Beispiel: Unterwasser Skulptur am Clifton Pier, Bahamas

Beispiel: Unterwasser Skulptur am Clifton Pier, Bahamas

Frankreich eröffnet drei Unterwasser-Skulpturenparks

Museen an Land öffnen wieder. Aber es gibt auch einen Museumstyp, der das Social Distancing besonders leicht macht: Unterwasser. 😍 Drei Unterwasser-Parks mit Skulpturen sollen im Herbst vor der französischen Küste eröffnen.


Park Nr. 1: Ajaccio, Korsika

Am 19. September fügte der korsische Sammler Francois Ollandini drei Skulpturen von Marc Petit zu den sieben bereits untergetauchten am Fuße des Isolella-Turms bei Ajaccio hinzu. Eine Skulptur der Göttin Gaia steht ebenfalls im Wasser vor Lazaret Ollandini, dem Haus des Sammlers und Privatmuseum, das dem Werk von Petit gewidmet ist.

Ollandini hat außerdem 18 weitere Skulpturen bei Petit in Auftrag gegeben, die an einem noch nicht bestimmten Ort untergetaucht werden sollen. Er hofft, sie in einer fisch- und segelfreien Zone an der Küste nördlich von Ajaccio auf Korsika aufstellen zu können.

Park Nr. 2: Marseille

Petit wird auch eine Skulptur für das Musée Subaquatique in Marseille beisteuern. Das ist eine Schnorchel-Attraktion, die am 24. September eröffnet werden soll. Sie wird 10 Skulpturen von verschiedenen Künstlern umfassen, die 5 Meter unter dem Wasser des Strandes "Les Catalans" im Stadtzentrum installiert werden.

Park Nr. 3: Bucht von Cannes

Der britische Bildhauer Jason deCaires Taylor, der bereits einen Teil zu Skulpturenparks in Mexiko, Lanzarote, Indonesien und anderen Ländern beigetragen hat, macht auch mit. Er bereitet sechs Werke für ein U-Boot vor. Es soll im November 4 Meter unter der Wasseroberfläche im Süden der Insel Sainte Marguerite in der Bucht von Cannes ausgestellt werden.