12_2018_tauchen
Die neue Signalboje „SIBO.1“ von Seareq mit Sendertasche.

Die neue Signalboje „SIBO.1“ von Seareq mit Sendertasche. © Seareq

Neue Signalboje von Seareq

Signalbojen gibt es viele. Doch die neue von Seareq kann tatsächlich etwas mehr als die anderen.

Seareq, der Spezialist für Sicherheits- und Rettungsequipment, hat sich ein paar Verbesserungen für Signalbojen einfallen lassen:“ SIBO.1″ heißt das neue Produkt und wirkt auf den ersten Blick wie eine ganz normale Boje. In zwei Signalfarben gehalten bietet sie Sicherheit für alle Sichtlagen: Gelb ist ideal bei Dämmerung, Dunkelheit und Zwielicht; die andere Seite Orange, das sich bei gleißendem Sonnenschein besser durchsetzt. Zusätzlich befindet sich an der Spitze der Boje auf beiden Seiten ein hochwertiger „SOLAS“-Reflektor, um Sonnenstrahlen oder Suchscheinwerfer zu reflektieren.

Die Boje kann auf drei verschiedene Arten aufgeblasen werden: über ein Ventil mit dem Mund oder dem Inflatorschlauch und mit dem Oktopus von unten über ein Entenschnabelventil. Das verschließt die Boje und verhindert, dass Luft austritt. Zusätzlich befinden sich am unteren Rand Bleiverstärkungen, die das Befüllen mit dem Oktopus erleichtern und die Boje stabilisieren. Dicht über dem Entenschnabelventil befindet sich ein großes Überdruckventil mit Kordelzug, um die Boje bei Bedarf zu entlüften.

Die weiteren Features
Zu den weiteren Merkmalen der „SIBO.1“ zählen:- 1,85 Meter Höhe
– verarbeitet aus 210 Denier starkem Nylon

– eine Tasche an der Bojenspitze kann den neuen „Enos“-Sender aufnehmen, damit liegt er hoch über der Wasseroberfläche
– alternativ kann die Sendertasche auch mit einer kleinen, leichten Blitzleuchte bestückt werden

„Das ist eine echte Weltneuheit!, betont Karl Hansmann, Inhaber der Firma Seareq und Erfinder des „Enos“-Systems. „Noch nie war es bisher möglich, einen Notrufsender für Taucher so hoch über die Wasseroberfläche zu halten, weil die alle viel zu schwer sind. Da würde jede Boje einknicken.“ Und je höher ein Notrufsender platziert ist, umso besser wird sein Signal übertragen. Die Rettungsaktionen mit „Enos“ werden nun noch schneller. Und: Erstmalig bietet sich Tauchern der unschätzbare Vorteil, schon während der Dekompressionsphase sein „Enos“-Signal abzusetzen: Mithilfe von „SIBO.1“ kann der Sender vom Dekostopp aus eingeschaltet und spielend leicht an die Wasseroberfläche geschickt werden. Eine immense Steigerung der Sicherheit.

Die Seareq-Boje wird in einem Beutel mit Wirbelclip geliefert. Hier passt auch der „Enos“-Sender oder eine kleine Blitzlampe mit hinein. Die Boje ist ab sofort lieferbar und kostet 59 Euro.

Info: www.seareq.de