Titel der 10/18

Selfie-Wahn: Mann posiert in Florida mit Hai für Foto

Schock für Naturschützer und Tierfreunde: Ein Video zeigt, wie ein Mann in Florida einen kleinen Hai aus dem Wasser zieht und mit ihm für ein Foto posiert. Die verstörenden Aufnahmen sehen sie hier.

Florida, perfektes Strandwetter, junge Leute amüsieren sich am Strand. Doch gleich zu Beginn des Videos stürmt ein junger Mann mit Surfer-Shorts ins Wasser und zieht einen Gegenstand aus dem Wasser. Auf den zweiten Blick wird deutlich: Das Objekt ist ein lebendiger Hai!

Mann zieht Hai aus dem Wasser und presst ihn zu Boden

„As much as you might appreciate wildlife, this is certainly not the way to show it“ schreibt der englischsprachige Wissenschaftsblog IFLS. Zu deutsch ungefähr: So sehr du auch die Tierwelt verehrst – dies ist nicht der richtige Weg, es zu zeigen. Denn offensichtlich wurde der kleine Hai mit einer Angelleine am Palm Beach in Florida gefangen und wird von dem stämmigen, jungen Mann an der Schwanzflosse aus dem Wasser gezogen. Anschließend presst er mit den Händen den Körper und die Flossen des Hais zu Boden, sodass der Hai sich nicht mehr bewegen kann. Er posiert mit dem Tier, während er von einem Bekannten fotografiert wird. Zwei Zuschauerinnen stehen tatenlos daneben und beginnen ebenfalls, Fotos von der Situation zu machen.

Lokaljournalistin Ashleigh Walters veröffentlicht Video zuerst

Das Video wurde zuerst von der Lokaljournalistin Ashleigh Walters geteilt, die es in einem Facebook-Post mit dem geistreichen Kommentar „Der Hai wurde nach dem Ende des Video zurück ins tiefere Wasser gebracht. Er ist anschließend für mehrere Minuten nicht mehr an die Oberfläche gekommen.“

Nicht der erste Fall: Delfin in Argentinien am Strand gequält

Dieses Video erscheint nur kurze Zeit nachdem ein Video in den Sozialen Medien für Empörung gesorgt hatte, in dem eine Menschenansammlung an einem argentinischen Strand das Baby eines Plata Delfins an Land gezogen hatten, um sich mit dem Jungtier zu fotografieren. Der Hai in Florida ist vermeindlich noch einmal mit dem Leben davon gekommen, aber der Delfin in Argentinien ist nach Angaben von Augenzeugen an Dehydration gestorben.

Offensichtlich handelt es sich bei den Vorfällen um zwei makabre Versionen des „catch-and-release“, also des Fangens und anschließend wieder Freilassens von wilden Tieren. Zwar gibt es auch in Florida diverse Schutzbestimmungen für unterschiedliche Haiarten. Dennoch ist diese Fangmethode für mehr als ein dutzend verschiedene Haiarten absolut legal in Florida, so die Florida Fish and Wildlife Conservation Commission.

Fazit: Wie verhindere ich derartige Tierquälerei?

Klar dürfte in jedem Fall sein, dass es unangebracht ist, einem wilden Tier Schmerzen zuzufügen, um mit ihm für ein Foto zu posieren. Der Stress und die Verletzungen, die der Hai bei dieser Aktion erlebt hat, können ihm natürlich ernsthafte Schäden zufügen. Da nicht alle Menschen so vernunftbegabt handeln, hilft wohl im Zweifelsfall nur Zivilcourage – und beherztes Eingreifen, wenn einem Hai, Delfin oder sonstigem Tier Schmerzen zugefügt werden!

Wie ein weiteres Video aus dem Jahr 2013 aus Florida zeigt, handelt es sich bei den schockierenden „catch-and-release“-Methoden nicht um einen Einzelfall: