Das Cover der TAUCHEN 2/18
VDST setzt sich für Haischutz ein

VDST setzt sich für Haischutz ein © A. Winkler

VDST startet Petition zum Haischutz

Gemeinsam mit allen Bürgern Europas möchte der VDST mit einer Petition die EU-Fischereiminister dazu aufrufen, den Fortbestand der Haipopulationen durch eine Verschärfung des bestehenden EU-Finning-Verbots ausreichend zu fördern

Der Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) ist Mitglied der Shark Alliance, die Unterschriftenaktion für die Erneuerung und Erhaltung der Haibestände durch verbesserte Schutzbestimmungen durchführt. Unter anderem auf diesem Weg möchte der VDST auf die demnächst erwartete überarbeitete EU-Finning-Verordnung und die damit dringend notwendige Einführung von Fanggrenzen und die großen Schlupflöcher in der bestehenden Verbotsregelung der EU aufmerksam machen. Bisher ist es den EU-Mitgliedstaaten aufgrund einer Ausnahmeregelung gestattet, Fischern Sondergenehmigungen zur Hai-„Verarbeitung“ und damit zum Abtrennen von Flossen an Bord der Schiffe zu erteilen.

Petition zum Schutz der Haie
„Der Hai erfüllt wesentliche Funktionen zum Erhalt der Gesundheit der Meere. Mit großer Freude haben wir zur Kenntnis genommen, dass der öffentliche Druck in ganz Europa bereits einen spürbaren positiven Effekt auf die Entwicklung des Haischutzes hat. Die bisher unbefriedigende Umsetzung des EU-Finning-Verbots führt im Moment allerdings noch dazu, dass das Finning oft unentdeckt oder ungeahndet bleibt. Wir möchten alle ermutigen, die Aktion mit ihrer Stimme zu unterstützen“, so VDST-Umweltreferent Dr. Ralph Schill. Mit allen Unterschriften werden die politischen Entscheidungsträger aufgefordert, dem Druck der Industrie zu widerstehen und alle für eine nachhaltige Haifischerei in Europa erforderlichen Schritte einzuleiten. Hierbei handelt es sich konkret um ein vollständiges und ausnahmsloses Verbot des Abtrennens von Haiflossen auf See, Fanggrenzen für Haie und Rochen auf der Grundlage wissenschaftlicher Empfehlungen und des Vorsorgeansatzes. Zudem um EU-weite und nationale Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Hai- und Rochenarten. Die zentrale Forderung ist eine ausnahmslose Ganzkörperanlandung sämtlicher Haie, welche als effektivste Methode zur Beendigung des Hai-Finning gilt. Ihr könnte diese Forderung oder Petition unter www.sharkalliancepetition.org unterstützen. Weitere Infos findet ihr auf www.europeansharkweek.elasmo.de und www.sharkalliance.org