Titel der 10/18
Nach ihrem Ausflug in die Flensburger Förde sind die Delfine „Selfie“ und „Delfie“ nun wieder südlicher bei Kiel unterwegs.

Nach ihrem Ausflug in die Flensburger Förde sind die Delfine „Selfie“ und „Delfie“ nun wieder südlicher bei Kiel unterwegs. © Foto: NOAA

Delfine in Kieler Förde: Meeressäuger wieder südlicher in der Ostsee unterwegs

In der Kieler Förde in der Ostsee sind erneut Delfine gesichtet worden: Mehrere Augenzeugen hatten die Großen Tümmler entdeckt. Vermutlich handelt es sich bei Tieren um die Publikumsmagneten Selfie und Delfie, die zuletzt in der Flensburger Förde unterwegs waren.

Seit einigen Tagen mehren sich die Sichtungen von Delfinen in der Kieler Förde: Die Tiere, bei denen es sich wahrscheinlich um die beiden Exemplare handelt, die zuvor in der nördlicher gelegenen Flensburger Förde unterwegs waren und dort zu absoluten Publikumsmagneten geworden sind, wurden in den vergangenen Tagen mehrfach in der Kieler Förde gesichtet. Selfie und Delfie hatte man sie in Flensburg getauft. Der Taucher Stephan Thomsen hatte die Tiere dort erstmals auch unter Wasser gefilmt.

Selfie und Delfie: Umzug in die Kieler Förde

Bereits am vergangenen Wochenende hatten eine Taucherin und die Besatzung des Schleppers „NOK 1“ die neugierigen Meeressäuger in der Kieler Förde entdeckt. Auch die Hafenanlagen der Bundeswehr gehörten in Kiel zum bevorzugten Aufenthaltsort der kontaktfreudigen Großen Tümmler. In der vergangenen Woche durchstreiften sie den Tirpitzhafen und überraschten später die Soldaten der Flugabwehrraketengruppe 61 bei einer Übung. Die schlauen Delfine hatten dort am späten Nachmittag mit der Jagd auf einen großen Fischschwarm begonnen und diesen im Hafen in die Enge getrieben. Die Tiere haben sichtlich Erfolg beim Jagen gehabt und sogar einen Dorsch aus dem Wasser katapultiert.