    Wenn ihr mehr Details wissen wollt schreibt mir gern eine Mail.

    Christian

  3. Pross Alexander

    5 Sterne ist schon ne Nummer, aber zurecht wohlgemerkt.

    Der Urlaub auf der Insel war sehr angenehm, die Basis hat das noch getoppt,
    sehr freundlich, auf Kundenwünsche wird weitestgehend eingegangen (Wetter muss mitspielen) kein Rudeltauchen, mehrsprachig, Equipment hatten wir selbst dabei, aber das was ich an Leihausrüstung gesehen habe war in Topzustand und wurde nach jedem, ich wiederj´hole, wirklich nach jedem Tauchgang/Tauchtag sehr gut gepflegt, selbst die Jacketblasen wurden innenseitig mit Süßwasser gespült.

    Es gab auch kein gängeln der Guides, nachdem klar war wer wie tauchen kann war autonomes Tauchen angesagt, und wenn der Buddy keine Lust mehr hatte war es kein Problem sich auch mal einem HausriffTG anzuschließen als dritter Taucher (auch bei Ausbildung)

    Summa summarum, perfekter Service, Antoni Just in Time (und zwar wirklich auf die Minute) an Ort und Stelle, Taucher sollten sich dann natürlich auch an die vereinbarte Zeit halten dann läuft das perfekt und es gibt kein Schleppen der Ausrüßtung.

    Ab 12.06.2015 hat die Basis auch mal zur Probe den Buddywatcher vorliegen, habe den Arno mitgegeben mal schauen was die Basis resp. Thomas und seine Crew drauß macht.

    Liebe Grüße an das ganze Team

    Alex & Conny

  4. Andrea und Volkmar

    die 5 Sterne gibt es nur, weil mehr nicht geht. Verdient hat dieses Team viel mehr. Kompetent, individuell, freundlich, professionell , und super nett.
    Wir haben uns für eine zweitägige Privatsafari mit Christian entschieden und wir waren einfach nur begeistert.
    Das Team geht nicht nur auf jeden Wunsch individuell ein, sondern taucht auch nur mit kleinen Teams (2-3 Taucher auf einen Guide)
    Alle sind immer ansprechbar und immer bereit , das Programm an die Wünsche der Gäste anzupassen.
    Top Ausrüstung, Top Service,
    Unser Urlaub war ein Riesen Erlebnis, woran Cato, Maggi, Ben, Christian und Miles einen riesen Anteil hatten.
    Dafür danken wir ganz herzlich, und hoffen, dass wir dieses Team an gleicher Stelle vielleicht in zwei Jahren wieder treffen.

    Herzlichen Dank von Andrea und Volkmar aus Berlin


Schreibe einen neuen Kommentar

Bewertung: