Titel der 10/18

Tinnitus II

Ich bin 51 Jahre alt und habe schon seit einigen Jahren ein Tinnitusproblem. Bei der Untersuchung durch den Ohrenarzt gab es keine Einwände. Leider habe ich dazu jetzt auch eine andere Meinung gehört. Ich nehme keine weiteren Medikamente außer Cholesterinsenker und habe keine Blutdruckprobleme. Wie sollte ich mich in Zukunft verhalten?

Wenn es sich wirklich nur um einen isolierten Tinnitus handelt, besteht kein Grund für eine Verunsicherung: Sie dürfen tauchen, ohne Wenn und Aber (natürlich nur, wenn Sie auch ansonsten gesund und tauchtauglich sind). Ein isolierter Tinnitus ist ein Tinnitus ohne Begleitsymptome wie beispielsweise Schwindel. Also nur das reine Ohrgeräusch. Dabei ist es unerheblich, ob dieser akut oder chronisch ist. Es wird häufig gefragt, ob sich ein Tinnitus durch das Tauchen verstärken kann. Die Antwort ist grundsätzlich "ja", aber nur, wenn ein zusätzliches Trauma auftritt. Das reine Tauchen ohne Probleme verstärkt den Tinnitus nicht (obwohl Sie ihn selbst verstärken können, etwa dadurch, dass Sie nach den Tauchgängen besonders intensiv "in sich hineinhorchen", um zu prüfen, ob auch wirklich nichts schlimmer wird. Also: Lassen Sie das!). Ein so lches Trauma, das den Tinnitus verstärken kann, ist etwa das Barotrauma des Mittelohrs, also eine druckbedingte Verletzung des Trommelfells, Mittelohrs (oder auch Innenohrs) durch unterlassenen oder verspätet durchgeführten Druckausgleich zu den Ohren.