12_2018_tauchen
Bekommt ein Update: Der „Nemo Wide“ von Mares.

Bekommt ein Update: Der „Nemo Wide“ von Mares. © Mares

Neue Firmware für den „Nemo Wide“

Mares spendiert die nächste Runde Firmware-Upgrade für den „Nemo Wide“.

Mares hat turnusmäßig das nächste Firmware-Upgrade für seinen Tauchcomputer, den „Nemo Wide“, veröffentlicht. Wie der Hersteller mitteilte, steht das Upgrade über die Homepage ab sofort kostenlos zur Verfügung. Auf den neuen „Nemos“ (ab Laufnummer 70267) wird die Software bereits enthalten sein.

Zu den Features:

♦ Mit dem Upgrade kommt einer neuer „Shipping Mode“. Offenbar will Mares verhindern, dass „Nemos“, die lange im Warenhaus der Firma liegen, Batteriekraft verlieren. Daher soll der „Nemo“ so lange offline sein, bis der Benutzer das erste Mal einen Knopf drückt.

♦ Die Deep Stops können jetzt auch abgeschaltet werden.

♦ Der integrierte Tauchgangsplaner verfügt nun über einen zusätzlichen Stopp an der Oberfläche, der zugeschaltet werden kann, wenn im Tauchplan Wiederholungstauchgänge durchgeführt und mehr Zeit an der Oberfläche benötigt wird.

♦ Die Batterie soll bis zu 30 Prozent länger halten.

♦ Die Hintergrundbeleuchtung wurde für Kaltwassertauchgänge mit schlechter Sicht optimiert.

 

Weitere Infos und Download: www.mares.com