Titel der 10/18
H. Kruggel

H. Kruggel © Der ""ArcTec 2.0"" von Camaro.

Test: Camaro Arctec 2.0

Der Nachfolger des „Arctec“ soll ein Reiseanzug sein. Unser Test beweist: er ist sehr viel mehr als das!

Mit drei neuen Trockis starten die Österreicher in die Saison 2014 – neben einem Neoprentrocki, dem „Thermotec“, und einem klassischen Trilaminatanzug, dem „Protec“, hat sich Camaro etwas wirklich Besonderes einfallen lassen: den „Arctec 2.0“. Der Nachfolger des „Arctec“-Modells – daher „2.0“ genannt – soll ein Reisetrocki sein: Dazu muss er leicht sein (es gibt schon leichtere) und sich möglichst klein zusammenlegen lassen (na ja!). Kommt jetzt ein Verriss? Nein, beim „Arctec“ ist nämlich etwas Erstaunliches eingetreten. Zunächst kommt der Anzug wie ein klassischer Membraner daher – wie ein stinknormaler Trilaminatanzug eben. Im Gegensatz zu den meisten Reisemodellen, die weniger wiegen und sich dies mit einer sehr dünnen und wabbeligen Außenhaut erkaufen, mit der man lieber in 40 Meter am Wrack vorbeischwimmt, statt es zu penetrieren (Ausbildung vorausgesetzt!), geht Camaro den gegenteiligen Weg. Der „Arctec“ hat einen festen und recht schweren Innenkern, der aber seine größe Stärke ist: So sitzt der Trocki sehr gut und gibt einem das Gefühl, nicht gleich kaputt zu gehen. Darüber ist eine flexible Außenhaut aus Durastretch-Laminat, die den Anzug außen beweglich hält. Super: Der Anzug wirkt beim Tauchen sehr kompakt, ist aber gleichzeitig noch super beweglich. Zustimmendes Nicken für den tollen Materialmix – und die durchweg perfekte Verarbeitung. Tja, man hätte einen Namen verlieren können. Hat man aber nicht: volle Punktzahl! Genau wie die angesetzten Neoprensocken, die grundsätzlich etwas bequemer sind als ihre Brüder, die Abschlüsse aus reinem Laminat, verfügt der „Arctec 2.0“ über eine sehr dünne, angesetzte Kopfhaube. Sehr dünn? Richtig, diese ist für das Fixieren gedacht, eine weitere kommt darüber. Hört sich spannend an, fast experimentell: ist aber eine super Lösung, die Sinn macht. Man ist viel flexibler im Kälteschutz und bekommt auch die Haube besser an und aus. Kein Reißen im Gesicht mehr. Neben den großen Taschen sind noch der Front-Wickelzip und die guten Reißverschlüsse zu erwähnen, die den Trocki insgesamt sehr komfortabel machen. Am „Arctec 2.0“ wurde nicht gespart – und das merkt man! Alexander Krützfeldt

Produktmerkmale: Camaro Arctec 2.0

Typ: Laminat
Reißverschluss: Frontzip
Kopfhaube: angesetzt/separat

Füßlinge/Stiefel:
separat/Socken
Hosenträger: ja
Manschetten: Latex
Standardgrößen Damen/Herren:
46–60; 94–102; 26–28 (Herren)
36–46; 72–76; 42–44 (Damen)
Schuhgrößen: 34–48
Maßanfertigung: nein
Preis: 1695 Euro
www.camaro.at

 

TestberichtPDF Download