Sonderausstellung Hans Hass. Foto: E. Schulz

Sonderausstellung Hans Hass. Foto: E. Schulz

Tauchermuseum Flensburg: Abtauchen in die Historie des Tauchsports

Das Tauchermuseum Flensburg bietet mit zahlreichen Exponaten interessante Einblick in die Entwicklung des Tauchsports, der Berufstaucherei, der Unterwasserfotografie und der historischen Tauchgeschichte. TAUCHEN-Autor Erhard Schulz hat sich in dem Museum umgesehen.

Etwas versteckt, direkt an der Flensburger Förde gelegen, ist das Tauchermuseum Flensburg zu finden. Es ist das einzige Museum dieser Art in Schleswig-Holstein und wurde im Oktober 2016 auf Initiative von Peter und Gerda Kopsch gegründet.

Das Tauchermuseum Flensburg bietet mit zahlreichen Exponaten interessante Einblick in die Entwicklung des Tauchsports, der Berufstaucherei, der Unterwasserfotografie und der historischen Tauchgeschichte.  Durch wechselnde Sonderausstellungen gibt es immer Neues zu entdecken.

Leseraum mit historischer Tauchlektüre. Foto: E. Schulz

Wirklich sehenswert ist es, dieses Tauchequipment der ersten Stunde mit  Atemreglern aus aller Welt, diversen unterschiedliche Kreislaufgeräten, Tarierwesten, Masken und Flossen bis hin zu kuriosen selbstgebastelten  UW-Kameragehäusen und unterschiedlichsten Blitzgeräten. Beispielhaft  wird die rasante technische Entwicklung des Sporttauchens abgebildet.

Atemregler aus aller Welt. Foto: E. Schulz

Originale Taucherhelme und Equipment  aus der Berufstaucherei  ergänzen die stimmig präsentierte Ausstellung.  Ein  Leseraum lädt zum Schmökern in alten Tauchzeitschriften und Büchern ein. Mit viel Sachkenntnis und Liebe zum Detail ist dieses „kleine Juwel“ an der Flensburger Förde geschaffen. Der Besucher erfährt Aufmerksamkeit und Nähe, Fragen werden beantwortet und Tauchgeschichte erlebt. In einer Spielecke dürfen sich Kinder spielerisch mit dem Thema Tauchen und Unterwasserwelt befassen.

Anlässlich eines Treffen der Historischen Taucher-Gesellschaft e.V. vor dem Museum wurden uralte Ausrüstungen demonstriert und sogar getaucht.

Ein Besuch im Tauchermuseum Flensburg ist nicht nur für „alte Hasen“ lohnenswert, sondern für alle, die sich für das Tauchen und seine Entwicklung interessieren. Junge Tauchanfänger werden staunen, wie archaisch ausgerüstet frühere Generationen abgetaucht sind.  Da das Museum direkt am Wasser liegt, kann man den Besuch ideal mit einem Tauchgang in der Flensburger Förde kombinieren. Weitere Informationen sind unter www.tauchermuseum-flensburg,de zu finden