11_2017_tauchen

© Foto:mikeballdiveexpeditions Das Laichen der Korallen ist ein Schauspiel, das Taucher, Unterwasserfotografen und Meeresbiologen gleichermaßen in fasziniert.

Paarungszeit bei den Korallen am Great Barrier Reef

Es ist ein Naturphänomen, das sich eigentlich nur einmal im Jahr ereignet: Beim sogenannten Coral Spawning stoßen Korallen wenige Tage nach Vollmond ihre Geschlechtszellen ab und überlassen den Meeresströmungen die Befruchtung. In diesem Jahr ereignet sich jedoch ein „Split Spawning“. Die Fortpflanzung der Korallen kann also mehrfach beobachtet werden.

Dinge

Foto: Tourism and Events Queensland

 

Die Korallen müssen ihre Geschlechtszellen zum gleichen Zeitpunkt absondern, damit die Meeresströmungen die Gameten (zusammenfassende Bezeichnung für Eizellen und Samenzellen) nicht zu sehr verstreut. Die Chancen einer Befruchtung würden andernfalls rapide sinken. Findet das Spawning statt, werden so viele Gameten freigelassen, dass die Sichtweite unter Wasser meist weniger als einen Meter beträgt. Was nachts noch wirkt wie ein Schneesturm unter Wasser, bildet am nächsten Tag einen orangefarbenen Teppich aus unbefruchteten Eiern, der an der Meeresoberfläche treibt

Und so sieht das Naturschauspiel aus:

Spawning varriiert je nach geografischer Lage

Zwei bis sechs Tage nach dem Vollmond im November, Dezember und Januar, wenn die Wetterbedingungen stimmen und die Wassertemperatur bei ungefähr 26 / 27 Grad Celsius liegt, kommt es am Great Barrier Reef zum Laichen der Korallen. Im wärmeren Norden und rund um die Inseln kann das Coral Spawning in der Regel einen Mondphasen-Zyklus früher beobachtet werden, als in den kühleren Gegenden am südlichen Great Barrier Reef. Aufgrund der günstigen Bedingungen kann das Naturphänomen schätzungsweise in den Nächten zwischen dem 7. und 10. November, zwischen dem 5. und 10. Dezember und zwischen dem 5. und 8. Januar beobachtet werden.

Ausflüge zum Coral Spawning

Im Norden von Queensland haben sich mehrere Ausflugsveranstalter auf Coral Spawning Night Dives spezialisiert. Von den Häfen in Cairns, Port Douglas und Townsville aus fahren die Teilnehmer mit Booten zu ausgesuchten Spots und können an zwei geführten Tauch- oder Schnorchelausflügen teilnehmen. Auch Nichtschwimmer haben vom Boot aus einen idealen Blick auf das Ereignis. Um kurz nach Mitternacht geht’s dann zurück ans Festland.

Die Kosten für die Teilnahme an einer Coral Spawning Nacht-Tour belaufen sich auf rund 150 Euro für Taucher und rund 110 Euro für Schnorchler. Das Angebot beinhaltet die Hin- und Rückfahrt auf dem Katamaran, die geführten Tauchgänge, Tauch- sowie Schnorchelausrüstung inklusive Neoprenanzug und Taschenlampe sowie die Verpflegung.

Für alle die mehr wissen wollen: HIER geht’s zur Website der Great Barrier Reef Marine Park Authority