Titel der 10/18

Tauchen wie James Bond

Schnorcheln war gestern! Tauchen wie James Bond lautet das neue Motto in Australien. Auf Fitzroy Island und an der Riff-Plattform vor Queensland können Besucher das 
farbenfrohe Riff mit einem neuen Unterwasser-Fahrzeug, dem Seabob, actionreich erleben.

Beim Schnorcheln oder Tauchen, im Mini-U-Boot oder Glasboden-Boot – es gibt viele Möglichkeiten, das Great Barrier Reef zu entdecken. Jetzt kommt eine weitere Erkundungsart dazu: der „Seabob Jet“, ein elektrisch angetriebenes Unterwasser-„Fahrzeug“, das Touristen ohne Kraftaufwand durch das Wasser zieht – ganz in James-Bond-Manier. Der Jet, der dem Korpus eines Staubsaugers ähnelt, bewegt sich oberhalb sowie unterhalb der Wasseroberfläche – und das bis zu zwei Meter tief.
Der neue Wasserspaß wird sowohl auf Fitzroy Island vor den Toren von Cairns als auch am Reef Magic Marine World-Ponton angeboten. Neben dem farbenfrohen Riff mit seinen vielen Fisch- und Korallenarten sind es vor allem riesige Meeresschildkröten, die man hier während einer Seabob-Fahrt zu Gesicht bekommt. Mit etwas Glück schwimmen einem auch größerer Tiere, wie Mantas vor die Maske.
Die Nutzung des Seabobs erfordert keinen Führerschein und ist durch den elektrischen Antrieb kraftvoll, aber dennoch nahezu lautlos und sehr umweltfreundlich. Bei einem Gesamtgewicht von gut 30 Kilogramm erreicht der neuartige Unterwasser-Jet eine Geschwindigkeit von maximal zehn km/h.
In zwei Stufen können Urlauber mit dem leisen Gefährt durchs Wasser gleiten, ohne dabei die Meeresbewohner zu stören. Los geht’s im langsamen Gang. Wenn man sich das Gerät unter den Bauch schiebt, hat man freien Blick auf den bunten Meeresgrund. Im zweiten Gang ist es möglich, bis zu zwei Meter tief zu tauchen. Seabob-Nutzer sind dabei mit Maske, Schnorchel und Flossen ausgestattet.
Mit einfachem Druck lässt sich das Wasserfahrzeug in die Tiefe steuern. Wendig ziehen Mensch und Maschine ihre Kreise. „Erstmals kann sich der Mensch agil wie ein Delphin im Wasser bewegen. Frei an der Wasseroberfläche und in der Tiefe“, verspricht der Hersteller, die Cayago AG. Die Firma aus Stuttgart hat den Seabob entwickelt. Fitzroy Island und die Reef Magic Marine World-Plattform sind derzeit die einzigen Orte, an denen der Seabob in Australien zum Einsatz kommt.
Die Seabobs können im Tauch-Shop des einzigen Inselhotels von Fitzroy Island zwischen 9.30 und 15.30 Uhr gemietet und von Tagesbesuchern sowie Übernachtungsgästen des Vier-Sterne Fitzroy Island Resorts genutzt werden. Der Mietpreis für 30 Minuten liegt bei umgerechnet 49 Euro. Egal ob geführte Tour in einer Kleingruppe oder Ausflug auf eigene Faust: die Kosten sind die gleichen. Ähnliche Ausgaben kommen auf die Teilnehmer des Tagesausfluges mit Reef Magic Cruises ab/bis Cairns zu.

Rund 45 Bootsminuten dauert die Fahrt von Cairns nach Fitzroy Island. Fast die komplette Insel steht unter Naturschutz. Saftig grüner Regenwald, Granitfelsen, die direkt ins türkis-farbene Meer übergehen, und eine einzigartige Korallenküste prägen das Eiland. Einer der schönsten Strände Australiens liegt nur 15 Gehminuten vom Resort entfernt: Nudey Beach. Auch wenn der Strand der „nackte“ Wahnsinn ist, gebadet wird hier nur mit Bikini und Badehose. Abwechslungsreich und zum Teil anspruchsvoll sind auch die Wanderwege über die bergige Insel mit Aussichten auf den Ozean. Mit dem Turtle Rehabilitation Center bietet die Insel zudem eine Besonderheit: Besucher können hier den Meeresschildkröten hautnah kommen und den Pflegern bei ihrer Arbeit über die Schultern schauen.
Weitere Einzelheiten unter www.fitzroyisland.com/activities  sowie unter www.reefmagiccruises.com. Deutschsprachige Informationen über Queensland unter www.queensland.com.