Gesellschaft für Schiffsarchäologie: Seminar in Rostock

Schiffsarchäologie: Praxisübungen in der Ostsee

Im praktischen Teil erlernt man die Prospektion von Schiffswracks. Nach Messübungen am Strand geht es in die Ostsee, um die frischen Kenntnisse an einer historischen Hafenanlage und an einem Stahlwrack aus dem Zweiten Weltkrieg zu erproben. Eine Führung durch das Schifffahrtsmuseum und der Besuch einer Bootswerft für traditionellen Schiffbau runden das Programm ab. Die Teilnahme ist auf zwölf Personen begrenzt. Voraussetzung für die Praxis sind ein Tauchschein (DTSA*/OWD), eine gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung und mindestens 40 Tauchgänge. Die Teilnahmegebühr beträgt 300 Euro (für Studierende 200 Euro). Gasthörer zahlen für den Theorieteil 20 Euro. Neben dem VDST-Spezialkurs „Unterwasserarchäologie I“ kann auch der SK „Unterwasserarchäologie II“ brevetiert werden. Infos: Gesellschaft für Schiffsarchäologie e.V., E-Mail: info@gfs-rostock.de, Tel. 0381/36762592

Das könnte Sie auch interessieren: Schiffsexpedition in die Erdgeschichte