Neues Druckkammerzentrum in Karlsruhe

Neues Druckkammerzentrum in Karlsruhe © Markus Schwerer

Neue Druckkammern in Karlsruhe und am Bodensee

Die Versorgung mit Druckkammern ist bundesweit noch unzureichend: Der badische Tauchsportverband e.V. (BTSV) und das Helios Spital, Überlingen, sowie das Druckkammerzentrums in Karlsruhe setzen ein Zeichen in der Tauchmedizin

Seit dem Juli 2012 stehen neue Druckkammern in Überlingen und Karlsruhe zum Einsatz bereit und bietet Behandlungsmöglichkeiten nach neuestem Standard. Der BTSV hat eine neue Kammer in Überlingen erföffnet - in Karlsruhe wurde das Druckkammerzentrum eingeweiht. Die Hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) ist ab Juli in der Fächerstadt einsatzbereit. Die HBO hat ihre Ursprünge in der Tauchmedizin. So ist sie bis heute bei  Tauchunfällen mit Dekompressionserkrankung (DCS), aber auch bei schweren Rauchgasvergiftungen  und CO-Intoxikation internationaler Standard. Die Überdruckmedizin ist eine Therapieform mit Zukunft.  Sie fördert die Regeneration im menschlichen Körper. Sauerstoff, unter Überdruck eingeatmet, löst  sich um ein Mehrfaches. Der hohe Sauerstoff-Partialdruck wirkt positiv auf das Gewebe und auf die  Kapillaren und führt so zur Regeneration von Sinnes- oder Knochenzellen und Gewebe. Eine Dekompressionskammer ist eine luftdichte Druckkammer zur kontrollierten Steigerung und Senkung des Luftdrucks. Sie dient der Behandlung von Dekompressionsunfällen, die Taucher bei zu schnellem, unkontrolliertem (Not-) Aufstieg erleiden können. In der Druckkammer kann der hohe Stickstoffgehalt im Blut langsam abgebaut werden, um einer Gasembolie vorzubeugen. Durch die Behandlung mit reinem Sauerstoff wird der Körper des Verunfallten nicht weiter mit Stickstoff gesättigt.Bodensee: www.btsv.de; Karlsruhe: www.hbo-freiburg.de