11_2017_tauchen
Delfine, Schweinswale und Wale kommen nur ganz selten als siamesische Zwillinge vor.

Delfine, Schweinswale und Wale kommen nur ganz selten als siamesische Zwillinge vor. © Foto: Pixabay

Fischer fangen Schweinswal mit zwei Köpfen

Fischern in der Nordsee vor der niederländischen Küste ist ein ganz besonderer Fang gelungen: Sie haben einen Schweinswal mit zwei Köpfen gefangen. Die Seemänner hielten den toten Schweinswal für sehr jung, weil die Flossen noch sehr instabil waren. Sie haben ihn wieder ins Wasser geworfen. Forscher ärgern sich darüber.

Wie der New Scientist berichtet, handelt es sich bei dem gefangenen Tier um einen Schweinswal mit zwei Köpfen. Laut Berichten haben die Fischer einen ordentlichen Schock bekommen, als sie das Tier aus dem Wasser gezogen haben. Das Tier habe einen Körper, den sich zwei Köpfe teilten – also wie bei Siamesischen Zwillingen.

🐋🐋 #porpoise #sylt #nordsee #phocoenidae #küste #whale #northsea #dolphins #canonmoment

Ein Beitrag geteilt von Kristina (@kris.tina2802) am

Siamesische Wale sind eine Seltenheit

Im Körper einer Walmutter hat immer nur ein Junges Platz. Aus diesem Grund sind siamesische Zwillinge bei Walen – und dementsprechend auch bei Delfinen – extrem selten. Insgesamt handelt es sich bei dem Tier erst um die zehnte Sichtung eines Wals mit zwei Köpfen. „Die Anatomie von Walen ist auffallend unterschiedlich von Landsäugetieren. Sie besitzen Anpassungen, die das Säugetier für das Leben im Meer benötigt. Viel ist nicht bekannt über die siamesischen Wale“, berichtet Erwin Kompanje an der Erasmus MC University Medical Center in Rotterdam gegen New Science.