12_2018_tauchen
Die Mantas an den Putzerstationen waren extrem entspannt: so wünschen sich das die Fotografen.

Die Mantas an den Putzerstationen waren extrem entspannt: so wünschen sich das die Fotografen. © Foto: Frank Schneider

Mantafest in heißer Phase

Ende letzter Woche ging das Mantafest auf Yap in die heiße Phase. Tauchen-Autor und -Fotograf Frank Schneider bloggt vom berühmten Foto-Wettbewerb aus Mikronesien.

Foto: Frank Schneider

Freitag geht es nochmal für letzte Wettbewerbsfotos an die Riffe vor Yap. Foto: Frank Schneider

Jetzt wird es ernst! Am heutigen Donnerstag und morgen früh sind die letzten möglichen Tauchgänge für die Teilnehmer des Manta-Fest-Fotowettbewerbs. Gewertet wird dabei wie immer in zwei Klassen: Spiegelreflex- und Kompaktkameras. In beiden Klassen gibt es die fünf Kategorien Big Animals, Makro/Nahaufnahme, Mandarinfische, Riff Szene sowie die Kategorie Land und Leute. Das beste Foto des gesamten Wettbewerbs erzielt den Grand Prize – eine einwöchige Tauchkreuzfahrt mit der Dive Damai (www.divedamai.com) durch Mikronesien im Wert von ungefähr 7500 Dollar. Am Freitag tagt dann ab 14 Uhr die Jury – sie besteht aus National Geographic Fotograf Marty Snyderman, dem US Ikelite-Repräsentanten Ray Bullion und mir als europäischem Fotografen.

Bei den gelegentlichen abendlichen Präsentationen der „Zwischenergebnisse“ einiger Teilnehmer auf der großen Leinwand, der vor dem Hotel verankerten Dschunke Mnuw, waren schon viele beeindruckende Bilder zu sehen. Zum Wettbewerb eingereicht wird natürlich kein Bildmaterial aus dem Archiv – es gelten nur Fotos die in der Zeit vom 22. August bis einschließlich dem 4. September entstanden sind.

02 Hai sunset V1_D3N2361_LoRes.jpg

Mittwochabend gab es ein Sonnenuntergangs-Shooting der besonderen Art. Foto: Frank Schneider

Mit der Amerikanerin Judy Benett, Siegerin der Tauchkreuzfahrt 2013 und der Schweizerin Sheila Ott, die das Top-Foto des Mantafests 2014 geschossen hatte, ist auch in diesem Jahr wieder zu rechnen. Dazu kommen aber eine ganze Reihe starker Konkurrenten, wie Ken Donahue aus Kanada, der auch zu den Stammteilnehmern beim jährlichen Mantafest zählt.Zwar gibt es nur einen Grand Prize, aber die Plätze 1 bis 3 sind ebenfalls hoch dotiert. So gibt es, unter anderem, mehrfach eine Woche Unterkunft und Tauchen im Manta Ray Bay Resort (www.mantaray.com) inklusive Tauchen zu gewinnen, Tauchausrüstung von Mares wie zum Beispiel Tauchanzüge, Taschen, UW-Lampen und weiteres Tauchzubehör.

Nachdem gestern Abend ein besonderes Sonnenuntergangs-Shooting stattgefunden hatte – Halb-und-Halb-Aufnahmen mit Himmel und Haien – wurde heute früh die eingehende Strömung genutzt und unter anderem im Mi’l Channel getaucht. Neben den Mantas die dort durchzogen, hatten es die bunten Weichkorallen zunächst ebenso schwer Beachtung zu finden wie der Oktopus und die Schildkröte im Kanalauslauf zur Lagune.

Aber ich bin felsenfest davon überzeugt: Bei der Präsentation der Siegerfotos wird vom Peitschenkorallen-Gobi, über die Porzellankrabbe, bis hin zu Mantas und Haien eine große Bandbreite der Unterwasserwelt zu sehen sein. Im letzten Teil meines Yap-Blogs werde ich die Sieger vorstellen und ganz sicher auch einige der Gewinnerbilder.