Weltrekord: Taucher bleibt 145 Std. unter Wasser

Es wird angenommen, dass ein ägyptischer Taucher einen neuen Weltrekord aufgestellt hat, indem er fast sechs ganze Tage unter Wasser blieb.


Saddam Al-Kilany (29) tauchte ins Rote Meer vor der Küste Dahabs und blieb 145 Stunden und 30 Minuten lang unter Wasser. Damit übertraf er seine persönliche Bestzeit von 121 Stunden aus dem Jahr 2017 sowie den aktuellen Rekord von 142 Stunden und 47 Minuten. Der aktuelle Weltrekord wurde 2016 von Cem Karabay in Zypern aufgestellt.

Al-Kilany hatte ursprünglich geplant, 150 Stunden unter Wasser zu bleiben, aber der Versuch wurde bei 145 Stunden und 30 Minuten aus Sorge um seine Gesundheit abgebrochen.

Der ägyptische Taucher macht schon zuvor Schlagzeilen, als seine Verlobte Pia Legora und er im September ihre Verlobungszeremonie unter Wasser abhielten. Bei seinem Weltrekordversuch wurde er von einem Team aus medizinischen Experten und Taucherkollegen unterstützt.

Das Video seines Tauchgangs und andere Unterlagen werden nun bei Guinness World Records eingereicht, um als längster Tauchgang der Welt anerkannt zu werden.




Schreibe einen neuen Kommentar