Seiko Prospex SRPE05K1

Seiko Prospex SRPE05K1 © Alexander Kassler

Klassiker im »edleren« Gewand

Saphirglas und Keramik-Lünette heben die Prospex Diver’s Serie von SEIKO auf die nächste Uhren-Ebene.


Text: Alexander Kassler

Die verschraubte Krone und der gravierte, ebenfalls verschraubte Gehäusedeckel.

Informiert man sich als nicht bekennender Uhren-Profi detailliert über die Marke Seiko, so stellt man gerade als Taucher mit Erstaunen fest, dass die Japaner schon verdammt lang auf dem Taucheruhren-Markt vertreten sind. Erstmals konnte man bereits 1965 mit einer in Japan gefertigten Taucheruhr in die Tiefe gleiten. Danach folgten neue Modelle, die sich in der Modellreihen-Bezeichnung »Prospex Diver‘s« vereinten. Über 55 Jahre später kam nun mit der SRPE05K1 ein Modell heraus, das dank hochwertiger Features, die sonst nur in den teureren Modellreihen verbaut wurden, unter dem Namen »Neuer König unter den Taucheruhren« bekannt ist.

Tatsächlich bekam das Vorgängermodell, basierend auf der 1976 erstmals erschienen Seiko 6309, von Uhren-Fans aufgrund der wuchtigen Gehäuseform den Spitznamen »Turtle« (Schildkröte) verpasst. Somit lag es nahe, den aufgewerteten Nachfolger zu krönen und als »King Turtle« zu bezeichnen. Dass daraus dann der Titel »König der Taucheruhren« wurde – eine logische Entwicklung. Aber was verbirgt sich tatsächlich hinter dem »königlichen Titel« ? 

Das elastische Gummiband ist lang genug, um auch am Neoprenanzug fixiert werden zu können.

Innere & äußere Werte  

Unter dem kratzfestem Saphirglas mit einer Lünette mit Keramik-Inlay sorgt das Automatikwerk »4R36« mit einer Gangreserve von 41 Stunden dafür, dass sich die Datumsanzeige und das Zeigerwerk zuverlässig in Bewegung halten. Etwas außergewöhnlich im Allgemeinen aber bekannt unter den Prospex-Modellen findet sich auf vier Uhr die verschraubte Krone, die zusammen mit dem verschraubten Gehäuseboden für die nötige Wasserdichtigkeit bis in 200 Meter Tiefe sorgen. Eine durchdachte Position für Rechtshänder, da die Krone somit in keiner Weise bei jeglichen Outdoor-Aktivitäten stört oder am linken Handrücken drücken kann. Ob die Dichtigkeit der Uhr hält, was sie verspricht? Das werden wohl nur die  tauchenden Uhrenträger in der Praxis feststellen können. Im Gegensatz zu dieser »versteckten Eigenschaft« gibt es mit dem Lupenaufsatz über der Datumsanzeige ein offensichtlicheres Merkmal, welches sich auch nur bei einigen ausgewählten Modellen in der Prospex-Reihe wiederfindet. Ganz und gar einzigartig ist das grüne Zifferblatt im „Waffel“-Muster. Zusammen mit dem gewellten Silikonband im gleichen Farbton und der Gesamtoptik des Gehäuses könnte der Spitzname »Turtle« nicht treffender gewählt sein. 

Tauchtauglichkeit 

Für den Trockentauchanzug-Einsatz disqualifiziert sich die »King Turtle« im Auslieferungszustand um wenige Zentimeter, die es ihr an der nötigen Armbandlänge leider fehlt. Aber hier kann schnell und universell Abhilfe geschaffen werden. Für das 22-Millimeter-Armband stehen genügend Erweiterungen im weltweiten Web oder Uhrenfachhandel zur Verfügung. Und somit steht dem »stilvollem Einsatz« im Kaltwasser auch nichts mehr entgegen. Auch die Tauchhandschuh-Bedienung der Lünette ist uneingeschränkt umsetzbar, mit »nackten« Fingern sowieso. Für die jederzeit richtige Einordnung der Zeit sowie der Zeigerpositionen sorgt die nachleuchtende LumiBrite-Beschichtung. Auch wenn unser Testtauchgang nur in maximal 15 Meter Tiefe führte, wo noch genügend Licht vorhanden war, kann es ruhig auch tiefer gehen und dunkler werden – die Ablesbarkeit ist gegeben. 

Meinung & Fazit 

»Edel und gutaussehend« für den Alltag und unter Wasser: Die Schildkröten-Panzer-Form bringt ihr den Spitznamen »King-Turtle« ein.

Geschmäcker sind verschieden, eine Binsenweisheit. Uns gefällt beispielsweise das »Prospex Diver's Modell SRPF77K1« hinsichtlich der Farbgebung (Blautöne) einen Tick besser. Aber da es darum gerade nicht geht, fällt das Fazit durchweg positiv aus. Seiko hat durch die Verwendung von Saphirglas und den Einsatz von Keramik in der Lünetten-Umsetzung der »King Turtle« tatsächlich den nötigen Feinschliff verpasst, den es braucht, um aus einer guten »Turtle«-Version eine noch bessere »königliche« Version zu machen. 

 

 

 

Technische Daten: Seiko Prospex SRPE05K1

HerstellerSeiko
VertriebSeiko Boutiquen, im Seiko Online-Shop und bei ausgewählten Fachhändlern
Webwww.seikowatches.com
Preis in Euro599,- 
Uhrwerkmechanisch, 4R36, automatischer Aufzug, Handaufzugsmöglichkeit
Gangreserve41 h
Ziffernblattmit „Waffel“-Muster 
GlasSaphirglas mit Datumslupe
Breite45 mm
Höhe13,2 mm
Länge47,7 mm
Gewicht124 g
ArmbandSilikonband gewellt, Bandanstoß 22 mm
Lünettedrehbar mit Keramik-Inlay
Gehäusebodengraviert und verschraubt
Wasserdichtigkeit200 m / 20 bar (zum Tauchen geeignet) 

 

Fotos: Alexander Kassler, Seiko (3)