Gemeinsam im Kampf gegen Plastikmüll: Ozeankind und Scubapro

Gemeinsam im Kampf gegen Plastikmüll: Ozeankind und Scubapro

SCUBAPRO und Ozeankind: Eine Kooperation für die Zukunft unseres Planeten!

SCUBAPRO engagiert sich seit über 50 Jahren für den Schutz der Weltmeere und hat schon vor einigen Jahren die Initiative SCUBAPRO Cares gegründet. In diesem Projekt wird gezielt an mehreren Fronten gearbeitet, wie dem zunehmenden Einsatz umweltfreundlicher Materialien, der Umstellung auf nachhaltige Verpackungen sowie dem Sponsoring von zukunftsorientierten Projekten.

Im Zuge dieser Umweltorientierung freut sich SCUBAPRO ganz besonders über seine Kooperation mit Ozeankind®. Die Organisation wurde 2017 von Marina und Micha gegründet und hat sich das Ziel gesetzt, uns alle für das ausufernde Plastik-Problem zu sensibilisieren.

Wir müssen unsere Gewohnheiten ändern!

„Plastik ist nicht das Problem – wir Menschen und unsere Gewohnheiten sind es.“
 Unter diesem Motto möchten Marina und Micha in erster Linie Menschen erreichen und sie motivieren, kleine Dinge zu ändern. Es geht um Aufklärung, um kleine Veränderungen, um Recycling, Upcycling und CleanUps.
 „Mit Hilfe lokaler Projekte in verschiedensten Ländern der Welt möchten wir mit bestem Beispiel vorangehen, Situationen verbessern und Dinge verändern. Wir vermeiden Plastik wo immer es geht, finden Alternativen für Wegwerf-Artikel und heben vor allem den Müll anderer Menschen auf. Es geht um die Vorbildfunktion und darum, Menschen zu informieren statt sie zu missionieren.”

Die Ozeankinder von Scubapro: Tina Kopseel (links) und Susanne Freundl.

TAUCHEN-Award


Besonderen Bekanntheitsgrad erhielt Ozeankind® im Januar 2019 beim jährlichen TAUCHEN-Award. Traditionell werden hier die Einnahmen aus den Eintrittskarten einer gemeinnützigen Organisation gespendet – dieses Jahr ging der Erlös von 3900 € an die Osnabrücker Organisation Ozeankind®.

 

Beim TAUCHEN-Award im Januar 2019 gab es 3900 Euro für die Ozeankinder von Verlegerin Alexandra Jahr (rechts) und TAUCHEN-Chefredakteurin Jasmin Jaerisch. In der Mitte Michael Schmidt, einer der beiden Gründer von Ozeankind e.V. © A. Hartmann

Eigentlich wollten wir nur Plastikmüll sammeln

Rund 34 Tonnen Müll haben sie bereits mit der Unterstützung vieler freiwilliger Helfer gesammelt. Sie organisieren monatlich Clean-Up-Aktionen, und reisen um zu informieren, zu motivieren und um mehr Unterstützer für ihre Bewegung zu gewinnen. Mittlerweile gibt es rund 12.000 Ozeankinder und es werden jeden Tag mehr! „Eigentlich wollten wir nur Plastikmüll sammeln. Doch dann wollten immer mehr Menschen Teil der Bewegung sein. Es war die beste Entscheidung unseres Lebens.“

So wird man ein Ozeankind!

SCUBAPRO und Ozeankind: Die Projekte

SCUBAPRO ist so beeindruckt von den Projekten von Ozeankind und den Menschen dahinter, dass der Hersteller ab sofort die Organisation in ihren Unternehmungen unterstützen wird.
Konkrete Projekte:

- Ausstattung mit Equipment zur Projektdurchführung.
- Sponsoring von Müllsammelsäcken für Clean-Up-Aktionen.
- Unterstützung von Ozeankind® in der Projektkommunikation.
- Kauf der Ozeankind® Plastikrebell® Recycling Armbänder. Die aus recycelten Geisternetzen, Leinen und Seilen gefertigten Armbänder gibt es hier.
• Ozeankind® wird zukünftig auch in Sonderaktionen auf Messen und Events
eingebunden sein.
• Präsentation & Vortrag von Ozeankind® auf den jährlichen SCUBAPRO
Innovationstagen.

Außerdem sind weitere spannende Projekte in Planung!

Wir freuen uns auf eine ergiebige und tolle Zusammenarbeit mit Ozeankind®!
„WIR ALLE SIND OZEANKIND® – WIR ALLE SIND KINDER DES OZEANS.“

Weitere Informationen zu SCUBAPRO Cares gibt es hier.

Mehr Informationen über Ozeankind® gibt es hier.


Video: Wer ist Ozeankind e.V. ?