Tauchen in Norwegen – die große Leserreise 2018

Tauchen in Norwegen klingt kalt und langweilig? Von wegen! Unsere sechs TAUCHEN-Leser konnten sich bei der Testreise 2018 selbst ein Bild machen und waren nicht nur wegen der spektakulären Wracks begeistert.

Im September 2018 fiel endlich der Startschuss zur ersten TAUCHEN-Leserreise. Das Ziel: Neueste Tauchausrüstung im Gulen Dive Resort in Norwegen auf Herz und Nieren testen, und natürlich sich Norwegen selbst, unter wie über Wasser anschauen. In Hamburg traf sich die Gruppe bestehend aus sechs Lesern, die sich auf die Testreise und somit auf das Tauchen in Norwegen beworben haben, sowie der Crew vom Magazin TAUCHEN. Die Testausrüstung, das Gepäck und Lebensmittel wurden im eigens für die Reise zur Verfügung gestellten VW Touareg sowie zwei weiteren Transportfahrzeugen von VW verstaut, dann ging es endlich los. Schon beim Vorbereitungstreffen im Sommer am Kreidesee Hemmoor konnte sich die Gruppe kennenlernen. Eines stand nach diesem Tag fest: Diese Reise wird super!
Warten auf die Fähre in Hirthals, Dänemark. Auf geht's zum Tauchen in Norwegen!

Warten auf die Fähre in Hirthals, Dänemark. Leser Reno Büssow freut sich schon aufs Tauchen in Norwegen! Foto: Julian Jankowski

Auf dem Weg zum Tauchen in Norwegen

In Hirthals in Dänemark ging es auf die Fjordline-Fähre. Nach einer stürmischen Überfahrt und einem entspannten Dinner am Abend kam die Gruppe am Sonntagmittag in Bergen in Norwegen an. Alle waren schon sehr gespannt auf das Tauchen in Norwegen. Vorbei an hübschen Dörfern, Seen und Fjorden erreichte das Test-Team am Nachmittag endlich das Gulen Dive Resort. Und dann war mitten im September erst mal Weihnachten: Die Leser durften ihre Test-Tauchausrüstung zum ersten mal auspacken. Es wurde probiert und gefachsimpelt, geschraubt und konfiguriert – bis alles an seinem Platz und für den nächsten Tauchtag vorbereitet war.  
Briefing zum ersten Tauchgang in Norwegen. Foto: Julian Jankowski

Briefing zum ersten Tauchgang in Norwegen. Foto: Julian Jankowski

Norwegen hat auch schöne Hausriffe

Um sich mit der neuen Ausrüstung anzufreunden, ging es am nächsten Morgen zum Check-Dive ans Hausriff der Tauchbasis. Das erste mal: Tauchen in Norwegen! Das Hausriff des Gulen Dive Resorts ist so abwechslungsreich, so spannend, man könnte hier auch eine ganze Woche tauchen gehen. Steilwände, Kelpwälder, Fischschwärme, Nacktschnecken und ein kleines aber schön bewachsenes Wrack laden zum Erkunden ein. Die Gruppe, die aus ganz Deutschland bunt zusammengewürfelt war, genoss die Ruhe und natürlich die unglaubliche Fjord-Landschaft in der das Resort eingebettet liegt. Im Wohnhaus gab es eine große, voll ausgestattet Küche, ein gemütliches Wohnzimmer – der Treffpunkt für alle nach einem ereignisreichen Tag.
Die wunderschöne Fjordlandschaft Norwegens. Foto: Julian Jankowski

Die wunderschöne Fjordlandschaft Norwegens. Foto: Julian Jankowski

Soviel frische, norwegische Luft und das Tauchen in Norwegen, im kalten Atlantikwasser, sorgen für mächtigen Appetit. Ein Highlight dieser Leserreise war der Catering-Service von Monica Bakkeli. Die Betreiberin des Gulen Dive Resorts ist nicht nur eine fantastische Gastgeberin, sie kocht auch wie ein Weltmeister. Von norwegischer Hausmannskost, über leckerste Fischgerichte bis hin zur erstklassigen Lasagne wurden die Gäste mittags nach den Tauchgängen und abends verwöhnt. Die Bar des Resorts ist bis über die Landesgrenzen hinaus bekannt: urig, gemütlich und voller Raritäten – ein lauschiges Plätzchen für unsere Gruppe. Impressionen der Leserreise 2018