Doc Deep: Tragischer Tauchunfall bei Weltrekordversuch

TAUCHEN-Tech-Expertin Sabine Kerkau erreichte die Nachricht vom tragischen Unfall über Facebook.
"Mein herzlichstes Beileid gilt der Familie und den Freunden von Guy. Ob ein solcher Rekord das hohe Risiko Wert ist, muß jeder für sich entscheiden. Die Wahrscheinlichkeit bei einem Tauchgang jenseits der 300 Meter nicht gesund und munter zur Oberfläche zurückzukehren, ist schon sehr groß. Zum Beweis braucht man sich nur die lange Liste derjenigen anzuschauen, die es nicht geschafft haben und an die sich kaum noch jemand erinnert. Und selbst wenn der Versuch gelingt, was ist so ein Rekord am Ende wert? Ein paar Tage Ruhm und dann ist es auch schon wieder vorbei. Nein, für mich persönlich wäre so ein touchdown wegen einer Zahl auf dem Computers das Risiko nicht wert!", so Kerkau.

Das folgende Video zeigt Garman während seiner Vorbereitungen auf den Rekordversuch

Das könnte Sie auch interessieren: Tragischer Tauchunfall im Zürichsee



  1. black4.net

    Da gibt es eigentlich nicht viel zusagen. Traurig und schade auf alle Fälle. Aber muss man wirklich in diese Tiefen? Wenn man das Artikel-Bild ansieht, dann kann man schon den Eindruck gewinnen, dass man eher von einem menschlichen UBoot spricht, als von einem Taucher.

  2. Jense

    Hi

    So ein Unsinn.
    Penisvergleich hat beim tauchen wirklich nichts verloren.
    Ich bin schon gespannt, wieviel Nachahmer nach diese Aktion das auch versuchen wollen.
    Mein Beileid den Angehörigen.

  3. Felicitas

    Es gibt auch Leute die fahren auf der Autobahn mit 200 km/h und 3 Meter Abstand zum Vordermann.. denen ist nicht zu helfen..


Kommentarfunktion deaktiviert.