Titel der 10/18

Total-OP

Ich bin 64 Jahre alt und seit 15 Jahren aktive Taucherin. Jetzt habe ich ein "Frauenproblem": Ich muss mich einer Total-OP unterziehen – mit dem vollen Programm. Die OP wird wie üblich durchgeführt, wegen der Blasenkorrektur aber auch mit einem Bauchschnitt. Die große Frage ist jetzt natürlich für mich: Wann kann ich wieder tauchen? Sind sechs Monate für die Ausheilung realistisch? Im Moment bin ich körperlich recht fit.

Ich gehe bei meiner Antwort davon aus, dass keinerlei bösartige Erkrankungen aus dem gynäkologischen Bereich vorliegen und Sie auch ansonsten fit und gesund sind. Ist dies der Fall, und ist die Tauchtauglichkeit nicht grundsätzlich eingeschränkt, so gilt: Wurde die Gebärmutter entfernt (Hysterektomie), bedarf es der vollständigen Wundheilung, bevor eine Tauchtauglichkeit wieder gegeben ist. Bei unkompliziertem Heilungsprozess ist nach ungefähr acht Wochen die Vollbelastung möglich und somit auch die Ausübung des Tauchsports. Das oben Gesagte gilt auch dann, wenn wie wahrscheinlich bei Ihnen noch der Beckenboden verstärkt wird. Vor Beginn des Tauchens sollten Sie jedoch eine gynäkologische Abschlussuntersuchung vornehmen lassen. Wird Ihnen hier eine volle Belastbarkeit auch bei schwerem Heben attestiert, sind Sie aus dieser Sicht tauchtauglich.