Ziepen im Zahn

Mein Problem: Wurzelspitzenresektion an einem überkronten Schneidezahn empfohlen, derzeit aber keine Schmerzen, sondern seit einiger Zeit nur sporadisch auftretendes "Ziepen". In wenigen Wochen geht es für 14 Tage zum Tauchen nach Sulawesi. Ich würde gern das Risiko abchecken: Was passiert im schlimmsten Fall ohne Eingriff und was, wenn ich den Eingriff kurzfristig vornehmen lasse? Verändern Tauchen und Mundstück (ich neige zum sehr kräftigen Zubeißen) die Sachlage?

Ich kenne zwar nicht den genauen Befund, nach Ihrer Schilderung schließe ich aber, dass in Ihnen eine "Zeitbombe tickt", von der niemand genau weiß, für wann der Zünder ge-stellt ist, weil es ja doch gelegentliche Beschwerden ("Ziepen") gibt. Das kann sich daher sicher auch noch eine ganze Weile hinziehen, sie können aber auch recht kurzfristig massivste Beschwerden bekommen - also, wenn es schlecht läuft, auch im Urlaub. Aber ob dann Sulawesi der Ort ist, wo ich persönlich mich in eine komplexe zahn-ärztliche Behandlung begeben möchte? Ich weiß nicht ...
Das Tauchen selbst wird mit einiger Wahrscheinlichkeit keinen wesentlichen Einfluss auf den Verlauf haben, doch das ist eher zweitrangig. Wichtig ist, wie Ihr Zahnarzt nach einer gründlichen Inspektion, eventuell mit Röntgenuntersuchung, die Situation einschätzt. Denn wenn er dringlich zum Handeln rät, dann sollte es bald gemacht werden, denn Sie müssen damit rechnen, dass Sie nach dem Eingriff bis zu vier Wochen mit dem Tauchen pausieren müssen. Beraten Sie sich daher möglichst bald mit Ihrem Zahnarzt, fragen Sie außerdem, ab wann Sie nach dem Eingriff wieder auch feste Nahrung (harte Brotkrusten, zähes Fleisch) beißen dürfen – immer einen normalen, unkomplizierten Verlauf vorausgesetzt.