Titel der 10/18

Künstliche Gelenke

Aus Artikeln zum Thema "Tauchen mit einem künstlichen Gelenk" konnte ich entnehmen, dass – gute Verheilung vorausgesetzt – keine Einschränkungen fürs Tauchen bestehen, außer dass konservativ ausgetaucht werden soll. Wie sieht es aus, wenn man bereits vier künstliche Gelenke (beide Hüften und Knie) sein Eigen nennt und demnächst noch ein fünftes in der Schulter verpasst kriegt? Ich bin 67 Jahre alt und tauche seit 50 Jahren regelmäßig. Mein Tauchtauglichkeitszeugnis konnte ich bis jetzt immer problemlos erneuern. 

Das ist kurz und bündig zu beantworten: Es macht keinen Unterschied, ob ein, zwei oder zehn künstliche Gelenke im Körper vorkommen. Im Grunde haben Sie sich selbst schon geantwortet. Wenn sonst nichts gegen die Tauchtauglichkeit spricht, die Gelenke alle gut eingeheilt und stabil sind, sie insgesamt gut belastbar sind und keine wesentlichen Bewegungseinschränkungen haben, dann können Sie – ein sehr konservatives Tauchverhalten vorausgesetzt – prinzipiell tauchen.