12_2018_tauchen
Graue Riffhaie findet man am Spot Vertigo eigentlich immer. Ideale Vorraussetzungen für die „Sharkschool“

Graue Riffhaie findet man am Spot Vertigo eigentlich immer. Ideale Vorraussetzungen für die „Sharkschool“ © Daniel Brinckmann

Bissige Premiere: Sharkschool auf Yap

Erich Ritter wird 2013 zum ersten mal auf Yap im Manta Ray Bay Resort eine Sharkschool geben. Yap eignet sich sehr gut für den Hai-Workshop, da etliche Hochseehaie vor den Inseln leben.

Zum ersten Mal findet der Hai-Workshop „Sharkschool“ mit Dr. Erich Ritter im Manta Ray Bay Resort auf Yap satt. Der Kurs läuft vom 21. bis 30. Mai 2013, eine Verlängerung ist natürlich möglich. Zentrales Thema der erfolgreichen Reihe ist die Interaktion zwischen Mensch und Hai, etwa die treffende Interpretation tierischen Verhaltens und das richtige Verhalten seitens des Tauchers. Mit längst überholten Klischees wird aufgeräumt und auch Unfälle mit Haien werden analysiert. Nicht nur Hai-Fans sondern auch Fotografen und Filmer erhalten wertvolle Ratschläge zum Umgang mit den Tieren. Sein gesunder, verlässlich zu beobachtender Hai-Bestand in greifbarer Nähe zum Manta Ray Bay Resort und die Anfängerfreundlichen Bedingungen (Sicht, Strömung, Flachwasser) machen Yap zu einer idealen Destination für Sharkschool. Das Gros der Tauchgänge wird am Riff Vertigo durchgeführt – dort haben rund zwanzig Graue Riffhaie und etwa zehn Schwarzspitzen-Riffhaie ihr festes Revier.
Natürlich werden auch die berühmten Mantas von Yap besucht – die beste Putzerstation „Stammtisch“ liegt nur wenige hundert Meter vom Spot Vertigo entfernt. Es können auch Kurzexpeditionen durchgeführt werden, bei denen nach Hammer-, Silberspitzen-, Seiden- und anderen Hochseehaien gesucht wird. Mit seinem klimatisierten Schulungsraum, einer sechs Meter breiten Großleinwand auf dem Restaurantschiff „Mnuw“ sowie der professionellen Tauchbasis mit seinem eigenen Foto-Center und acht Booten bietet das Manta Ray Bay Resort eine ideale Infrastruktur. Die Mindest-Teilnehmerzahl liegt bei 15 Gästen. Abschließend noch eine kleine Insider-Information: Die Föderierten Staaten von Mikronesien werden voraussichtlich noch in 2013 regionales Haischutzgebiet. Gemeinsam mit Palau und Guam, wo Haie bereits unter Schutz stehen, wird das Seegebiet zum größten zusammenhängenden Hai-Protektorat der Weltmeere. Weitere Informationen und Buchungskontakt findet ihr auf www.mantaray.com, www.wirodive.de, www.sharkschool.com. Die Haiwoche von Erich Ritter kostet bei Wirodive inklusive Übernachtung, Transfer, Tauchgängen und dem Workshop ab 1864 Euro (zuzüglich Flug).