Bisher wurden 63 verschiedene Nacktschneckenarten am Hausriff des Gulen Dive Resort identifiziert.

Bisher wurden 63 verschiedene Nacktschneckenarten am Hausriff des Gulen Dive Resort identifiziert.

Norwegische Nacktschnecken-Tour

Nördlich von Bergen an der norwegischen Westküste findet im März 2014 ein Nacktschnecken-Workshop für Kaltwasser-Liebhaber statt. Trockentauchanzug ist hier zwar ein Muss, dafür werden die Teilnehmer aber mit 63 verschiedenen Nacktschneckenarten und persönlicher Beratung durch Experten belohnt

Die Tauchgänge während der sogenannten "Nudibranch Safari" finden hauptsächlich am Hausriff der norwegischen Tauchbasis Gulen Dive Resorts statt. Ganz auf Bootstauchgänge muss aber nicht verzichtet werden, da einige Bootstouren zu nahe gelegenen Spots geplant sind. Nach dem Tauchgang können selbstgemachte Fotos oder mitgebrachte Exemplare anhand von Bestimmungsbüchern oder unter dem Mikroskop der richtigen Gattung zugeordnet werden. Außerdem stehen Nackschnecken-Experten wie Bernard Picton und Dr. Alex Mustard während des ersten Workshops für Fragen bereit. Der zweite Termin wird von den norwegischen Meeresbiologen Dr. Jussi Evertsen und Dr. Torkild Bakken begleitet. In Norwegen ist es erlaubt während des Tauchgangs vorsichtig einige Tiere einzusammeln, um sie dann an der Oberfläche zu bestimmen. Viele der eingesammelten Nacktschnecken dienen dem Projekt von Dr. Jussi Evertsen und Dr. Torkild Bakken und werden zum Großteil unverletzt in die Freiheit entlassen.Noch gibt es freie Plätze Die Workshops finden vom 7. bis 11. März 2014 und vom 11. bis 15. März 2014 statt. Beide Workshops werden hauptsächlich auf Englisch gehalten, für detaillierte Erklärungen auf Deutsch steht den Teilnehmern aber Unterwasserfotograf Christian Skauge zur Seite. Die Unterbringung erfolgt im Gulen Dive Resort, der Preis von 4890 Norwegischen Kronen (entspricht etwa 603 Euro) pro Workshop beinhaltet Non-Limit-Tauchen am Hausriff, lokale Bootstouren, Bestimmungsbücher und vier Nächte im Doppelzimmer. Für Essen müssen die Teilnehmer selber sorgen und Bettzeug kann entweder geliehen oder mitgebracht werden.Weitere Informationen unter www.scubapixel.com und www.gulendykkesenter.no.