12_2018_tauchen
TAUCHEN-Redakteur Michael Krüger (rechts) hat den 1. Preis in der Kategorie Magazine gewonnen

TAUCHEN-Redakteur Michael Krüger (rechts) hat den 1. Preis in der Kategorie Magazine gewonnen

10. Karibik-Journalistenpreis: TAUCHEN-Redakteur Michael Krüger holt den 1. Platz

Mit seiner TAUCHEN-Reportage „Riffzauber und Reggae-Beats“ über die Insel Tobago (Ausgabe 09/12) setzte er sich gegen Beiträge von Kollegen renommierter Magazine durch

Auch dieses Mal gehörte die Ehrung der Sieger und Platzierten des Karibik-Journalistenpreises zu den ITB-Höhepunkten in der Halle 3.1. des Berliner Messekomplexes. Donnerstag, 6. März 2013, 17 Uhr. Reges Treiben am Stand 201 in der Karibik-Halle 3.1. Bereits zum zehnten Mal zeichnet die Caribbean-Tourism-Organisation (CTO) herausragende Reportagen über karibische Destinationen aus. Die drei besten Reisejournalisten wurden mit dem Karibik Journalistenpreis 2012 in den Kategorien Print-Magazin, Print-Zeitung und TV-Hörfunk ausgezeichnet und können sich über eine Recherchereise in die Karibik freuen. Auch die Zweit- und Drittplazierten wurden aus hunderten von Bewerbungen gewählt und prämiert. Zahlreiche Medienschaffende sowie Vertreter der ausstellenden Karibikländer waren gekommen, um die diesjährigen Preisträger gebührend zu feiern und anschließend bei Rum-Punch und karibischem Fingerfood hochleben zu lassen.

In der Kategorie Print-Magazine ging der 1. Preis an Michael Krüger, TAUCHEN, für seine Tobago-Reportage „Riffzauber und Reggae-Beats“. Der 2. Platz ging an Wolfgang Wetlaner, Wiener-Journal, Österreich, über Dominica: „Eine Karibikinsel namens Sonntag“. Der 3. Platz ging an Susanne Schaeffler, Azur-Magazin, für die Winward-Reportage „Freiheit unter Segeln“.

In der Kategorie Print-Zeitungen landete Thomas Heinloth, Frankfurter Rundschau, mit der Kuba-Reportage „Bananen gegen Plaste“ auf dem 1. Platz. Platz 2 ging an Maria Zsolnay, TZ München, mit der Reportage „Was Kuba ausmacht“. Der 3. Platz ging an Chris Winteler, Sonntagszeitung Schweiz, über die Bahamas „Im Bahamas-Dreieck“.

Die Spitzenposition im Segment TV & Hörfunk belegte Harald Schmid, SR3 für seine Barbados-Reportage „Ab und fort nach Barbados“. Der 2. Preis ging an Joanna Michna, ARTE, für die „360 Grad – Geo-Reportage Bahamas unverfälscht“. Der dritte Platz ging an Ina Pfirrmann, HR4, für die Reportage „Sonne tanken auf den Bahamas“.

Bewertungskriterien

– Journalistisch-handwerkliche Qualität (Bandbreite der Ausdrucksformen, Klarheit in Stil und Aussage)

– Erkennbarer Nutzwert (Informationsgehalt, Unterhaltungswert)

– Augenfällige Aktualität (touristische Entwicklungen)

Verliehen wurde der Karibik Journalistenpreis bereits zum zehnten Mal. Honoriert werden die drei Sieger-Beiträge in den einzelnen Kategorien mit Recherchereisen für die Preisträger. In diesem Jahr winken Tripps nach Kuba (TUI), Tobago (Condor und Magdalena Grand Hotel) sowie Puerto Rico (Condor und San Juan Marriott Resort & Stellaris Casino). Weitere Infos zur Karibik: www.Karibik-info.de