11_2017_tauchen
Seeungeheuer? Wissenschaftler haben den Kadaver mittlerweile identifiziert.

Seeungeheuer? Wissenschaftler haben den Kadaver mittlerweile identifiziert. © Foto: youtube.com

Seeungeheuer? Seltsamer Kadaver in Indonesien angespült

Auf der indonesischen Insel Seram trauten Fischer ihren Augen nicht: Ein riesiges, graues Objekt wurde an den Strand gespült, das von Weitem aussah wie ein Schiff und von Nahem wie ein prähistorisches Seeungeheuer. Was war es wirklich? Experten haben mittlerweile eine Antwort gefunden.

Die Einwohner der indonesischen Insel Seram trauten ihren Augen nicht und haben einen riesigen Schrecken bekommen, als sie eine Kreatur entdeckt haben, die am Strand angespühlt wurde. Laut news.com.au hat ein Mann namens Asrul Tuanakota die Überreste des Kolosses entdeckt. Das in Blut getränkte Tier muss schon seit einiger Zeit tot gewesen sein, denn der Verwesungsprozess hatte bereits eingesetzt. Um was für ein Wesen handelte es sich bei dem vermeintlichen Seeungeheuer?

Vermeintliches Seeungeheuer konnte identifiziert werden

Der 37-jährige Finder des Kadavers dachte erst, dass es sich bei dem Objekt um ein gestrandetes Boot gehandelt haben könnte. Asrul hatte in der Dunkelheit nicht mehr erkennen können, entdeckte schließlich jedoch Augen und Zähne. Die Kreatur hatte nach der Entdeckung am Huamual Beach beim Dorf Iha in West Seram zahlreiche Schaulustige angezogen, berichtet der Jakarta Globe. Laut der indonesischen Zeitung soll es sich bei dem vermeintlichen Seeungeheuer um einen Riesenkalmar gehandelt haben, der ungefähr 23 Meter lang und nach seinem Ableben angespült worden sein soll. Die Einheimischen haben mittlerweile die Provinzregierung um Hilfe gebeten, um den verwesenden Kadaver abzutransportieren.