Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten

Ich nehme seit einer Stent-Operation vor sieben Jahren (kein echter Infarkt, sondern Atemnot beim Sport durch eine 95-prozentige Stenose in der RIA-Arterie) ein blutdrucksenkendes, ein cholesterinreduzierendes und ein Aspirin-Medikament ein (eine halbe Tablette "Metobeta50", eine Tablette "ASS 100" und eine halbe Tablette "Zocor20"). Seit rund sechs Wochen nehme ich zusätzlich auf Anraten meines Kardiologen das Mittel "Olmetec40" (eine halbe Tablette) ein, wodurch der Blutdruck durch leichte Erweiterung der Blutgefäße zusätzlich gesenkt werden soll.

Haben Sie bei dem Medikament "Olmetec20" in dieser geringen Dosis einen medizinischen Einwand? Soll ich dieses zusätzliche Mittel während meines Tauchurlaubs für zwei Wochen absetzen? Mit meinen bisherigen Medikamenten kam ich wunderbar klar und habe meinen Blutdruck mit der beschriebenen Dosis im Griff und bin bei 125/85 mmHg.

Das Präparat "Olmetec 20" (Olmesartanmedoxomil) gehört zu den blutdrucksenkenden Medikamenten aus der Familie der sogenannten Angiotensin-II-Antagonisten, und diese gelten im Hinblick auf das Tauchen als sehr wahrscheinlich unbedenklich. Wenn Sie das Präparat also gut vertragen und keine Nebenwirkung verspüren (manche der als "sehr selten" gelisteten Nebenwirkungen äußern sich ähnlich wie eine Dekompressionskrankheit, was ungünstig wäre), dann ist ein Absetzen des Präparats nicht erforderlich. Dies sollten Sie ohnehin nicht ohne Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt tun!