Titel der 10/18
S. Fischer

S. Fischer © Der ""Argonaut Flex"" von Fourth Element.

Test: Fourth Element Argonaut Flex

Fourth Element hat mit dem „Argonaut Flex“ einen hervorragenden Anzug gemacht.

Der Karton ist groß. Und das vor Weihnachten. Das weckt Begehrlichkeiten: Statt uns nur den „Argonaut Flex“ zu schicken, hat Fourth Element auch Kopfhauben, Handschuhe, Tasche, Füßlinge, Unterzieher und einen warmen Pulli eingepackt. Warum wir das schreiben? Ganz einfach: Die Briten haben an alles gedacht – genau wie bei ihrem Trockentauchanzug. Der „Argonaut Flex“, den es auch als „Argonaut Breathable Kevlar“ mit atmungsaktiver Außenhaut gibt, ist robust und sehr gut verarbeitet. Das Material ist top und für höchste Ansprüche geeignet. Ein langer Frontzip verschließt den Anzug, der Zipper reicht zwar weit über die Schulter, was auch daran liegt, dass uns der Anzug etwas zu groß war, aber durch einen Trick ist er schnell auf und zu. Fourth Element hat einen Griff angebracht. Eine gute Idee! Ansonsten sitzt der Anzug perfekt, auch die „Bottleneck“-Manschetten im Flaschenhalsschnitt tragen sich angenehm auf der Haut. Der Ärmel rutscht über den Handschuh, fertig. Das liegt vermutlich aber eher an der Übergröße. Dass der Anzug „technischen Einschlag“ hat, also für Tech-Taucher gemacht ist, merkt man sofort: Neben der sehr guten und damit robusten Verarbeitung finden sich in den beiden sehr großen Doppeltaschen (eine mit Reißverschluss, eine darunter mit Klett) Bungees und D-Ringe zum Befestigen von Ausrüstung. In jedem Fall ist hier üppig viel Platz. Einmal im Anzug drin und die Hosenträger übergezogen, sitzt der Anzug körperbetont, allerdings nicht zu eng, per Teleskop-Torso wird der „Argonaut Flex“ dann über den Schrittgurt geschlossen. Klappt tadellos und reduziert den Anzug noch etwas im Oberkörperbereich.  Getaucht wird der Anzug laut Hersteller natürlich am besten mit dem werkseigenen Unterzieher „Halo 3D“, auf dessen Schnitt er angepasst wurde. Der Kragen des Anzugs hält den Halsbereich schön warm, die aufgebrachten Verstärkungen an stark beanspruchten Stellen beugen den üblichen Abnutzungserscheinungen vor. Der „Argonaut“ fühlt sich damit an wie eine richtige Festung. Und diesen tollen Anzug gibt es in sehr vielen Größen – auch für Frauen – und eine Teilmaßanfertigung von bis zu fünf Zentimetern an Armen und Beinen ist sogar im Preis inklusive. Egal, ob länger oder kürzer. Das einzige Manko, wobei das Übungssache ist, ist das Einlassventil. Es ist recht schwergängig. So verhindert es aber auch, dass der Longhose-Schlauch mal unangemeldet für Auftrieb sorgt. Fazit: Sehr schön! Wo gehts zur Kasse? Alexander Krützfeldt

Produktmerkmale: Fourth Element Argonaut Flex

Typ: Trockentauchanzug
Material: Trilaminat
Reißverschluss: vorne

Kopfhaube: separat
Füßlinge/Stiefel: separat
Hosenträger: ja
Manschetten: Latex
Größen (Damen/Herren):
S–XXXL/08–18 (UK)
Schuhgrößen: 04–14 (nur UK-Größen, auch als Dry-Boot)
Maßanfertigung: ja
Preis: 1999 Euro
www.fourthelement.com

TAUCHEN meint: Fourth Element lässt die Muskeln spielen: Sehr guter Anzug für ambitionierte Taucher – für jedes Einsatzgebiet geeignet.

TestberichtPDF Download