©Shohei Shigematsu / OMA New York

©Shohei Shigematsu / OMA New York

Unterwasser-Skulpturenpark und künstliches Riff in Miami geplant

Ein neuer Unterwasser-Skulpturenpark kommt nach Miami Beach. Unter dem Namen „ReefLine“ wird er als künstliches Riff angelegt, um Miamis Meeresleben zu schützen und zu erhalten. Während er gleichzeitig Tauchern als Attraktion dient.


Es handelt sich bei dem Projekt um einen sieben Meilen langen öffentlichen Unterwasser-Skulpturenpark, einen Schnorchelpfad und ein künstliches Riff, das im Dezember 2021 vor der Küste von Miami Beach eröffnet wird.

ReefLine soll einen wichtigen Lebensraum für gefährdete Rifforganismen bieten, die Artenvielfalt fördern und die Widerstandsfähigkeit der Küste verbessern, so die Organisatoren.

Das Projekt wurde von der künstlerischen Leiterin und in Miami ansässigen Kuratorin Ximena Caminos konzipiert. Ihr zur Seite steht der Architekt Shohei Shigematsu von der OMA New York (Office for Metropolitan Architecture), der den Masterplan der ReefLine sowie die markante treppenförmige Skulptur darin entwerfen wird. Er arbeitet mit Meeresbiologen, Forschern, Architekten und Küsteningenieuren zusammen.

Erster Abschnitt im Dezember 2021 

Das Projekt wird in Phasen abgeschlossen, wobei die erste Meile im kommenden Dezember eröffnet werden soll. Die Designer werden das Riff aus Beton und Kalkstein bauen. Materialien, die dem natürlichen Riff chemisch ähnlich sind.

Kunst unter Wasser

Bei seiner Eröffnung im nächsten Jahr wird der Riff- und Skulpturenpark dauerhafte Installationen des argentinischen Konzeptkünstlers Leandro Erlich und Shohei Shigematsu beherbergen. Weitere Kunstwerke werden von dem brasilianischen Künstler Ernesto Neto und der argentinischen Künstlerin Agustina Woodgate erstellt. Alle werden ein gemeinsames Thema haben, das sich um den Klimawandel und die Umwelt dreht.

"Einzigartige Investition"

Das Projekt werde der Welt demonstrieren, wie Tourismus, künstlerischer Ausdruck und der natürliche Lebensraum in Einklang gebracht werden können. "Die ReefLine ist eine einzigartige Investition in bürgerliche Infrastruktur, öffentliche Kunst und Umweltschutz. Sie wird sich in den kommenden Jahrzehnten auszahlen und ökologisch orientierte Touristen und Kunstliebhaber nach Miami locken wird".

Shohei Shigematsu von OMA (Office for Metropolitan Architecture) sagte, das Team freue sich auf die Zusammenarbeit mit Ximena bei einem Projekt, das Kultur und Gemeinschaft zusammenbringt. "Die ReefLine ist einzigartig, weil sie die Aufmerksamkeit auf die Gefahren des Klimawandels in Miami lenkt und mildert und gleichzeitig die lebendige Kunstszene der Stadt bereichert", sagte er. "Wir freuen uns darauf, mit der vielfältigen Gruppe von Experten und Fachleuten an unserem ersten kulturellen Unterwasser-Masterplan und unserer ersten Unterwasser-Skulptur zu arbeiten".