Titel der 10/18

Hammerhai in Florida gerettet

In Destin im US-Bundesstaat Florida konnte ein Hammerhai gerettet werden. Das Tier wurde von Strandgängern verwundet aufgefunden. Es hatte mehrere Haken im Mund die wahrscheinlich von Hochseefischer-Langleinen stammen.

Hier ist ein weiteres Video aus der Reihe: Gebt den Jungs einen Verdienstorden!

Als die beiden Brüder den verletzten Hammerhai am Strand auffanden, schreckten sie nicht zurück, dem Tier zu helfen. Obwohl der Hai sichtlich erschöpft war, gehörte zu der Rettungsaktion doch eine gehörige Portion Mut. Einer hielt den zappelnden Hai fest, während der andere die erschreckten Menschen aufklärte dass es sich hier um keinen Angriff handele sondern man lediglich versuche das Tier zu retten. Als die Badegäste verstanden hatten, um was es ging, fassten sich einige kurzerhand ans Herz und halfen mit die Haken und Leinen aus dem Maul des Raubfisches zu entfernen. Dabei kamen sie den spitzen Zähnen des Hammerhais ziemlich nahe.

Nachdem sie den Fisch mit der eigenartigen Schädelform von seinem sich immer tiefer in sein Fleisch schneidenden Ballast befreit hatten, gab es sogar noch einen Lift. Der mutige Retter zog den geschwächten Hai an seiner Schwanzflosse durch die Brandung hindurch um ihn in tiefere Gewässer zu befördern.

Bei dem geretteten Tier handelt es sich um einen Bogenstirn-Hammerhai. Gemeinsam mit dem Großen Hammerhai gehört die Art zu den am stärksten gefährdetsten.

In unserer August-Ausgabe finden Sie alles über das Hai-Life auf den Bahamas. Die Bahamas liegen zwischen der Küste Floridas und Kuba. Man kann dort wunderbar mit den skurillen Riesen tauchen.