12_2018_tauchen
Zwei Taucher am Great Barrier Reef

Zwei Taucher am Great Barrier Reef

Das Great Barrier Reef geht auf Sendung

Riff live und in Farbe: Am 7. Juni wird Zuschauern über Livestream die bunte Unterwasserwelt des Great Barrier Reefs näher gebracht

Am 8. Juni ist „World Oceans Day“. Zu diesem Anlass finden weltweit Veranstaltungen statt, die auf die Bedeutung der Weltmeere aufmerksam machen. Zur Einstimmung darauf startet bereits am 7. Juni „Reef Live“ am Great Barrier Reef in Queensland: Einen ganzen Tag lang können Zuschauer aus aller Welt über einen Livestream auf Google+ und YouTube Meeresbiologen bei ihren Ausflügen in die bunte Unterwasserwelt über die Schulter schauen und direkt aus dem „Sea Studio“ viel Spannendes über dieses komplexe Ökosystem erfahren.
Ein Tag auf Sendung
Am 7. Juni ab zwei Uhr nachts deutscher Zeit geht das Great Barrier Reef einen ganzen Tag lang auf Sendung. Während des 24-stündigen Events unternehmen der berühmte Meeresbiologe Richard Fitzpatrick und sein Team jede Stunde einen 30-minütigen Tauchgang zu den Pinnacles an den Ribbon Reefs nahe Lizard Island am äußeren Great Barrier Reef. Diese sind für eine besonders vielfältige und bunte Unterwasserwelt bekannt. Über die sogenannten Hangouts (Video-Chat) auf Google+ (https://plus.google.com/+queensland#+queensland) können sich Zuschauer einwählen und die Experten bei ihren Ausflügen begleiten. Dabei haben sie die Möglichkeit, über Webcams live mit den Tauchern zu kommunizieren. Auch über einen Livestream auf YouTube (www.youtube.com/queensland) besteht die Chance, das Geschehen mit zu verfolgen und dabei auf Twitter (https://twitter.com/Queensland  #reeflive) Fragen zu stellen.
Virtueller Massentauchgang
Tourism and Events Queensland möchte mit der Live-Sendung mindestens eine Million Interessierte weltweit erreichen. „Reef Live“ wurde inspiriert vom Erfolg des „Catlin Seaview Survey“ von Google. Hochauflösende 360-Grad-Panoramaaufnahmen nehmen Internet-User mit auf einen virtuellen Tauchgang zu Riffsystemen aus aller Welt. Das zum UNESCO-Weltnaturerbe gehörende Great Barrier Reef mit seinen Inseln ist an Höhepunkten und Superlativen kaum zu übertreffen und die farbenfrohen Korallen und Fische lassen keinen Taucher und Schnorchler unbeeindruckt. Das Riff erstreckt sich ganz vom Norden Queenslands von Cape York bis in den Süden nach Bundaberg über 2300 Kilometer lang und hat dabei eine Gesamtfläche, die mit der Größe von Deutschland vergleichbar ist. Im „größten Aquarium der Welt“ liegen mehr als 600 Inseln und leben rund 1500 Fisch- und 400 Korallenarten. Genauso vielfältig wie die Lebewesen im Great Barrier Reef sind auch die geografischen Formen. Flache Küstenriffe und Lagunen, Riffe im offenen Ozean, Buchten und endlose Sandstrände findet man hier in Hülle und Fülle. Mehr Einzelheiten über den „World Oceans Day“ unter www.worldoceansday.org

Weitere deutschsprachige Informationen zum Great Barrier Reef unter: www.queensland-australia.eu/de/greatbarrierreef