Titel der TAUCHEN 7/18
Peruanischer Fischer mit Handharpune 2013.

Peruanischer Fischer mit Handharpune 2013. © Stefan Austermühle

Peru: Fischer erstmals nach Delfin-Tötungen vor Gericht

Drei peruanische Fischer stehen nach Delfin-Tötungen vor Gericht. Die Seemänner hatten die Meeressäuger ermordet, um Haie anzuködern und zu fangen. Sie stehen seit dem 16. August in Lurin südlich der peruanischen Hauptstadt Lima vor Gericht.

Zum ersten Mal überhaupt wird diese illegale, aber dennoch weit verbreitete Vorgehensweise, um Haie zu ködern, vor ein Gericht gebracht.

Deutschstämmiger bringt Ermittlungen ins Rollen

Der Gründer der Organisation Mundo Azul aus Peru, Stefan Austermühle, hat die Vergehen der Fischer während einer 24 Tage andauernden Ermittlung dokumentiert. Der deutschstämmige Austermühle und sein Begleiter Aldo Bardales hatten verdeckt auf einem Fischerboot ermittelt und werden nun als Zeugen vor Gericht aussagen.

🐬🐬 #sizilien #savetheocean #savetheworld #oceancare #sailing #sea #beautiful #adventure

Ein von Switzerland Zürich 👑 (@malu_ansichtssache) gepostetes Foto am

Die Umweltschutzorganisationen OceanCare und BlueVoice hatten die Ermittlungen über die Tötungen der Delfine und die Langleinen-Fischerei finanziell unterstützt und das Projekt somit erst ermöglicht.