Sardine-Run-Impressionen

Sardine-Run-Impressionen © Foto: Rainer Schimpf

Sardine Run vor Südafrika nachhaltig erleben

Der Sardine Run vor Südafrika ist ein Erlebnis für Schnorchler und Taucher. Die South African Sardine Run Charter Owners’ Association „SASRCOA“ hat ein Qualitätssiegel erstellt, damit Touristen das Spektakel verantwortungsbewusst und nachhaltig erleben.

In den letzten Jahren hat sich vieles während des südafrikanischen Sardine Run verändert. Getümmel, nicht nur eine Handvoll Veranstalter, sondern eine ganze Armada von Booten fährt mittlerweile während der Saison zwischen Februar bis Juli hinaus aufs Meer, um die größte Meeresmigration in der südlichen Hemisphäre zu erleben!  Der Kunde hat die Qual der Wal, er steht allein da mit all seinen Fragen: wer hat Genehmigungen, wer Erfahrung, wer hat die Expertise seinen Kunden das zu ermöglichen, was erträumt wird. Hier hilft die Vereinigung mit seinen Mitgliedern und kann dem Kunden das Buchen erleichtern!

Foto: Rainer Schimpf

WAS IST DER SARDINE-RUN?
Der Sardine Run entlang der Ostküste Süd Afrikas ist eines der größten und letzten marine Abenteuern in der südlichen Hemisphäre. Vergleichbar mit der Wildebeest Migration in der Serengeti. Während des alljährlichem Sardine Runs schwimmen tausende Fische, meist Sardinen, in einer Konterströmung entlang der Ostküste Südafrikas Richtung Norden. Ausgehend von den Agulhas Banks vorbei an Port Elizabeth (Ost Kap) bis hoch nach Durban (Kwazulu Natal) schwimmen riesige Fischschwärme in dieser Konterströmung, um dort im warmen Agulhasstrom zu laichen. Der Agulhasstrom ist eine Meeresströmung im südwestlichen Indischen Ozean. Er fließt entlang der Ostküste Afrikas nach Süden und transportiert dabei enorme Mengen von Wärme und Salz nach Süden. Mit dieser Strömung wird der Laich der Sardinen wieder zurück Richtung Westküste transportiert und ermöglicht in denen vor Kapstadt gelegenen Agulhas Banks ein Schlüpfen und Heranwachsen der Sardinen in einem höchst nähreichem Gewässer. Einmal herangewachsen, machen sich die Sardinen dann im nächsten Jahr im Januar wieder auf ihre Reise Richtung Norden. Hier beginnt das Abenteuer  von Jägern und Gejagten erneut. Predatoren wie Haie, Delfine, Wale, Seevögel und Pinguine, alle wollen sie nur eins - fressen! 

MAGISCHES SPEKTAKEL
Dieses Meeresspektakel zieht jährlich hunderte von schnorchel- und tauchinteressierten sowie foto- und filmbegeisterten Touristen an. Sie sind nunmehr fester Bestandteil dieser alljährlichen Migration! Dies ist eine millioneneuro schwere touristische Einnahmequelle für Südafrika. International besucht, werden Flugzeuge, Hotels, Gästehäuser, Mietwagenstationen, Restaurants, Souveniershops, Tauchläden und Tauchboote über ein Gebiet von fast 1000 Kilometer entlang der Küste gefüllt! Die South African Sardine Run Charter Owners’ Association SASRCOA hat sich zur Aufgabe gemacht ein Qualitätssiegel zu setzen und buchenden Touristen sowie Veranstaltern Frage und Antwort zu stehen und auf ihrer Webseite Mitglieder darzustellen, die den gesetzlich vorgeschriebenen Vorgaben Rechnung tragen und empfohlene Verhaltensregeln einhalten.

Foto: Rainer Schimpf

NACHHALTIG ERLEBEN
Umweltfreundlich und mit der Natur in Einklang immer mit dem Gedanken der Nachhaltigkeit,  verantwortungsbewusst im Umgang mit der Natur und Tourismus, konform mit den lokalen Gesetzen Süd Afrikas, das macht die Vereinigung aus. So ist ein Code of Conduct (Verhaltenskodex) entstanden der seinesgleichen sucht, hervorgegangen aus jahrzehntelanger Erfahrung und Expertise der Gründungsmitglieder.  Anhand geltender Gesetze und in Kooperation mit der Behörde DEAT (Department of Environmental Affairs and Tourism) wurden Verhaltensweisen definiert welche richtungsweisend für den Sardine Run sind. Beispielsweise wie man sich im und über Wasser mit Meeressäugern verhält und wie man sich Walen und Delfinen nähert sowie vieles mehr.  Neben lokalen Tauchveranstaltern, Hotels und Reiseunternehmen und Tour-Veranstaltern  sind auch internationale Veranstalter eingeladen Mitglied zu werden, denn nur wenn diese Vereinigung groß genug ist, ist es möglich Einfluss zunehmen und den Sardine Run, so wie er bisher gelebt wurde, aufrecht zu erhalten. Mitspracherecht und Anhörung bei Entscheidungsträgern zu erlangen ist ein hierbei ein wichtiges Ziel.

Foto: Rainer Schimpf

Für die Zukunft werden interne Schulungen rund um das Thema Sicherheit und Nachhaltigkeit geplant. Neue Veranstalter können von dem Wissen der alteingesessenen Veranstalter profitieren,  z.B. wie man sich Walen und Delfinen nach den gesetzlichen Grundlagen nähert.   Themen wie Unfallvermeidung, Seenot Rettung und auch die richtige Einleitung der Rettungskette sowie Erste Hilfe stehen auf der Agenda.

Alle Details sind auf der Homepage zu finden: www.sasrcoa.co.za

LESEN SIE AUCH:

Aliwal Shoals: Das Traumziel in Südafrika

Südafrika - Hotspot der Haie

Reise zum Sardine Run