Titel der 10/18
Vor Fidschi kann man mit Riffhaien (im Foto ein Weißspitzen-Riffhai) schnorcheln.

Vor Fidschi kann man mit Riffhaien (im Foto ein Weißspitzen-Riffhai) schnorcheln.

Neu in der Südsee: Schnorcheln mit Riffhaien

Schnorcheln mit Riffhaien – dieses Erlebnis der besonderen Art können Südsee-Urlauber jetzt vor Fidschi buchen. South Sea Cruises bietet ab sofort die Möglichkeit, die für Menschen ungefährlichen Meeresbewohnern aus geringester Entfernung in ihrem natürlichen Element live zu beobachten. Schöner kann man die Natur nicht erleben.

Das Schnorcheln mit Riffhaien beginnt nach einer Sicherheitsunterweisung von einem erfahrenen Guide, der die Tour begleitet. In einem kleinen Motorboot geht es dann hinaus aufs Meer zu einem seichten Riffgebiet, wo sich der Schnorchel-Spot befindet. Je nach Gezeiten ist dieser nur zwischen vier bis sechs Meter tief und ermöglicht deshalb einfaches Schnorcheln, das sich auch für unsichere Schwimmer eignet. Wegen des klaren Wassers hat man sogar schon vom Boot aus gute Chancen, Riffhaie zu erblicken – insgesamt liegt die Wahrscheinlichkeit bei mehr als 95 Prozent, die faszinierenden Meerestiere zu sehen. Vor allem Weiß- und Schwarzsspitzen-Riffhaie tummeln sich in den tropisch warmen Gewässern vor Fidschi im Südpazifik. Beide Arten erreichen eine Größe von über 1,50 Metern, die dominanteren und weniger scheuen Weißspitzen-Riffhaie werden sogar bis zu 1,80 Meter lang. Obwohl Riffhaie für den Menschen gänzlich ungefährlich sind, wird ihr Verhalten während der gesamten Zeit von den erfahrenen Guides beobachtet, um die Sicherheit der Gäste zu gewährleisten.

Auf Kuata Island, genauer im Barefoot Resort, verbringt man die Pause zwischen den Schorchelausflügen – es gibt Schlimmeres!

Auf Kuata Island, genauer im Barefoot Resort, verbringt man die Pause zwischen den Schorchelausflügen – es gibt Schlimmeres!

Für die nötige Stärkung nach dem einstündigen Schnorcheln sorgt das auf Kuata Island gelegene Barefoot Resort. Das Zwei-Gänge-Menü bringt neue Energie, um die vielen Einrichtungen des Inselresorts für den Rest des Tages zu nutzen. Neben dem neuen Swimming Pool, stehen auch Kajaks sowie Schnorchelausrüstung zur kostenfreien Verfügung, um die Korallenbänke vor der Insel entdecken zu können. Verschiedene Wanderwege zu den Berggipfeln hinauf ermöglichen außerdem Panoramablicke zu den umliegenden Inseln.

Touristen starten von dem auf der fidschianischen Hauptinsel Viti Levu gelegenen Port Denarau in Richtung Kuata Island. Schon bei der zweistündigen Überfahrt mit dem „Yasawa Flyer“-Katamaran vorbei an den landschaftlich reizvollen Mamanuca-Inseln werden Südsee-Träume wahr – unzählige, meist unbewohnte Eilande mit weißen Sandstränden, umgeben von glasklarem Wasser und bunten Korallenriffen prägen das Idyll. Auf Kuata Island ist der Bilderbuchstrand vor der hohen Felskulisse meistfotografiertes Motiv.

Wer nicht genug von dem Charme der Insel bekommen hat und mehr Zeit dort verbringen möchte, kann seinen Tagesausflug auch als Paket mit einer oder zwei Übernachtungen im Barefoot Kuata Resort in einer der traditionellen fidschianischen Bures buchen. Somit bleibt unter anderem noch mehr Zeit, um optional ein Inseldorf zu besuchen und kulturelle Einblicke in das traditionelle Leben in Fidschi zu bekommen.

Der Preis für den Tagesausflug beläuft sich auf 129 Euro, für das Paket bestehend aus dem Tagesausflug mit einer oder zwei Übernachtungen im Doppelzimmer im Barefoot Kuata Resort rechnet man mit 232 beziehungsweise 304 Euro pro Person. Alle angegebenen Preise inkludieren den Bustransfer zum/vom Port Denarau, den Transfer nach Kuata Island, „Morning & Afternoon Tea“, ein zweigängiges Mittagessen, Schnorchelausrüstung und die Benutzung der Einrichtungen des Resorts. Bei den Paket-Optionen ist zusätzlich zum Mittagsmenü noch Frühstück und Abendessen inbegriffen.

Der Tagesflug startet täglich um 8.30 Uhr und endet gegen 17.45 Uhr. Abfahrten ab den Inseln Beachcomber sowie Treasure sind ebenso möglich.

Obwohl die Chancen bei über 95 Prozent liegen, mindestens einen Riffhai zu sehen, bietet South Sea Cruises eine kostenfreie Tour innerhalb von drei Tagen an, falls Gäste bei der ersten Tour keine Riffhaie zu Gesicht bekommen.

Weitere Informationen zu den Tagesausflügen von South Sea Cruises finden Sie auf www.ssc.com.fj. In Deutschland sind die Touren unter anderem über STA Travel, Explorer Fernreisen, Best of Travel Group und Boomerang Reisen buchbar.