Das Cover der TAUCHEN 4/18
Kurz vorm Aussterben: Mittlerweile gibt es nur noch 30 Vaquita-Delfine oder weniger.

Kurz vorm Aussterben: Mittlerweile gibt es nur noch 30 Vaquita-Delfine oder weniger. © Foto: youtube.com

Bedrohte Wal-Art: Nur noch 30 Vaquitas weltweit

Forscher schlagen Alarm: Die Vaquita-Delfine sind extrem vom Aussterben bedroht. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass nur noch knapp 30 der kleinen Meeressäuger im Golf von Kalifornien unterwegs sind.

Die letzte größere Zählung von Vaquitas, die zur Familie der Schweinswale gehören und aussehen wie niedliche, kleinwüchsige Delfine, wurde im Sommer 2016 durchgeführt. Forscher haben dabei die Klick-artigen Geräusche der zurückhaltenden und schwierig zu entdeckenden Wale aufgenommen und anhand der Daten den Bestand geschätzt. Das Ergebnis dieser Studie ist erschreckend: Die Anzahl der kleinen, maximal 1,50 Meter großen Wale, ist auf ein absolutes Minimum geschrumpft.

Vaquita ganz nah am Aussterben

Zynisch gesprochen könnte man sagen, dass die Vaquita-Delfine nur noch einen Wimpernschlag vom Aussterben entfernt sind. Und die Chancen, dass die faszinierenden kleinen Wale überleben, schwinden immer weiter. Zwar gibt es im nördlichen Teil des Golfs von Kalifornien ein Verbot, Schleppnetze aufzustellen. Dennoch machen Fischer vor Ort weiterhin Jagd auf die Totoaba-Fische, was die Vaquitas in Mitleidenschaft zieht. Das Problem ist wie so häufig Geschäftemacherei: In China und weiten Teilen Asiens werden für die Schwimmblasen der Totoabas enorme Summen geboten, weil in einigen asiatischen Ländern die Schwimmblase als Mittel gegen Arthritis und Lebererkrankung gilt. Für ein einziges Exemplar der ebenfalls vom Aussterben bedrohten Totoabas werden in China bis zu 100.000 Dollar bezahlt.