shutterstock_1522342985

shutterstock_1522342985

Studie bestätigt Vorteile des Tauchens in der Reha

Eine Studie untersucht die Eignung von Tauchsport zu Zwecken der Rehabilitation. Lies hier zu welchem Ergebnis sie kommt.


Eine neue Studie, die sich mit dem Ansatz des Tauchsport in der Rehabilitation zur Unterstützung von Militärveteranen mit psychischen Beeinträchtigungen, wie der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTSD), befasst kommt zu dem Ergebnis, dass das Tauchen Vorteile hat, die über die Vorteile anderer Formen der sportlichen Reha-Übungen hinausgehen.

Die Studie wurde von Petra Walker in Zusammenarbeit mit Hanna Kampman von der University of East London durchgeführt.

Walker ist selbst eine erfahrene Taucherin und erforschte die gesundheitlichen Aspekte des Gerätetauchens im Rahmen ihres Masters in Angewandter Positiver Psychologie und Coaching-Psychologie, als sie auf eine frühere Studie über "Deptherapy" (Tauchen als Therapie für verwundete Soldaten) stieß.

Fokus auf die Psychischen Vorteile

Frühere Studien haben sich hauptsächlich auf die medizinischen Aspekte des Tauchens konzentriert. Walker wollte zusätzlich noch die psychischen Aspekte des rehabilitativen Gerätetauchens untersuchen.

Die vollständige Studie wird zu einem späteren Zeitpunkt in einer akademischen Zeitschrift veröffentlicht. Sie schließt sich an ähnliche akademische Forschungen über die Arbeit der "Deptherapy" an, die 2018 von der University of Sheffield Medical School und 2019 von der University of Nottingham durchgeführt wurden.

Der Vorsitzende von Deptherapy, Richard Cullen, sagte zur Studie:

"Diese evidenzbasierte Studie zeigt einmal mehr den Wert des Gerätetauchens und insbesondere die Unterstützung, die die Deptherapy schwer traumatisierten Menschen bietet. Wir warten nun auf die Veröffentlichung der detaillierten Ergebnisse, von denen wir erwarten, dass sie für Organisationen, die die Rehabilitation von Veteranen durch sportliche Aktivitäten unterstützen, sowie für die Welt des Gerätetauchens von erheblichem Interesse sein werden".

Wir halten euch auf dem Laufenden! 🙂



  1. Marion Marek-Bittelbrunn

    Ich habe nach 2 Bandscheibenvorfällen in der HWS durch das Tauchen eine schnelle Regeneration der massiven Verspannungen meines ganzen Körpers erfahren können. – Für im Jahr 2008 eine so wertvolle Erfahrung!
    – Für die Psyche ist Tauchen eine Kraftquelle, die ich immer wieder nutze, wenn ich kann!


Schreibe einen neuen Kommentar