Bayern-Star Xabi Alonso ist von den Trikots aus Ozeanmüll begeistert.

Bayern-Star Xabi Alonso ist von den Trikots aus Ozeanmüll begeistert.

Bayern München spielt in Trikots aus Plastikmüll

Bayern München wird im Spitzenspiel gegen 1899 Hoffenheim ganz besondere Trikots tragen: Sie bestehen komplett aus recyceltem Plastikmüll, der in den Ozeanen eingesammelt wurde.

Man kann, was den Verein Bayern München angeht, unterschiedliche Meinungen haben, aber die Tatsache, dass das Team am Samstag, den 5. November (15.30 Uhr live auf Sky und im „welt.de“-Ticker) im Spitzenspiel gegen 1899 Hoffenheim in Trikots aus Plastikmüll aus Ozeanen auflaufen wird, verschafft ihnen einige Sympathiepunkte. Die Jersey-Shirts vom Sponsor Adidas bestehen aus Garnen und Fasern, die aus recycelten und aufbereiteten Plastikabfällen gefertigt wurden. Der Müll wurde an den Küsten der Malediven eingesammlt. Erstaunlich: Für ein Trikot werden 28 Plastikflaschen benötigt.

 

Turnschuhe aus Plastikmüll

 

adidas-3d-print-sneaker-33-1200x627Eine wirklich gelungene Aktion, mit der der Verein aber vor allem Adidas auf die Verschmutzung der Meere aufmerksam machen will. Der Sporthersteller Adidas setzt immer mehr auf Schuhe und Sportkleidung aus Müll. Den Auftakt macht ein neuer Turnschuh, den der Sportkonzern aus Meeresmüll produziert. Zusammen mit der gemeinnützigen Organisation Parley fort the Oceans präsentierte Adidas 2016, was man alles aus leeren Plastikflaschen und Geisternetzen anfertigen lässt.

„Seit Jahren arbeiten wir verstärkt mit Recycling-Stoffen, geredet haben wir wenig darüber. Das wird sich ändern, die Konsumenten wollen das wissen und daran teilhaben“, sagt Alexis Olans-Haas, Direktorin des Nachhaltigkeitsprogramms des Turnschuh-Herstellers.