Mit dem SeaBob durchs Riff!

Mit dem SeaBob durchs Riff! © Tourism and Events Queensland

Unterwasserscooter: Weltrekordversuch in Fehmarn

Extremsportler Wolfgang Kulow und Seabob setzen einen gemeinsamen Weltrekordversuch um: Das Durchtauchen des Fehmarnbelts mit dem schnellsten Wasserschlitten der Welt.

Am 27. September 2016 wird Extremsportler Wolfgang Kulow eine Distanz von 20 Kilometern von der dänischen Insel Lolland zur deutschen Insel Fehmarn, mit einer maximalen Tauchtiefe von 10 Metern, überwinden. Ausgerüstet mit Tauchflasche und einem Seabob, dem schnellsten Wasserschlitten der Welt, versucht er diesen Weltrekordversuch zu realisieren.

Während des gesamten Rekordversuches werden ein Sicherheitsboot sowie -taucher den Athleten betreuen. Zudem werden während des Rekordversuches die Tauchflasche sowie der Seabob regelmäßig ausgetauscht, ohne dass der Athlet das Wasser verlassen muss. Professionelles Kameraequipment wird für spektakuläre Unterwasseraufnahmen zur Verfügung stehen. Ein waghalsiger Rekordversuch, der bei seiner Durchführung von allen Beteiligen viel abverlangt. Das Rekord-Institut für Deutschland (RID) wird den Rekordversuch begleiten und vor Ort sein.

Der Seabob, als schnellster Wasserschlitten der Welt, vereint technische Innovation mit preisgekröntem Design – Made in Germany  – ein gut gewähltes Fahrzeug für diesen anspruchsvollen Weltrekordversuch.



  1. Jean Verlaine

    Sie schreiben das so, als wenn Herr Kulow das alles schon geschafft hätte: „… wird er diesen Weltrekordversuch realisieren.“ Zweifelsohne ist Wolfgang Kulow richtig gut und weiß, was er macht.
    Aber ein wenig mehr Respekt vor dem Schicksal und der Herausforderung wäre auch aus journalistischer Sicht angebracht. Mal abgesehen von solchen Worthülsen wie: „Ein waghalsiger Rekordversuch, der bei seiner Durchführung von allen Beteiligen viel abverlangt.“


Kommentarfunktion deaktiviert.