Hai-Fütterung auf den Fijis endet mit Schrecken

Für einen Taucher auf den Fijis endete ein Tauchgang mit Hai-Fütterung mit einem Schrecken. Was passiert ist liest du hier.


Steven war auf einem Hai-Tauchgang auf den Fiji-Inseln, als aus heiterem Himmel ein Tigerhai nach ihm schnappte.

"Das Video ist von der GoPro eines Kumpels. Ich hätte nie gedacht, dass mir das passieren würde. Ich glaube, ich bin der erste Taucher, der bei einem Haitauchgang angegriffen wurde. Es passierte so schnell, der Tigerhai kam einfach und biss in meinen Kopf...."

Mit einer Sache hat er sicherlich recht: Der Tigerhai schnappte tatsächlich nach seinem Kopf. Aber es ist zweifelhaft, dass er der erste ist, dem so etwas bei einer Hai-Fütterung passiert. Tauchen mit Haien ist von Natur aus immer ein Risiko. Allerdings erhöht man es unnötig, indem man die Tiere anfüttert. 

Die Gruppe sah offenbar das Tigerhai-Weibchen, das in der Gegend patrouillierte. Ein Guide versuchte Berichten zufolge, sie auf Distanz zu halten. Als der Hai dann aber versehentlich nach ihm schnappte kamen die Guides und andere Taucher Steve zu Hilfe.

Der Hai biss in Steves Kopf und hinterließ eine drei Zentimeter lange Wunde. Er hatte aber zum Glück hauptsächlich einen Metalltank im Maul und nicht seinen Schädel. "Sein Kopf war im Maul des Hais", sagte ein enger Freund des Tauchers den Medien. 

Anbieter gut auswählen

Steve hatte jede Menge Glück. 

Bitte wählt also genau aus, mit wem ihr auf Hai-Tauchgänge geht! Es gibt sehr gewissenvolle und verantworliche Tauchgänge mit Haien. Leider gibts es aber auch immer wieder Anbieter, die unkontrolliert Haie anfüttern. Dabei kommt es immer wieder zu Unfällen, weil die Kontrolle schnell verloren gehen kann.