Titel der 10/18

Multimediatipps für Apnoe-Begeisterte

Passend zum Apnoe-Special in der August-Ausgabe 2018, hat TAUCHEN-Autor Timo Dersch für Sie die besten Multimediatipps zum Thema Freediving zusammengestellt.

Hier finden Sie Literaturtipps, die das Freitauchen aus verschiedenen Perspektiven beleuchten, spannende Filme, nützliche Apps und informative YouTube-Videos.

Die deutsche Meisterin Dagmar Andres-Brümmer geht in ihrem Werk „Apnoetauchen“ auf die Grundlagen des Apnoetauchens ein. Sie verfolgt einen wissenschaftlichen Ansatz und gibt fundierte Trainingstipps und medizinisches Hintergrundwissen. Ein gutes Nachschlagewerk für Anfänger und Fortgeschrittene.

Delius Klasing Verlag. 16,90 Euro.

Deutlich umfangreicher ist das „Manual of Freediving – Underwater on a single breath“ vom ehemaligen Weltmeister Umberto Pelizzari. Das Buch ist zwar nicht mehr das aktuellste, doch das Wissen nicht veraltet. Durch seinen Umfang ist das Werk wie ein Lexikon des Apnoe-Sports zu verwenden.

Idelson-Gnocchi. 49,90 Euro.

Für diejenigen die den Sport als Leistungssportler betreiben wollen, haben Umberto Pelizzari und Federico Mena ein super Trainingsbuch für die Vorbereitung an Land geschrieben. „Dry Training for Freediving: Analysis and Management of Physical Preparation“ gibt hilfreiche Trainingshinweise von Spezialisten die in ihren Karrieren beide die 100 Meter-Tiefenmarke geknackt haben.

Der deutsche Freitaucher Nik Linder hat mit „Relaqua“ einen Entspannungsansatz für das Freitauchen gefunden. Er sieht das Treiben im Wasser und das bewusste Nichtatmen als eine Entspannungs- und Meditationsübung um Achtsamkeit im stressigen Alltag auszuüben. „Apnoe & Meditation – Mit Relaqua entspannt zum Erfolg“.

Delius Klasing Verlag. 24,90 Euro.

James Nestor beschreibt in „Deep Sea“ die Faszination, die wir alle in uns haben. Wie ein neugieriges Kind das in die Welt hinauszieht um alles zu sehen was mit dem Tauchen zu tun hat, entdeckt Nestor eine Forschungsstation 20 Meter unter der Meeresoberfläche, besucht renommierte Meeresbiologen bei ihrer Arbeit, schwimmt mit Walen, geht auf Tauchstation mit dem U-Boot, entdeckt telepathische Korallen, leuchtende Fische und rätselhafte Riesenkraken. Bis er schließlich den tiefsten Punkt der Erde erreicht – die absolute Grenze für Mensch und Technik. Eine grandiose Entdeckungsreise, die auch den Wurzeln der Menschen nachspürt.

Malik. 14,99 Euro.

Breathe (2011) ist ein Dokumentarfilm vom preisgekrönten Produzenten Martin Khodabakshian über den Extremsportler William Trubridge, die sich der Frage nach dem „Warum“ annimmt. Warum? Warum stürzen Menschen sich in diese unbekannten Tiefen in denen sie ihr Leben riskieren?

Der erfolgreichste Freitauchfilm aller Zeiten und derjenige, den die Meisten aktiven Freitaucher als ihre Inspiration angeben: Luc Besson’s Meisterwerk „Im Rausch der Tiefe“. Die damaligen Weltrekordhalter Enzo Maiorca und Jaques Mayo dienten als Grundlage für den Film aus den 80er Jahren. Wie Jean Reno den italienischen Macho Maiorca verkörpert ist urkomisch.

Das Remake von „Ein Schatz zum Verlieben“ aus dem Jahr 2005 heißt „Into the Blue“ und zeigt, wie sich knapp bekleidete, gut aussehende Menschen freitauchend und mit Gerät auf Schatzsuche begeben. Jessica Alba und Paul Walker machen aus dem Film eine Augenweide. Im Finale kommt auch Spannung auf. 

Der Freediving-Film der um die Welt ging. Das wahrscheinlich viral erfolgreichste Tauchvideo das je gemacht wurde, zeigt den Franzosen Guillaume Nery, wie er kopfüber in den dunklen Abgrund des Blue Holes hinabspringt und im freien Fall in die Tiefe stürzt. Ein Must-Watch. Sehen Sie selbst:

Wissen Sie was ein VLogger ist? Oder ein YouTubeCreator? Es sind Menschen die regelmäßig Video-Tagebücher aus ihrem Leben auf YouTube teilen. Adam Stern ist ein solcher und gleichzeitig Freitaucher auf Weltklasse-Niveau. Sein YouTube-Kanal ist ansprechend und informativ. Einfach auf den Screenshot klicken, oder in der YouTube-Suche: Adam Stern eingeben.

Im App Store und bei GooglePlay gibt es zahlreiche Apps die beim Statik-Training helfen. Ein gutes Beispiel ist der „STAmina Apnea Trainer“ für 4,49 Euro oder die App „Apnea Diver“ 2,49 Euro. Die Apps bieten O2- und CO2-Tabellen, machen automatisierte Ansagen zum Training, und haben Dehn- und Entspannungsübungen an Bord. 

Das Freedive Café ist ein gemeinnütziges Podcast-Projekt, dass sich ausschließlich mit dem Apnoetaucher beschäftigt. Hochkarätige Interviewpartner geben hier Einblick in ihre Trainingsritualien oder diskutieren alles, was mit dem Sport und Lifestyle zu tun hat. Klicken Sie einfach auf das Foto, um direkt zum Podcast zu kommen.