ANZEIGE
Sponsored Post

Elba Reef – So nah am Bekannten und doch so unerschlossen

Veranstalter

Am südlichsten Ende Ägyptens liegt ein Tauchgebiet, das nur von einem einzigen Safarischiff während einer einwöchigen Tour angefahren wird – Royal Evolution.
Zwischen Ägypten und Sudan liegt, vom sonst so deutlich spürbaren Tourismus unberührt, das Halaib Dreieck. In diesem Gebiet finden wir auch die Elba Region, bestehend aus drei Riffen. Sie bieten alles, was das Taucherherz höher schlagen lässt. Steilwände bis in scheinbar unendliche Tiefen, skurrile Korallengärten aus riesigen Hartkorallentürmen und beeindruckende Weichkorallenwände. Der Reichtum an marinem Leben ist fast unbegrenzt. Ein Taucherlebnis wie in Ägypten vor 30 Jahren. Da einige Teile dieser Region taucherisch noch komplett unentdeckt sind und dazu einladen neu erschlossen zu werden, wird man auf keine weiteren Tauchschiffe treffen. Täglich gibt es Neues zu erleben. 

Barrakuda-, Makrelen-  und Tunfischschwärme sind hier an der Tagesordnung. Die Plateaus, welche von riesigen Gorgonienfächern gesäumt sind, versprechen auch Begegnungen mit verschiedenen Haiarten. Seidenhaie, graue Riffhaie, aber auch Hammerhaie sind keine Seltenheit. Die Freunde der Macro-Unterwasserfotografie kommen hier auch auf ihre Kosten und können Nacktschnecken, Oktopusse, als auch verschiedene Garnelenarten entdecken. Einige Höhlensysteme im südlichen Bereich laden zur näheren Erkundung ein. Ein weiteres Highlight ist mit Sicherheit das Wrack der Levanzo. Ein italienischer Frachter, welcher 1923 am östlichen Riff seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Hier sind riesige schwarze Korallen, so wie verschiedene Zackenbarsche und prächtige Kaiserfische zu finden. Die Laderäume des Wracks sind problemlos zugänglich und erfreuen das Entdeckerherz. Alles in allem ein Tauchertraum der wahr werden kann. 

Ägypten/ Sudan Grenze (Elba Riff) 

Die Route der Royal Evolution:

Donnerstag: Port Ghalib (Einschiffung)

Freitag: Shouna für den Test-Tauchgang, Elphinstone für den 2. und 3. Tauchgang, Segeln nach St. John

Samstag: ganztägig Tauchen bei St. John, nachts Segeln nach Elba

Sonntag: ganztägig Tauchen am Elba-Riff & Nachttauchgang

Montag: ganztägig Tauchen am Elba-Riff & Nachttauchgang

Dienstag: ganztägig Tauchen am Elba-Riff, nachts Segeln nach St.John

Mittwoch: zwei Tauchgänge bei St. John, Segeln nach Port Ghalib

Donnerstag: Port Ghalib (Ausschiffung)

Wichtige Hinweise:

  • Diese Reiseroute wurde speziell auf ernsthafte Taucher zugeschnitten, die die wichtigsten Riffe des Roten Meeres in Ägypten ohne viel Verkehr genießen möchten, wie es Anfang der 1980er-Jahre der Fall war. Diese Route bietet die ideale Unterwasseratmosphäre für alle Arten von Tauchern, insbesondere für Unterwasser-Videofilmer und -Fotografen.
  • Die Entfernung dieser Route beträgt 600 Seemeilen.
  • Ein Teil des Elba-Riffs liegt in sudanesischen Wassern.
  • Die ägyptische Marine hat uns eine Sondergenehmigung dafür erteilt, diese beeindruckenden und völlig unberührten Riffe und abgelegenen Tauchplätze zu betauchen.
  • Während dieser Reiseroute betauchen und erkunden wir das berühmte unberührte 113 Meter lange Levanzo-Wrack. Das Boot wurde im März 1901 in Italien gebaut, sank am 14. März 1923 und liegt auf einem der wunderschönen Elba-Riffe in 22 m bis 75 m Tiefe.
  • Diese Reiseroute ist nur für erfahrene Taucher mit mindestens 50 geloggten Tauchgängen geeignet.

Mehr Infos